Jetzt in Frankreich

Nicht
verpassen 

Festivals, Ausstellungen, Konzerte oder Großveranstaltungen… Auf France.fr ist wie überall in Frankreich immer was los.

Was machen?

Besuchen Sie
Frankreich 

Rundreise zu außergewöhnlichen Kulturstätten oder Wanderungen zu den Gipfeln. Romantische Fahrt zu zweit entlang der Weinstraße oder Kreuzfahrt mit den Kindern...Welche Frankreichreise werden Sie diesmal unternehmen?

Nützliche Tipps

Praktische
Infos 

Reisepass. Führerschein. Badesachen. Haben Sie alles? Hier finden Sie alles, was Sie vor Ihrer Abreise nach Frankreich wissen und vorbereiten müssen.

Ponant fährt zum ersten Mal Wallis und Futuna an

Ponant wird im Herbst 2018 zum ersten Mal Wallis und Futuna anfahren.

Anlässlich ihres 30. Firmenjubiläums nimmt die Kreuzfahrtgesellschaft Ponant Kurs auf die winzigen französischen Pazifikinseln - zur größten Freude ihrer Passagiere.

Ponant arbeitet seit 2014 daran, dieses Projekt rechtzeitig zum Firmenjubiläum umzusetzen. Am 26., 27. und 28. September 2018 wird die Yacht Austral im Rahmen einer Jubiläumskreuzfahrt vom 24. September bis zum 6. Oktober 2018 zum ersten Mal einen Zwischenstopp in Wallis und Futuna machen.

Erste Etappe ist Alofi, eine paradiesische Insel gegenüber von Futuna

Die 13 Tage und 12 Nächte dauernde Kreuzfahrt startet in Lautoka auf Fidschi und endet in Papeete. Das Schiff macht einen dreitägigen Zwischenstopp auf den französischen Inseln Wallis und Futuna. Die erste Etappe ist Alofi, eine paradiesische Insel gegenüber von Futuna, die ebenfalls französisches Überseegebiet ist. Mit ihrem türkisfarbenem Wasser, das eine große Vielfalt an Meerestieren birgt, und ihren Stränden mit feinem Sand bietet diese Insel den Passagieren, die auch die Küstenstraße entlangfahren können, einen wunderschönen Rahmen für unvergessliche Ausflüge.

Anschließend geht es in das Landesinnere von Futuna, nach Laeva, wo die nach der Schutzpatronin des Dorfs benannte Kirche Villa Malia besichtigt werden kann. In Laeva werden jedes Jahr Feste zu Ehren der Jungfrau Maria abgehalten.

Kolonialarchitektur und Kratersee

Am nächsten Tag begeben sich die Passagiere nach Mata Utu, in die Bezirksstadt von Wallis, wo sie die Kolonialarchitektur des Königspalastes bewundern können, vor dem traditionelle Feste gefeiert werden. Dann besichtigen sie die Kathedrale Notre-Dame-de-l'Assomption aus dem 19. Jahrhundert, die gleichzeitig Sitz der Diözese von Wallis und Futuna ist. Der Zwischenstopp in Wallis und Futuna endet mit einem Spaziergang am Lac Lalolalo, dem mit 82 Metern tiefsten Kratersee von Wallis.

Für 2020 sind neue Angebote in der Planung

"Ponant hat sich in diese Region verliebt und bleibt ihrer Philosophie treu, die Orte anzufahren, die andere nicht anfahren. Anlässlich unseres 30. Firmenjubiläums Wallis und Futuna auf unsere Route zu setzen, hat auch Symbolcharakter, denn hier ist unsere Flotte registriert", erklärt Hervé Bellaïche, stellvertretender Generaldirektor Vertrieb und Marketing von Ponant.

Die Passagiere, "von denen die meisten Stammgäste aus Frankreich sind", werden die Kreuzfahrt an Bord der Austral machen. Wie auf den anderen Schiffen der Flotte herrscht auf dieser 142 Meter langen Yacht eine Atmosphäre von Luxus und Diskretion, bei der das Wohlbefinden der Passagiere im Mittelpunkt steht. Da die Gesellschaft den Schwerpunkt auf die Privatsphäre ihrer Gäste legt, ist die Kabinenzahl begrenzt: Es gibt nur 132 Kabinen, und alle haben einen Balkon. Die 210 Passagiere können ein breites Angebot an Spitzenleistungen nutzen: zwei Restaurants, darunter ein Gourmet-Restaurant, einen Pool, eine Außenbar, eine Terrasse, einen Fitnessbereich und ein Spa.

Photo 2 - L’Austral, un luxueux yacht qui compte 132 cabines. (c)Ponant - François Lefebvre

Die Passagiere werden an Bord auch dem Segler und Schriftsteller Olivier de Kersauson begegnen, der seit mehreren Jahren regelmäßig auf den Schiffen der Gesellschaft mitfährt und von der Brücke aus oder im Theater während der Reise mehrmals das Wort ergreift.

Diese einzigartige Kreuzfahrt hat einen durchschlagenden Erfolg: "Die Kunden haben sich um die Plätze gerissen", freut sich Hervé Bellaïche. Die Gesellschaft schließt nicht aus, im Jahr 2020 neue Kreuzfahrten nach Wallis und Futuna zu organisieren.

Anreise nach Wallis und Futuna