Jetzt in Frankreich

Nicht
verpassen 

Festivals, Ausstellungen, Konzerte oder Großveranstaltungen… Auf France.fr ist wie überall in Frankreich immer was los.

Was machen?

Besuchen Sie
Frankreich 

Rundreise zu außergewöhnlichen Kulturstätten oder Wanderungen zu den Gipfeln. Romantische Fahrt zu zweit entlang der Weinstraße oder Kreuzfahrt mit den Kindern...Welche Frankreichreise werden Sie diesmal unternehmen?

Nützliche Tipps

Praktische
Infos 

Reisepass. Führerschein. Badesachen. Haben Sie alles? Hier finden Sie alles, was Sie vor Ihrer Abreise nach Frankreich wissen und vorbereiten müssen.

Kulinarischer Spaziergang durch Marseille mit Bénédicte Sire

In der Palme d'or gibt es viele ausgefallene Gewürze und Früchte.
Die Regisseurin Bénédicte Sire unternimmt einen kulinarischen Spaziergang durch das Marseiller Stadtviertel Noailles. Wir haben sie bei diesem nomadenhaften Essstreifzug rund um die Welt begleitet - ohne dabei das 1. Arrondissement von Marseille zu verlassen.
Saladin, im Allerheiligsten von Noailles

Fatiha El Keurti hilft allen Besuchern unter den zahlreichen Schätzen an Gewürzen, getrockneten und kandierten Früchten und Salzen (schwarz aus Hawaii, blau aus Persien, rosa aus dem Himalaja ...), ihre persönliche Perle zu finden.

Kulinarischer Spaziergang durch Marseille mit Bénédicte Sire
Saladin, im Allerheiligsten von Noailles

Fatiha El Keurti hilft allen Besuchern unter den zahlreichen Schätzen an Gewürzen, getrockneten und kandierten Früchten und Salzen (schwarz aus Hawaii, blau aus Persien, rosa aus dem Himalaja ...), ihre persönliche Perle zu finden.

Kulinarischer Spaziergang durch Marseille mit Bénédicte Sire
Der Ruf des Meeres

Einen Steinwurf vom Vieux Port entfernt, umschmeicheln jodierte Meeresdüfte die Verkaufsstände von Toinou, einer wahren Institution in Marseille, die bereits seit den 1950er Jahren besteht. Seeigel aus Carry-le-Rouet, Austern aus Bouzigues, Seewölfe und Goldbrassen aus einer biologischen Aquakulturanlage auf den Frioul-Inseln vor Marseille - wir folgen gerne der Einladung von Nicolas Clément und verkosten vor Ort Austern und Garnelen.

Kulinarischer Spaziergang durch Marseille mit Bénédicte Sire
Feinkostgeschäft

In einem schicken, rustikalen Ambiente genießen wir die provenzalische Stockfischspezialität „Brandade de morue“, Kalbspastrami und verschiedene gereifte Käsesorten. In den Regalen: Feigenchutney und Olivenpaste. Julia Sammut lädt uns in ihrem Feinkostgeschäft L'Idéal dazu ein, das Nonplusultra der mediterranen Produkte zu probieren. Auf ihr Urteil ist Verlass: Ihre Mutter ist Sterneköchin in dem Restaurant Auberge La Fenière in Lourmarin.

Paprika und Maniok

Kochbananen, Pak Choi, Taro, Sojasprossen - bei Tamky reist man von Asien nach Afrika. Die zehn Brüder und Schwestern, die gemeinsam das Geschäft ihres Großvaters führen, der 1979 aus dem Vietnam emigriert ist, bieten darüber hinaus auch asiatische Gerichte an, die jeden Morgen im Obergeschoss zubereitet werden. Das Highlight dieses Zwischenstopps: die frischen unfrittierten Frühlingsrollen.

Asiatische Düfte bei Tamky

Bei Tamky duftet es nach Koriander und Minze. „Vietnamesische Ravioli und Pfannkuchen?“ „Oben rechts", antwortet Carole Sy den Kunden wie aus der Pistole geschossen.

Kulinarischer Spaziergang durch Marseille mit Bénédicte Sire
Asiatische Düfte bei Tamky

Bei Tamky duftet es nach Koriander und Minze. „Vietnamesische Ravioli und Pfannkuchen?“ „Oben rechts", antwortet Carole Sy den Kunden wie aus der Pistole geschossen.

Kulinarischer Spaziergang durch Marseille mit Bénédicte Sire
Feingebäck aus dem Orient

Bénédicte Sire erzählt auch über das Leben der Menschen hinter dem Tresen. Raouf Haaraf stammt aus Ghomrassen, einem Dorf im Süden Tunesiens, wo das Konditorenhandwerk in der Familie liegt und von Generation zu Generation weitergegeben wird. In der orientalischen Konditorei La Rose de Tunis stellt er Honigzigarren, Makrouds (Gebäcksorte aus Tunesien und Algerien), "Cornes de Gazelle" (arabische Mandelhörnchen) oder auch Baklava her.

Exotisches Obst und Gemüse

Die Gemüse- und Obstkisten sind überfüllt mit Orangen, Papayas und Maniok. Auf dem Platz der Rue Halle Delacroix wird in der Sonne auf den Verkaufsständen des Royaume des Saveurs (dt. Königreich der Geschmäcke) exotisches sowie heimisches Obst- und Gemüse feilgeboten. Eine der exotischten Gemüsesorten ist dabei wohl „Gombo“ (dt. Okra). Die geometrisch geformte längliche grüne Gemüseschote ist der Star der afrikanischen Küche. Momo, der Chef, bedient Sie immer mit einem Lächeln.

Kulinarischer Spaziergang durch Marseille mit Bénédicte Sire
Exotisches Obst und Gemüse

Die Gemüse- und Obstkisten sind überfüllt mit Orangen, Papayas und Maniok. Auf dem Platz der Rue Halle Delacroix wird in der Sonne auf den Verkaufsständen des Royaume des Saveurs (dt. Königreich der Geschmäcke) exotisches sowie heimisches Obst- und Gemüse feilgeboten. Eine der exotischten Gemüsesorten ist dabei wohl „Gombo“ (dt. Okra). Die geometrisch geformte längliche grüne Gemüseschote ist der Star der afrikanischen Küche. Momo, der Chef, bedient Sie immer mit einem Lächeln.

Kulinarischer Spaziergang durch Marseille mit Bénédicte Sire

Lebleli ist der Name einer mit Harissa (scharfe Gewürzpaste aus dem Maghreb), Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauch und Kümmel gewürzten Kichererbsensuppe. Zusammen mit den beiden tunesischen Spezialitäten „Kefteji“ (Ratatouille mit Ei) und „Ojja“ (Tomaten mit Ei) ist sie der Grund, warum man zur Mittagszeit im tunesischen Restaurant Chez Yassin kaum einen freien Tisch findet.

Kulinarischer Spaziergang durch Marseille mit Bénédicte Sire
Rum von den Inseln

Ganz oben in der von ihren Bewohnern mit großer Sorgfalt begrünten Rue de l‘Arc befindet sich die Epicérie Créole. Weit mehr als nur ein kapverdisches Lebensmittelgeschäft ist sie zugleich ein Plattenladen, ein Ort, an dem man Neuigkeiten aus der Heimat austauscht, und eine Bar: In einem vor neugierigen Blicken versteckt wirkenden Nebenraum bietet uns Alessandrina Gomes ein Glas Rum mit Zuckerrohrhonig und einem Hauch von Zitrone an.

Kulinarischer Spaziergang durch Marseille mit Bénédicte Sire

Vor dem Stand voller Lokums und verschiedener Nougatsorten von Saladin läuft uns das Wasser im Mund zusammen: pralle pastellfarbene, mit Puderzucker bestäubte, mundgerechte Würfel und andere pistazien- oder mandelgefüllte Köstlichkeiten.

Magische Gewürze

Im Paradis d’Epices (dt. Gewürzparadies), umgeben von Weihrauchpyramiden und von der Decke hängenden Geflechten aus getrockneten Pflanzen, bereitet Ali, der ursprünglich aus Dschibuti stammt, Salben und… Zaubertränke zu.

Kulinarischer Spaziergang durch Marseille mit Bénédicte Sire
Magische Gewürze

Im Paradis d’Epices (dt. Gewürzparadies), umgeben von Weihrauchpyramiden und von der Decke hängenden Geflechten aus getrockneten Pflanzen, bereitet Ali, der ursprünglich aus Dschibuti stammt, Salben und… Zaubertränke zu.

Espresso oder Minztee

Auf dem Platz des Marché des Capucins (dt. Kapuzinermarkt) heißt uns Pierre Auteroche im Café Prinder willkommen. Es wurde 1925 von seinen aus Italien stammenden Schwiegereltern, den Prin-derre, gegründet und ist eines der ältesten Unternehmen der Stadt.