5 Highlights des Kulturfestivals "MP2018, Quel Amour!"

Mit einem Programm, das sich über stolze sieben Monate verteilt, ist MP2018 in der Provence das kulturelle Event des Jahres. Wir verraten 5 Highlights, die man nicht verpassen sollte.
"Amor Fati" von JR

Die Organisatoren haben dem französischen Künstler JR freie Hand gelassen, der sich in der Lagerhalle J1 am Hafen von Marseille, unweit vom MUCEM (Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeeres), verwirklicht hat. Die ehemalige Lagerhalle erzählt von der gesamten Migrationsgeschichte der Stadt und hat ihn zu "Amor Fati" ("die Liebe des Schicksals") inspiriert - eine monumentale Installation, die den gesamten inneren Weg eines Reisenden nachverfolgt, auf seinem Weg ins Ungewisse. So entwickelt man im Halbdunkel einer Lagerhalle ein 1.400 m2 großes Becken, in dem kleine Boote schwimmen, die die Besucher am Eingang mithilfe von Fotoautomaten herstellen. Der weitere Verlauf der Besichtigung ist unkoordiniert - der Besucher kann die Ausstellung nach Belieben besichtigen und sich in die Lage des Reisenden hineinversetzen.

Amor Fati, im J1 in Marseille
Vom 14. März bis 13. Mai
Eintritt: 7 €

Ausstellung "Quel Amour?!"

Eine umfassende Frage, die in der gleichnamigen Ausstellung gestellt wird... So werden nicht weniger als 68 Künstler verschiedenster Generationen (Francis Bacon, Louise Bourgeoise, Annette Messsager...) ihre eigene Version von Liebe und Gefühlen in 130 Werken ausstellen. Die Werke, die von Frauen, Männern und sogar Künstlerpaaren stammen, und teilweise extra für diese Ausstellung in Auftrag gegeben wurden, zeigen so viele verschiedene Blickwinkel, Stimmungen und Empfindungen - zwischen Ausruf und Infragestellung, ganz wie der Name der Ausstellung. Eine Frage stellt sich gleich zu Beginn, wenn der Besucher zwischen zwei verschiedenen Eingängen wählen muss, die Teil eines symbolträchtigen Werkes sind und für den Besucher den folgenden Verlauf der Ausstellung bestimmen.

“Quel Amour !?”, im Mac Marseille
Vom 10. Mai bis 2. September
Eintritt für Erwachsene: 9 €

Korakrit Arunanondchai

Der thailändische Künstler lebt in New York und übernimmt nach JR den zweiten Teil der Ausstellung. Der "Schamane 3.0" präsentiert seine Lieblingsthemen, wie zum Beispiel die Frage nach dem Stellenwert von Spritiualität in einer globalisierten Welt und die Beziehung zwischen Animismus und neuen Technologien - das Ganze anhand einer riesigen immersiven Installation, die Skulptur, Ton und Video miteinander verbindet. Der Besucher wird somit in eine Vision, wie unsere Gesellschaft in der mehr oder weniger nahen Zukunft aussehen könnte, hineinversetzt und dazu gebracht, sich Fragen über den Stellenwert von Erinnerung, Liebe und Bindungen in unserer Welt zu stellen.

Korakrit Arunanondchai, im J1 in Marseille
Vom 20. Juni bis 29. Juli

"Picasso, Voyages imaginaires"

Mit einem Werk von Picasso werden wir im Rahmen des internationalen Kulturevents Picasso-Méditerranée in diese Ausstellung eingeladen. Im MUCEM trifft Picassos Arbeit für die "Compagnie des Ballets russes" in den Zwanziger Jahren auf Werke, die zur Sammlung des Museums gehören. So wird die Art und Weise in den Vordergrund gestellt, wie er sich gewöhnliche Traditionen seiner Epoche, vor allem die des Mittelmeerraums, aneignete und neuinterpretierte. Im Centre de la Vieille Charité, ehemals Armenhospiz von Marseille und heute ein Museums- und Kulturzentrum der Stadt, stehen etwa hundert Meisterwerke mit einer Postkartensammlung des Künstlers, die aus den Museen von Marseille stammt, im Dialog. Zwischen Reiseerinnerungen und fiktiven Reiserouten wird in der Ausstellung der Wissensdurst Picassos ins Licht gerückt.

Voyages Imaginaires: Picasso et les ballets russes, im MUCEM in Marseille
Vom 16. Februar bis 24. Juni
Eintritt für Erwachsene: 9,50 €

Voyages imaginaires, im Centre de la Vieille Charité in Marseille
Vom 16. Februar bis 24. Juni
Eintritt für Erwachsene: 12 €

Doppelticket Mucem/Centre de la Vieille Charité: 15 €

Auch Streetartfans werden mit einigen Veranstaltungen, die Teil von MP 2018 sind, wunschlos glücklich gemacht. Das Kollektiv Juxtapoz, das die neue Künstlersiedlung im ehemaligen Kloster Levat ins Leben gerufen hat, stellt auf zwei riesigen Fresken das Thema "Quel Amour!" dar - eine auf einer Häuserwand von Marseille, die andere im Inneren des Gartens Levat. Außerdem wird im berühmten Château d'If den Graffitis das Wort erteilt, die das Thema Liebe auf dem Besichtigungsparcour namens "Un Amour de Graffiti" darstellen. Die perfekte Gelegenheit, die Werke der Künstlerin Madame zu erkunden.

Un Amour de Graffiti im Château d’If, Marseille
Vom 17.April bis 4. November
Eintritt für Erwachsene: 6 €

Marseille 

Das Kulturfestival "MP2018, Quel Amour!" ist die Gelegenheit, Marseille und Umgebung zu erkunden, wie zum Beispiel Arles, Aubagne, Istres, Salon-de-Provence, Martigues oder auch Miramas.

Noch mehr
erfahren