Das Hôtel de la Marine in Paris öffnet seine Pforten

Hotel de la Marine façade

Nach einer 2017 begonnenen umfassenden Sanierung und Neugestaltung eröffnet das Hôtel de la Marine im April 2021 seine Pforten. Das Hôtel de la Marine wird gleichermaßen ein Ort der Besichtigung, ein Ort zum Verweilen und ein Durchgangsort sein. Auch verschiedene Geschäfte, eine Buchhandlung sowie ein Restaurant und ein Café befinden sich im Gebäude. Die Galerie Al Thani wird ihre erste Ausstellung, die der außergewöhnlichen Sammlung gewidmet ist, auf einer 400 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche präsentieren.

Lassen Sie sich verführen...

Mauern, die von einer Zeit erzählen, in der Gold das tragende Element in der Innenausstattung war, Möbel, die den Werdegang großer Tischler nachzeichnen... Das Hôtel de la Marine bereitet sich auf eine spektakuläre Verwandlung vor.
Dieser Palast an der Place de la Concorde in Paris wird ab April 2021 ebenfalls zu den Denkmälern Frankreichs zählen, die man besichtigen kann. Die zur Eröffnung geplante Inszenierung wird den Besucher in die Geschichte eintauchen lassen und ihm den Prunk dieser Zeit vor Augen führen.

Tauchen Sie ein ins 18. Jahrhundert

"Wir wollen das 18. Jahrhundert und seinen Einfluss auf die nachfolgenden 200 Jahre verständlich zu machen", erklärt Alain Moatti, Mitbegründer der Agentur Moatti-Rivière, die für die Inszenierung zuständig ist. "Ausgangspunkt sind Geschmack und Stil des 18. Jahrhunderts."
Gleichzeitig lässt das Centre des monuments nationaux (Zentrum für nationale französische Denkmäler) die Fassade und Innenräume des Gebäudes restaurieren.

Zwei Rundgänge

Seit seiner Fertigstellung durch den Architekten Ange-Jacques Gabriel 1774 stand das Hôtel de la Marine im Eigentum der Krone und beherbergte die Verwaltung und Lagerung des Mobiliars und der Kunstgegenstände des Hofes. Während der Französischen Revolution wurde es zum Marineministerium. Im 21. Jahrhundert wird es nun umgestaltet: Viele Zimmer sollen ihren ursprunglichen Glanz wiederbekommen. Eine echte Fleißarbeit, für die viele Archive durchforstet wurden, um die Originalmöbel wiederzufinden!

Mit einem Audio-Guide ausgestattet, haben Besucher die Wahl zwischen zwei Rundgängen: Der erste führt durch die Salons bis hin zur Loggia mit Blick auf den Place de la Concorde, der zweite bringt Sie in die Zimmer des ehemaligen Verwalters und zu temporären Ausstellungen. Letztere können aber auch separat besucht werden.

Bewegte Geschichte

Durch ein ausgefeiltes Soundsystem und viele Bilder wird diese einmalige Kulisse für Sie zum Leben erweckt. Mauern und Gegenstände erzählen Ihnen die Geschichte eines berühmten Gebäudes, das von der Exekution Ludwig XVI bis hin zur Errichtung des Obelisken viel miterlebt hat.

Hôtel de la Marine in Paris