Diesen Sommer duftet es nach Liebe in der Normandie!

Für alle Liebhaber der Poesie und der Fantasie, der Natur und der frischen Luft, des Genusses und der Fröhlichkeit, kurz: für alle Liebenden haben wir die schönsten Adressen im normannischen Orne, 2 Stunden von Paris entfernt, zusammengestellt. Vier Spots, an denen man der schönen Jahreszeit seine Liebe gestehen möchte... Wir sagen Ihnen, wie.

Sanfte Worte flüsternd in der Maison d'Hector

Die Besitzer der Maison d'Hector pflegen einen rundum authentischen Lebensstil. Für ein Wochenende empfangen sie Sie auf poetische Art, um Ihnen eine angenehme Abwechslung inmitten der Natur zu bieten. Begleitet von Alain, einem Apotheker, geht es auf Lehrspaziergang über die Pfade der Perche-Landschaft. Man kehrt bereichert durch Wissen über die medizinische und kulinarische Bedeutung der in den Feldern gesammelten Pflanzen zurück. Der nah gelegene Wald weckt alle Sinne: Man streift durch die Flora des Unterholzes und ist verzaubert von diesem Augenblick. Abends genießt man die von Pierre-Yves angerichteten Produkte aus dem Hausgarten, bevor man sich in eines der drei Zimmer mit klangvollem Namen zur Ruhe begibt. Die Maison d'Hector (Externer Link)

Beim Streifen durch die Felder von La Lochetière

Die Domaine de la Lochetière hat gerade erst drei Gästezimmer in den Nebengebäuden eines Bauernhofs aus dem 18. Jahrhundert eröffnet. Eine neuartig umgestaltete Unterkunft auf dem Lande, sonnengeflutet und am Wald des Perches gelegen. Die Besitzerin verwöhnt ihre Gäste bei einem köstlichen Frühstück gern mit Brioches, Cakes, hausgemachtem Joghurt und Eiern von Hühnern, die im weitläufigen Park frei umherlaufen. Abends, nach einem Aperitif im Schatten hundertjähriger Bäume, genießt man traditionelle Bistrot-Gerichte, die aus saisonalen Produkten zubereitet werden. Eine zauberhafte kleine Welt, nur 1,5 Stunden von Paris entfernt. Domaine de la Lochetière (Externer Link)

Beim Flanieren durch die Gärten von Montperthuis

Dieser paradiesische Garten ist ein himmlischer Aufenthaltsort, der die wohltuende Wirkung üppig wachsender Natur spürbar macht. Ein idealer Ort für Verliebte. Man schlendert durch das ausufernde Grün entlang der Eichenalleen und lässt sich von ungekannten Düften betören. Man bewundert den Rosengarten mit seinen 300 alten Rosensorten, träumt am Fuße des Wasserfalls, verliert sich im geheimen Garten zwischen Pfingstrosen und Magnolien. Auch das Landhaus aus dem 15./16. Jahrhundert erstrahlt wieder in seinem schönsten Licht. Tauchen Sie Hand in Hand ein in diese grüne Oase. Die Gärten von Montperthuis (Externer Link)

Bei einem Genussmoment im Restaurant „Les Pieds dans l'eau“

Das Restaurant „Les Pieds dans l'eau“ erfindet sich ständig neu, um seinen Gästen wahre Genussmomente zu bereiten. Der 23 Jahre junge Küchenchef Gaspard Noury und seine Partnerin Méline haben gemeinsam das Haus am See von Saint-Langis-lès-Mortagne übernommen. Nach seiner Ausbildung in den Gourmetküchen von Alain Ducasse steht Gaspard Noury für eine pure und doch großzügige Küche, delikat und frei nach den Rezepten seiner Heimatregion, wie das überarbeitete Kartoffel-Hering-Gericht, Jakobsmuscheln mit Fenchel und Butternut, und zum Schluss eine göttlich schmeckende Birne in heißem Wein, Sandgebäck und Vanille... Doch aufgepasst, wo Epikur am Werk ist, kann auch Cupido nicht weit sein! Restaurant „Les Pieds dans l'eau“ (Externer Link)