Romantische Filme: unsere 11 Filmtipps mit französischem Flair

Für viele ist Frankreich, insbesondere Paris, ein Reiseziel mit außergewöhnlich romantischem Flair. Auch die internationale Filmwelt greift immer wieder gern auf das romantische Image von Frankreich zurück. Wir wollen Ihnen hier einige romantische Filmtipps vorstellen, mit denen Sie sich zusammen mit Ihrer/m Liebsten einen gemütlichen Fernsehabend machen können. Internationale und französische Produktionen nehmen Sie mit auf eine Achterbahnfahrt durch die Gefühlswelt und lassen Ihre Herzen höher schlagen.

Die meisten Filme auf unserer Liste stammen aus den letzten Jahren und sind inzwischen auf DVD oder Blu-Ray erhältlich. Einige der genannten Filme finden Sie auch bei Online-Streamingdiensten wie Amazon Prime oder Netflix, bisweilen kostenlos oder gegen geringes Geld zum Ausleihen.
Wir haben jeweils den (französischen) Originaltitel angeführt, falls Sie den Film lieber in der Originalsprache (Französisch bzw. Englisch) sehen möchten.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Paris, ich liebe dich (Paris, je t’aime)

Der Film "Paris, je t'aime" besteht aus 18 Kurzfilmen, welche die Liebe in den Vordergrund rücken. Da fragt sich ein Mann, warum er nicht die Liebe fürs Leben findet, als sie ihm buchstäblich vor die Füße fällt. In einer Metro- Station wird ein ahnungsloser Tourist in die Eifersüchteleien eines schrägen Pärchens verwickelt. Ein altes Ehepaar versucht, sein müdes Sexleben aufzupeppen. Auf dem Friedhof Père Lachaise erwacht Oscar Wilde zum Leben und bewahrt einen Mann davor, den Fehler seines Lebens zu machen. Im Bistro verspottet sich ein geschiedenes Paar und ganz nebenbei wird ein junger Mann von seiner Freundin verlassen...

Trailer ansehen (Externer Link)

Die fabelhafte Welt der Amélie (Le fabuleux destin d’Amélie Poulain)

Der Film, der Audrey Tautou zum Weltstart machte – und der auch im deutschsprachigen Raum mehr als 3 Millionen Kinobesucher anlockte…
Amélie lebt in ihrer eigenen fabelhaften Welt. Sie hat ein Auge für Details, die anderen entgehen, und einen Blick für magische Momente, die flüchtiger sind als ein Wimperschlag. Als sie beschließt, als gute Fee in das Leben ihrer Mitmenschen zu treten, schickt sie einen Gartenzwerg auf Weltreise, zaubert jahrzehntelang verschollene Liebesbriefe wieder herbei und wird zum Schutz- und Racheengel in einer Person. Nur wenn es um ihr eigenes Glück geht, steht Amélie sich selbst im Weg - bis ihr ein guter Geist auf die Sprünge hilft...

Trailer ansehen (Externer Link)

Midnight in Paris

Ein Wunschtraum geht für den Amerikaner Gil (Owen Wilson) in Erfüllung, als er mit seiner Verlobten Inez (Rachel McAdams), ein Mädchen aus wohlhabendem Hause, seinen Urlaub in Paris verbringen kann. Seit seiner Jugend schwärmt Gil von der dortigen Künstlerszene der Zwanzigerjahre. Wenn er nur damals hätte leben können! Hemingway, Fitzgerald, Gertrude Stein - das sind die Idole des erfolgreichen Hollywood-Drehbuchautoren, der sich sehnlichst wünscht, als ernst zu nehmender Schriftsteller zu reüssieren. Inez hat kein Verständnis für seine Schwärmerei. Eines Abends bricht Gil alleine auf und verirrt sich bei seinem Streifzug durch die Straßen der Stadt der Liebe. Punkt Mitternacht geschieht etwas Wundersames: Gil wird von einer Limousine aufgelesen, die ihn geradewegs in die Roaring Twenties transportiert, zu all den legendären Künstlern, die er immer schon bewundert hat! Mit einem Mal ist nichts mehr so, wie es vorher war...

Trailer ansehen (Externer Link)

Die Schöne und das Biest (La belle et la bête)

Wenngleich hierzulande wohl die Version von Disney weit bekannter ist, so sollte man dieser französischen Produktion, einem Remake des klassischen Märchens, dennoch Beachtung schenken… Vincent Cassel als Biest und Léa Seydoux als die Schöne an seiner Seite werden Sie bestimmt in ihren Bann ziehen.
Im Jahr 1720 steht ein Händler vor dem finanziellen Ruin. Er zieht sich mit seinen sechs Kindern aufs Land zurück. Belle ist seine jüngste Tochter. Nachdem der alte Mann eines Abends in das magische Schloss des Biests eindringt, wird er gefangen genommen und zum Tode verurteilt. Belle nimmt seinen Platz ein, um ihren Vater zu retten. Mit der Zeit lernen sie sich kennen und Belle erfährt mehr über das Geheimnis des magischen Schlosses und seinen Bewohnern. Sie beschließt, ihnen zu helfen und entdeckt dabei die Liebe.

Trailer ansehen (Externer Link)

Ein gutes Jahr (A good year)

Der Banker Max Skinner (Russell Crowe) erbt von seinem Onkel ein Weingut in der Provence. Ihm passt dies jedoch gar nicht in den Karriereplan. Er begibt sich nach Frankreich, um die unrentable Domäne zu verkaufen. Vor Ort jedoch lässt er sich schnell von Land und Leuten verzaubern und er verliebt sich in die schöne Fanny Chenal. Als dann eine lang verschollene Cousine ebenfalls Anspruch auf das Erbe erhebt, sieht er sein neues Leben vor dem Aus.

Trailer ansehen (Externer Link)

Moulin Rouge

Kaum zu glauben, aber mit seinen bald 20 Jahren ist der Musical-Film von Baz Luhrmann eigentlich schon beinahe ein "Klassiker". Der Film war für 8 Oscars nominiert, darunter Nicole Kidman als beste Hauptdarstellerin... Paris im Jahr 1899: Der mittellose Schriftsteller Christian soll für den legendären Nachtclub `Moulin Rouge' ein Theaterstück schreiben. Die Hauptrolle soll der Star des Moulin Rouge übernehmen: Satine. Um die finanziellen Mittel des Theaterstücks zu sichern, soll Santine den reichen Duke verführen. Durch eine Verwechslung hält sie jedoch Christian für den Duke und verliebt sich in ihn. Als sie ihren Irrtum erkennt, steht sie vor einer schwierigen Entscheidung: entweder ihr Traum oder die Liebe.

Birnenkuchen mit Lavendel (Le goût des merveilles)

Seit dem Tod ihres Mannes kümmert sich die junge Witwe Louise alleine um den Birnenhof in der Provence und um ihre beiden Kinder. Die Geschäfte gehen jedoch schlecht, die Schulden wachsen Louise über den Kopf, ihr Haus ist reparaturbedürftig, ihre Kinder sind aufsässig. Zu allem Unglück fährt sie vor ihrem Haus auch noch einen Fremden an. Dieser entpuppt sich als der Sonderling Pierre, der einen völlig eigenen Blick auf die Welt hat - und der genau das sein könnte, was Louise gerade braucht.

Trailer ansehen (Externer Link)

Paris kann warten (Paris can wait)

Anne (Diane Lane) ist seit Jahren gefangen in der Ehe mit einem erfolgreichen Filmproduzenten (Alec Baldwin), in der sie sich vernachlässigt fühlt. Als sie gemeinsam mit ihrem Mann nach Cannes reist, landet sie durch zufällige Umstände an der Seite seines Geschäftspartners Jacques. Die beiden begeben sich auf einen Roadtrip, bei dem das eigentliche Ziel bald in Vergessenheit gerät. Dabei entdeckt Anne, was es bedeutet, wirklich zu leben.

Trailer ansehen (Externer Link)

Mademoiselle Populaire (Populaire)

Im Frühjahr 1958 will die hübsche Rose mehr, als nur im Krämerladen ihres Vaters in der Normandie zu versauern. Sie träumt von der großen weiten Welt – oder zumindest vom Leben in der nächstgrößeren Stadt. Heimlich bewirbt sie sich bei Louis Echard für den Beruf, den sich jede Frau in den 50er Jahren wünscht: Sekretärin. Dafür ist sie zwar völlig unbegabt, bekommt die Stelle aber trotzdem, weil sie schneller tippen kann als Louis die Sätze zu Ende formuliert. Louis' sportlicher Ehrgeiz ist geweckt und er meldet Rose beim regionalen Schnellschreibwettbewerb an. Unter seiner strengen Aufsicht muss sie üben, üben, üben .... Und während Rose sich in Louis verliebt, träumt er davon, seinen Schützling zur schnellsten Frau des Landes – ach was – der ganzen Welt zu machen! Oder gilt seine Leidenschaft auch schon längst nicht mehr dem Wettbewerb alleine?

Trailer ansehen (Externer Link)

Magic in the Moonlight

Der Engländer Stanley Crawford (Colin Firth) ist in den 1920er Jahren ein weltbekannter Illusionist. Nebenbei entlarvt der rationale Skeptiker leidenschaftlich gerne Hochstapler, die angeblich echte Magie betreiben. Sein neuer Fall ist die junge Sophie (Emma Stone), ein selbsternanntes Medium mit hellsichtigen Fähigkeiten, die der dekadenten Oberschicht an der Cote d'Azur das Geld aus der Tasche zieht. Stanley reist nach Frankreich, um ihr das Handwerk zu legen. Doch selbst er hat Probleme, ihrem Charme zu widerstehen.

Trailer ansehen (Externer Link)

Die anoynmen Romantiker (Les émotifs anonymes)

In der Herstellung verführerischer Schokoladenkreationen ist Angélique sehr erfinderisch, doch wenn es darum geht, jemanden anzusprechen, fällt sie auch schon mal in Ohnmacht. Während sie in einer Selbsthilfegruppe Trost sucht, versucht ihr neuer Chef seine Hemmungen in therapeutischen Einzelsitzungen zu überwinden. Das Zusammentreffen der beiden und die unerwartete Zuneigung ist für die liebenswerten Neurotiker eine große Herausforderung, der sie sich mit unkonventionellen Mitteln annehmen und dabei ein ganz persönliches Rezept für die Liebe entwickeln.

Trailer ansehen (Externer Link)