Festival La Gacilly-Baden Photo: die größte französisch-österreichische Kulturinitiative

Das Festival La Gacilly-Baden Photo ist das größte Outdoor-Fotofestival Europas und zugleich die größte französisch-österreichische Kulturinitiative. Jacques Rocher rief 2004 im idyllischen Örtchen La Gacilly in der Bretagne ein Fotofestival ins Leben, das dem Thema Mensch und Umwelt gewidmet ist. Mit dem Festival 2018 begann eine exklusive Zusammenarbeit zwischen La Gacilly und Baden bei Wien.

Das größte Outdoor-Fotofestival Europas

Die 4. Ausgabe des Festivals findet vom 18. Juni bis zum 17. Oktober 2021 statt.

Das Festival, welches in Baden bei Wien stattfindet, erstreckt sich über 7 Kilometer Länge, aufgeteilt in eine Garten-Runde und eine Stadt-Runde, ausgehend vom Besucherzentrum am Brusattiplatz. Integriert in den öffentlichen Raum sind heuer ca. 1.500 Fotografien zu sehen, manche bis zu 280m² groß.

Der Eintritt zum Festival ist frei.

Das Motto 2021: Viva Latina!

VIVA LATINA! lautet der Titel des Festival La Gacilly-Baden Photo 2021 und wird Fotografien aus Lateinamerika zeigen, die stark von der Komplexität der Geschichte dieses Kontinents mit all seinen Revolutionen und Hoffnungen geprägt sind. Ob sie aus Brasilien, Ecuador, Chile, Mexiko oder Argentinien stammen, alle Fotografen des Festivals sind fest im Alltag verwurzelt, fangen die Vielfalt der Menschen des Kontinents ein, erforschen das städtische Chaos und beklagen die Schäden, die der Natur zugefügt werden... und all das mit einem gewissen Sinn für Poesie, Kreativität oder Humor. Vor allem aber repräsentieren sie eine Fotokunst, die vor Energie und Erfindungsreichtum strotzt.
Darüber hinaus wird das Festival die biologische Vielfalt unseres Planeten feiern. Die Ausstellungen 2021 zeigen das Wesen und die Wichtigkeit der Biodiversität unseres Planeten und wollen dazu beitragen, die Menschen wieder stärker mit der Lebenswelt unserer Natur zu verbinden.

Eine Million Besucher nach nur 4 Jahren

Die Ursprungsidee zum Festival hatte Jacques Rocher, Bürgermeister von La Gacilly in der Bretagne, wo sein Vater Yves Rocher sein gleichnamiges, inzwischen weltweit bekanntes Kosmetikunternehmen ansiedelte. Jacques rief 2004 in La Gacilly ein Fotofestival ins Leben, das dem Thema Mensch und Umwelt gewidmet ist.
Mit dem Festival 2018 begann eine exklusive Zusammenarbeit zwischen La Gacilly und Baden. Ein Jahr zeitversetzt findet das Fotofestival jeweils im Sommer erst in La Gacilly und dann in Baden statt. Was also 2020 in Frankreich zu sehen war, präsentiert Baden 2021. In diesem Rhythmus geht es weiter. Damit gibt es die Möglichkeit, die besten Fotografen der Welt erst im Westen des Kontinents zu bestaunen und dann im Herzen Europas.
Im Jahr 2020 konnten trotz der Pandemie und einer dadurch verkürzten Dauer über 300.000 Besucher die Kunstwerke bestaunen - für die diesjährige Ausgabe rechnet man damit, die große Zahl von insgesamt 1.000.000 Besuchern seit der ersten Auflage des Festivals 2018 in Baden zu feiern.

Hausbooturlaub in Frankreich für den millionsten Besucher

Anlässlich des bedeutenden Meilensteins von 1 Million Besuchern, der im Lauf der diesjährigen Ausgabe des Festivals überschritten wird, stellt Le Boat (Externer Link) eine Hausbootreise in der Bretagne für den millionsten Besucher zur Verfügung.

Auf den glücklichen Besucher wartet:

  • eine Reise für bis zu 4 Personen für 1 Woche im 2-Kabinen-Boot in der Bretagne (ab/bis Messac)
  • Reiseantritt während der Saison 2022 (bestimmte Daten im Frühling ausgenommen*)

Mehr über Le Boat

Erleben Sie traumhafte Hausbootmomente, auf den schönsten Wasserwegen in Frankreich. Gourmet - und Kulturhighlights, Aktivurlaub und Naturerlebnisse auf atemberaubenden Flüssen und Kanälen. Autark und flexibel bestimmen Sie den Tagesablauf abseits der Touristenpfade. Lassen Sie die Seele baumeln und kommen Sie an Bord. Le Boat ist seit über 50 Jahren Hausbootspezialist in 9 Ländern mit über 900 Hausbooten.

Mehr auf www.leboat.at (Externer Link)

Folgende Daten sind für die Einlösung des Gewinnes ausgenommen: Feiertage, sowie: 13.4.-19.4.2022, 29.4.-8.5.2022, 22.5.-6.6.2022

Noch mehr
erfahren