Vin chaud - Traditionelles Glühwein-Rezept aus Frankreich

Wenn die Tage kürzer und auch wieder kühler werden, ist der Winter nicht mehr weit. Es wird Zeit für gemütliches Zusammensitzen im Warmen mit Familie und Freunden. Gern wird dabei dampfender Glühwein gereicht, der mit seiner duftend würzigen Note nicht nur Körper sondern auch Geist erwärmt. Unser Glühwein Rezept ist eine Hommage an die Weihnachtszeit.

Glühwein hat in vielen Ländern Europas, von Schweden bis Italien, Tradition. Das ist auch in Frankreich nicht anders - vin chaud, französisch für Glühwein, wird besonders gern in der (Vor-)Weihnachtszeit genossen. Die Geschichte des Glühweins, in leicht abgeänderter Zusammensetzung, geht zurück bis in die Zeit der Römer. Auch sie erhitzten bereits Wein, versahen ihn mit Gewürzen wie Pfeffer, Zitronengras, Lorbeer sowie Safran und süßten ihn mit Honig.

Ein klassisches Glühwein Rezept wie wir es heute kennen, findet man ab 1845 in Kochbüchern. Seitdem hat sich an der Basis des Glühwein Rezepts nicht viel geändert: Wein wird vorsichtig erhitzt, mit ausgewählten Gewürzen versehen und mit Zucker nach Belieben gesüßt. Abgeseiht wird der Glühwein dann warm serviert.

Je nach Region wird für das Glühwein Rezept Weiß- oder Rotwein verwendet. In Frankreich ist das beispielsweise meist Rotwein aus dem Rhônetal. Besonders gut eignet sich junger, fruchtiger Wein. Ältere Weine, vor allem jene die in Fässern aus Eichenholz gereift sind, werden bei Erhitzen schnell bitter, weshalb sie für Glühwein weniger geeignet sind. Grundsätzlich gilt: Nur jenen Wein verwenden, den man auch im Weinglas genießen würde. Je qualitativ hochwertiger der verwendete Wein, desto köstlicher wird der fertige Glühwein. Zudem spart man sich auch einiges an Zucker, denn wenn guter Wein zum Einsatz kommt, muss mit zugefügter Süße geschmacklich nichts kaschiert werden.

Im Glühwein Rezept der Franzosen wird traditionell Zimt verwendet, der dem Glühwein eine würzig, weihnachtliche Note verleiht. Die Gewürzpalette für Glühwein ist damit jedoch noch nicht zu Ende – auch Ingwer, Muskat, Kardamom oder auch Granatapfel eignen sich zum Verfeinern. Unser Glühwein Rezept gelingt im Handumdrehen und schmeckt mindestens so gut wie der klassische Glühwein am Adventmarkt.

Für Kinder und jene, die lieber alkoholfrei genießen, lässt sich ganz einfach eine alkoholfreie Variante herstellen: Kochen Sie hierfür Früchtetee mit Gewürzen, wie beispielsweise Zimstangen und Nelken, auf und verfeinern Sie ihn mit frischem Orangensaft und etwas Honig. Fertig ist das „Glühwein“ Rezept ganz ohne Alkohol.
Was Sie beachten müssen: Beim Erhitzen des Weines darf die Temperatur von 80° Celsius nicht überschritten werden, da Alkohol ab 78° Celsius verdampft und die Gewürze ihren Geschmack nachteilig verändern.

Unser Glühwein Rezept

Zutaten:
• 750ml Rotwein (Côte du Rhône, Gamay; entspricht üblicherweise dem Inhalt einer Flasche)
• 125g Zucker oder Honig
• Schale einer unbehandelten Orange bzw. Orangenzesten
• Gewürzmischung: zwei Stangen Zimt, drei Gewürznelken, zehn Körner Nelkenpfeffer und Sternanis (auch Ingwer, Wacholder und Kardamom machen sich gut in der Mischung!)

Zubereitung:
• Geben Sie den Wein in einen großen Topf.
• Erwärmen Sie den Wein vorsichtig, ohne ihn zu kochen, gemeinsam mit dem Sternanis.
• Fügen Sie den Zucker, den Zimt, die Gewürznelken, den Nelkenpfeffer und die Orangenzesten hinzu (sowie evtl. weitere Gewürze)
• Erhitzen Sie den Wein weiterhin bei konstanter Temperatur, ohne ihn zu kochen, für etwa 20 Minuten.
• Entfernen Sie die Gewürze mit einem Schöpfer.
• Vor dem Servieren 5-10 Minuten ruhen lassen.

Als Garnitur eignen sich die mitgekochten Zimtstangen oder auch frische Orangen- bzw. Apfelscheiben. Wer dem Glühwein eine besondere Note verleihen möchte, kann in die einzelnen Tassen 1 bis 2 Teelöffel Cognac geben und diese dann mit Glühwein aufgießen.

Und voilà - schon ist Ihr Glühwein fertig! Unbedingt schön warm servieren!

Tipp: Besonders gut schmeckt Glühwein zu selbstgebackenen Keksen. Mit ihrem liebsten Keksrezept und unserem Glühwein Rezept lässt es sich wunderbar einstimmen in die Weihnachtszeit – Gemeinsam backen, kochen und genießen. Herrlich!

Noch mehr
erfahren