Loiretal: Was kann man dort sehen, erleben, probieren?

In dieser Region wird alles groß geschrieben, so auch die Natur: 280 km Landschaften sind Unesco-Weltkulturerbe. Durch die Region zieht sich die Loire, der längste Strom Frankreichs, an dem ca. 20 bedeutende Schlösser liegen. Im Tal der Loire gibt es unzählige Geschichten, Gärten, Weine, Schätze zu entdecken!

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele im Loiretal


- Das Schloss Chambord 

Der heimliche Start unter den Schlössern der Loire! Schon 1519 wollte Franz I. diesen Jagdpalast zum Symbol seiner Macht machen, und es war ein Erfolg. Dreh- und Angelpunkt des monumentalen Schlosses ist die berühmte doppelte Drehtreppe, beeinflusst durch Leonardo da Vinci. Im Inneren können Sie 60 Räume besichtigen, in denen sich eine umfangreiche Sammlung von 4.500 Kunstwerken befindet. Der mehr als 5.000 Hektar große Waldpark ist ein Jagdgebiet, das von Hirschen, Hirschkühen und Wildschweinen bevölkert ist.

- Große und kleine Schlösser

Es gibt 22 Schlösser, die entlang der Loire und ihren Nebenflüsse verstreut liegen, um ein Stück französischer Geschichte zu erzählen. Viele davon wurden in der Renaissance, im 15. und 16. Jahrhundert, erbaut, als sich der Hof der Könige von Frankreich im Loiretal niederließ, einem Gebiet, das heute von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Ob von Herrschern oder Adligen bewohnt, diese Burgen sind majestätisch, verstecken Schätze und nehmen Sie mit auf eine wunderbare Reise durch die Zeit.

- Das Schloss Chenonceau

Renaissance-Architektur in all ihrer Feinheit! Die Galerien von Chenonceau überlagern anmutig den Cher-Fluss und die Kunstsammlungen des Schlosses sind von unschätzbarem Wert. Das Schloss gefiel schon den royalen Damen des Hofes, wie Diane de Poitiers, Catherine de Médicis, Louise de Lorraine, Louise Dupin, die jede ihre eigene Note in die Gestaltung des Gebäudes, der Möbel und der Gärten einbrachten.

- Das Königsschloss Amboise und Le Clos-Lucé

Karl VIII. und Franz I. ließen sich in dieser mittelalterlichen Festung über der Loire nieder. Der erste verwandelte es in einen gotischen Palast, der zweite gab ihm einen italienischen Look und lud vor allem Leonardo da Vinci (der dort begraben ist) dorthin ein. Eine unterirdische Galerie verband das Schloss mit dem Clos-Lucé, einer nahegelegenen Lustresidenz, in der der Italiener drei Jahre lang lebte und seine Werkstatt, seine Skizzen, Modelle, Erfindungen hinterließ.

- Das Schloss und die Gärten von Villandry 

Das Schloss wurde 1532 an der Stelle einer Festung erbaut und Anfang des 20. Jahrhunderts von einem spanisch-amerikanischen Paar restauriert. Neben der Inneneinrichtung werden Sie von den herrlichen Themengärten mit einem Labyrinth aus Grün und einem dekorativen Gemüsegarten begeistert sein.

- Das Schloss Azay-le-Rideau

Das Renaissance-Schloss wurde im 16. Jahrhundert auf einer Insel in der Mitte der Indre erbaut, wie auf einem Wasserspiegel. Es ist ein Juwel aus Tuffstein, ein Meisterwerk der Harmonie. Heute hat der Salon des Marquis de Biencourt mit mehr als 80 Möbeln und Kunstgegenständen, die für das 19. Jahrhundert typisch sind, seinen Glanz wiedererlangt.

- Das königliche Schloss von Blois

Nicht weniger als 17 Könige und Königinnen lebten dort zwischen dem 13. und 17. Jahrhundert! Durch seine königlichen Appartements und das Museum der Schönen Künste, das sich in einem seiner Flügel befindet, enthüllt das Schloss Blois die Geheimnisse von 400 Jahren französischer Geschichte.

- Das Stadtzentrum von Tours und die Kathedrale Saint-Gatien

Das Stadtzentrum von Tours hat etwas, das Liebhaber von geschichtlichem Erbe und von schönen Terrassen anzieht. Gehen Sie zum Place Plumereau, gesäumt von Fachwerkhäusern aus dem 15. Jahrhundert, wo die vielen Cafés und Bars zu jeder Zeit mit Leben gefüllt sind. Uns gefallen auch der aus dem 12. Jahrhundert stammende Dom von Saint-Gatien und seine prächtigen Glasfenster aus dem 13. Jahrhundert.

- Tours

Das kürzlich eröffnete Centre de Création Contemporaine Olivier Debré (CCC OD) im Herzen der Altstadt von Tours wirft einen Blick auf zeitgenössische Künstler sowie auf die Werke von Olivier Debré, Meister der Abstraktion. Nach Kultur, kommt Natur: Der Gloriette Park, die grüne Lunge der Stadt erstreckt sich fast 200 Hektar südlich von Tours.

- Nantes

In Nantes jagt ein Highlight das nächste. Wir besuchen das mittelalterliche Schloss der Herzöge der Bretagne, wir gehen durch die Einkaufsgalerien der Pommeraye-Passage, wir begeben uns auf eine poetische Reise im Karussell der Meereswelten und der Maschinengalerie, wir tauchen ein in die Kultur des Kunstmuseums, das 12.000 Werke aus 7 Jahrhunderten zeigt. Ein wahnsinnig vielseitiges Programm!

- Die Weinkeller in Sancerre

Unter den Loire-Weinen nimmt Sancerre 3.000 Hektar Rebfläche am linken Flussufer im Cher ein. Die Weinberge wurden mit dem Label "Vignobles et Découvertes" ausgezeichnet, einer Qualitätsgarantie für den Weintourismus. Sie haben die Qual der Wahl unter den etwa fünfzehn Winzern zu wählen, die ihre Leidenschaft von Generation zu Generation weitergeben. Dort können Sie sanfte Weißweine, charakteristische Rotweine und fruchtige Roséweine kosten.

Die besten Aktivitäten im Loiretal


- Beim Gartenfestival in Chaumont-sur-Loire den Duft der Blumen genießen

Seit 1992, von April bis Oktober, feiert dieses internationale Festival die Gartenkunst im 10 Hektar großen Park des Gutes Chaumont-sur-Loire. Gehen Sie dorthin, um Ideen zu sammeln, neue Landschaftskreationen aus aller Welt zu entdecken, von experimentellen Gärten zu träumen, auch bei Nacht und mit Musik.

- Die Burg Chinon stürmen

Von seinem felsigen Vorgebirge aus hat die Burg Chinon seit der Antike eine strategische Lage! Diese Festung war Schauplatz vieler Revierkämpfe und historischer Ereignisse. Jeanne d'Arc traf dort König Karl VII., um ihn um Truppen zu bitten, die Orleans vom Joch der Engländer befreien sollten. Heute können Sie die Festung über ein "Escape Game" auf den Spuren einer geheimen Kapelle entdecken.

- Die technische Meisterleistung der Ton- und Lichtshow Scénoféerie de Semblançay bewundern

Jeden Sommer, am Fuße des Schlosses Semblançay, nördlich von Tours, stellt diese Live-Show das große historische Fresko der Touraine, von den Gallo-Römern bis zur Revolution, nach. Insgesamt 450 Kostümschauspieler, 60 Kämpfer und Stuntmen, 15 Pferde sorgen dafür, dass Sie unvergessliche Momente inmitten von Feuerwerk, Flammen und Wasserfontänen erleben.

- Auf der Weinstraße edle Tropfen kosten

Chinon, Bourgueil, Saumur, Vouvray, Muscadet... Die verschiedenen Appellationen des Loiretals, die sich über 300 Kilometer zwischen Blois und Nantes erstrecken, laden ein, feine und erlesene Weine zu genießen. Weiß, rot, rosa, weich, ruhig oder prickelnd, ihre Vielfalt wird Ihre Geschmacksnerven erfreuen.

- Die Schlösser von einem Heißluftballon aus bewundern

Von oben ist es erstaunlich, wie unterschiedlich man die Landschaften wahrnimmt! Der Flug mit einem Heißluftballon bringt ganz neue Eindrücke: Fliegen Sie über das Schloss Chenonceau oder Chambord, über die Sandstrände, Fauna und die Weinberge der Loire. Ein tolles Erlebnis!

- Sich im Lac Malagué erfrischen

In Chaumont d'Anjou befindet sich am Malagué-See ein Freizeitzentrum auf einer Waldfläche von 8 Hektar. Im Sommer kann man dort bewacht Schwimmen und es werden viele Aktivitäten angeboten: Kanufahren, Stehpaddeln, Tretboot... Genug, um einen erfrischenden Zwischenstopp mit der Familie zu machen!

- Im Botanischen Garten Terra Botanica in Angers spazieren gehen

Dieser Pflanzen-Themenpark in Angers zeichnet die lange Reise der Pflanzen nach, die von Entdeckern aus aller Welt in den Blumengarten der Burg zurückgebracht wurden. 500.000 Arten werden auf spielerische Weise für Jung und Alt gezeigt. Nehmen Sie sich die Zeit, die riesigen Gewächshäuser zu entdecken, den tropischen Dschungel zu erkunden oder sogar die Gärtner des Parks zu befragen.

- Eine Radtour an der Loire unternehmen

Für die Sportlichen bietet das Loiretal einen Radweg über 900 Kilometer, der in Cuffy in der Cher beginnt und in St. Brévin endet. Zudem gibt es viele weitere, kürzere Routen, von Schloss zu Schloss: 14 Routen insgesamt im Loiretal, auf mehr als 400 Kilometern gut markierten Wegen oder kleinen Straßen. Los geht's!

Anreise in das Tal der Loire 

Noch mehr
erfahren