Ile Rousse (Korsika)

Ein Traum in rot! Da Rot die Farbe der Liebe ist, muss man sich unweigerlich in Ile Rousse verlieben. Denn das Rot der Porphyr-Felsen, aus dem der vorgelagerte Archipel besteht, dominiert die Szenerie. „roten Insel“. Wenn das Ganze dann auch noch mit dem kraftvollen Türkis des Meeres und einem strahlend weißen Sandstrand kontrastiert, entsteht unwiderstehlicher Postkarten-Charme. Die Altstadt mit ihren gepflasterten Gassen und Platanen bestandenen Plätzen, tut ihr Bestes, um diesen Eindruck noch zu bekräftigen. Wir präsentieren Ihnen die Highlights dieser faszinierenden Insel...

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf der Ile Rousse

Parc de Saleccia

Vor den Toren von Ile Rousse wartet mit dem Parc de Saleccia ein botanisches Kleinod auf die Besucher. Ein sieben Hektar großer Landschaftsgarten präsentiert den ganzen Reichtum korsischer Flora mit wilden Pistazien, Erdbeerbäumen, Myrten, Steinlinden, Euphorbien… Außerdem finden sich hier die Relikte vergangener Landwirtschaft mit Anbauterrassen, Dreschplatz, Viehtränke… Olivenbäume, Zypressen und Lorbeerbäume vervollständigen die vollkommene mediterrane Szenerie.

Marché Couvert – Markthalle aus dem 19. Jahrhundert

Besonders sehenswert ist die überdachte Markthalle aus dem 19. Jahrhundert. Hier herrscht reges Treiben wenn Bewohner und Besucher der Ile Rousse ihren morgendlichen Einkauf tätigen. Zwischen den hohen Säulen, die das ehrwürdige Dach der Markthalle stützen, bieten Produzenten aus der Balagne ihre lokalen Köstlichkeiten an und verwöhnen die Besucher mit Kostproben. Frisches Obst und Gemüse, würziger Käse, fangfrischer Fisch sowie feine regionale Süßspeisen – Der marché couvert lässt keine Wünsche offen. Und wer nach dem Marktbesuch Entspannung sucht, setzt sich in eines der umliegenden Lokale, genießt einen Kaffee und beobachtet mit etwas Glück eine der zahlreichen Pétanque Partien, die gern im Schatten der Platanen ausgetragen werden.

Zu Fuß die Insel entdecken

Rund 70 Kilometer Wanderwege hat man in und um Ile Rousse liebevoll hergerichtet und gekennzeichnet. So erschließt sich im Schritttempo die lokale Kultur mit ihren Sehenswürdigkeiten, dem Kunsthandwerk und Produkten, in denen uralte Tradition ihren Ausdruck findet. Eindrucksvoll ist beispielsweise der Spaziergang zum Phare de la Piétra, ein Leuchtturm der sich auf der Ile de la Piétra, einer vorgelagerten Insel der Ile Rousse, befindet. Von der Altstadt aus geht es vorbei am Fährhafen und über den Damm, der die beiden Inseln miteinander verbindet. Am Phare de la Piétra angekommen, bietet sich neben dem wunderschönen Monument ein ebenso prächtiges Panorama, das bei Schönwetter bis zum Cap de Corse reicht. Nicht umsonst wurde der Leuchtturm der Ile Rousse zum l’inventaire général du patrimoine culturel erkoren.

Die Wüste des Agriates

Macchia und Granitklippen, vom Seewind geformt, bestimmen diese Landschaft, die aus einer anderen Zeit zu stammen scheint. Nur das Meer am Horizont verrät, dass man sich hier nicht in Arizona, sondern an der Küste zwischen Saint Florent und dem Plage d`Ostriconi in der korsischen Balagne befindet. Wer den fast 40km langen wüstenartigen Küstenstreifen entdecken will, macht das am besten im Rahmen einer Wanderung, per Mountainbike oder Geländewagen. Und begibt sich auf eine Reise der besonderen Art: Die Agriatenwüste ist größtenteils unbewohnt und seit Jahrzehnten ganz der Natur überlassen. Hier herrscht ein Mikroklima mit teils extremen Bedingungen. Nichts desto trotz lohnt es sich der Steinwüste einen Besuch abzustatten. Besonders schön zu beobachten ist, wie sich die Landschaft verändert und sich vereinzelt grüne Oasen inmitten der kargen Felslandschaft auftun. Fernab der Zivilisation und des Lärms kann man sich hier ganz der Schönheit der Natur hingeben.

Veranstaltungen

  • Challenge Pascal Paoli l’Ile Rousse - Mitte September. Der Stolz von Ile Rousse, der Platz Paoli, bietet den pittoresken Rahmen für ein mehrtägiges internationales Pétanque-Turnier. Ganze 412 Mannschaften haben sich zuletzt auf den Weg nach Ile Rousse gemacht um gegeneinander anzutreten. Dabei zeigt sich auch dem Laien, dass das Klischee vom Freizeitsport mit Pastis-Doping nicht die ganze Wahrheit trifft.

  • „Festival du Film de Lama“ - Juli/August. Ein Festival der etwas anderen Art! Im Bergdorf Lama treffen korsische Regisseure auf Cinéasten aus ganz Europa. Hier werden unter freiem Himmel Filme über das Leben am Land, seine Besonderheiten sowie Tücken gezeigt. Und die gesellige Atmosphäre ist dabei genauso wichtig wie das Kino selbst: Diskussionen, Vorträge und musikalische Unterhaltung rundum die Filmvorstellungen geben dem regionalen Filmfestival den letzten Schliff.

Information

Office de Tourisme Intercommunal de L'Ile-Rousse
Avenue Calizi BP 42- 20220 L'Ile-Rousse
Tel.: +33 (0)4 95 60 04 35 - Fax: +33 (0)4 95 60 24 74
Mail: info@ileroussetourisme.com

Januar-März sowie Nov. und Dez.: Mo-Fr 9-12 Uhr und 14-18 Uhr (an Feiertagen geschlossen)
April, Mai und Okt.: Mo-Sa 9-12 Uhr und 14-18 Uhr auch an Feiertagen (Ausnahme: 1. Mai – geschlossen)
Juni-Sept.: Mo-Sa 9-19 Uhr, So 10-13 Uhr und 15-18 Uhr auch an Feiertagen

L'Ile Rousse 

Noch mehr
erfahren