Anlässlich der Hundertjahrfeier des Waffenstillstandes des Ersten Weltkriegs veranstaltet das Hôtel National des Invalides den ganzen Sommer lang die Klang- und Lichtshow „1918, La naissance d’un monde nouveau" (dt. „1918, Die Geburt einer neuen Welt").

Sein Name ist Martin. Er ist sieben Jahre alt, als der Krieg im Jahre 1914 ausbricht. Vier Jahre später wird das Kind aus der Provinz in seinem Pariser Exil Zeuge der Geburt einer neuen Welt, der Nachkriegszeit.

Als Zuschauer der Lichtshow befindet man sich abwechselnd inmitten der Erinnerungen des Kindes und des alten Mannes, die auf der historischen Fassade des Hôtel National des Invalides gezeigt werden.

Das Event führt die Zuschauer von der Front bis zu den Fabriken und durch die Schützengräben bis hin zu einer Galerie von Porträts von Männern und Frauen, die während des Ersten Weltkriegs gelebt haben. So erlebt man im Innenhof des Hôtel National des Invalides, an dessen Fassade 35 Sequenzen projiziert werden, eine Reise durch die Zeit und die Geschichte.

Neben der Aufführung erwarten den Besucher bei einer szenografischen Tour durch die Domkirche auch die anderen Seiten der französischen Geschichte: Im Kerzenschein führt die Route den Besucher vorbei an den Gräbern von Kaiser Napoleon I., Vauban, Lyautey, Foch, l'Aiglon und anderen berühmten Persönlichkeiten.

Praktische Infos 

Vom 27. Juni bis 1. September 2018 (mittwochs bis samstags)
Hôtel National des Invalides, 129 rue de Grenelle, 75007 Paris
Vom 27. Juni bis 1. September 2018 (mittwochs bis samstags)

Mehr
erfahren 

Externe Links zum Event finden Sie hier

Hôtel des Invalides in Paris