Was machen?

Besuchen Sie
Frankreich 

Rundreise zu außergewöhnlichen Kulturstätten oder Wanderungen zu den Gipfeln. Romantische Fahrt zu zweit entlang der Weinstraße oder Kreuzfahrt mit den Kindern...Welche Frankreichreise werden Sie diesmal unternehmen?

Festspiele "Les Chorégies d'Orange"

Operrnaufführung "Il Trovatore" im Jahr 2015.

Das älteste französische Festival stammt aus dem Jahr 1869! Opern, Ballette und Konzerte folgen vom 20. Juni bis 4. August 2018 aufeinander, in einem der schönsten antiken Theater Europas (UNESCO-Weltkulturerbe seit 1981).

Das perfekt erhaltene antike Theater aus der Zeit des kaiserlichen Roms und die sagenhafte 37 Meter hohe Bühnenfassade bilden die prestigeträchtige Kulisse der „Chorégies d'Orange“, dem ältesten Festival Frankreichs, das bald sein 150-jähriges Bestehen feiert. Die außergewöhnliche Akustik der Bühnenfassade begeistert Musikliebhaber aus der ganzen Welt. Über 8.000 Zuschauer finden Platz in diesem Veranstaltungsort, der in Europa seinesgleichen sucht.

Acht Abende sind 2018 im antiken Theater programmiert. Alljährlich wird das Festival (in diesem Jahr ab dem 20.6.2018) mit „Musique en fête“ eröffnet: Die größten Opern- und Operettenarien werden live aus Orange im Fernsehen übertragen.

Einzigartiges Dekor und eine Akustik, von Musikliebhabern aus aller Welt geschätzt

Der äußerst beliebten Veranstaltung folgt die Aufführung der italienischen Oper Mefistofele von Boito: in den Titelrollen Erwin Schrott und Jean-François Borras, begleitet vom Philharmonischen Orchester von Radio France. Am 7. Juli folgt dann die „Russische Nacht“. Weitere Höhepunkte des Festivals sind die Aufführung von Maurice Béjarts Ballett „Die Zauberflöte“ am 16. Juli, und Rossinis „Barbier von Sevilla“ unter der Regie von Adriano Sinivia am 31. Juli und 4. August.

Am 3. August können Kinder ihre Eltern zum Film-Konzert Fantasia Disney begleiten: Ausschnitte der großen Walt Disney Klassiker, begleitet vom Nationalorchester von Lyon (Dauer: 1,5 Stunden). Eine Gelegenheit, den Youngsters Beethoven, Tschaikowsky, Debussy und Saint-Saens in außergewöhnlichem Umfeld mit betörender Akustik näherzubringen.