Festival de la Chaise-Dieu

Das wichtigste Fest der geistlichen Musik in Frankreich, das „Festival de la Chaise-Dieu“, findet jedes Jahr im August zum größten Teil in der wunderschönen, im Mittelalter erbauten Benediktinerabtei Saint-Robert statt. Nachdem die 54. Ausgabe des Festivals coronabedingt abgesagt werden musste, geht es vom 19. bis 29. August 2021 in die nächste Runde.

Die Abtei von La Chaise-Dieu ist zweifellos eine der schönsten Abteien gotischer Architektur in Frankreich. Sie ist berühmt für die Darstellung der „Danse Macabre“ (Totentanz) auf zwölf Wandteppichen sowie für die sonderbare „Halle der Echos“: Seit 1966 dient sie als Veranstaltungsort des von dem Pianisten Georges Cziffra gegründeten Festivals geistlicher Musik.

Festival 2020 ausgefallen

Ursprünglich für den 20. bis 30. August 2020 geplant, wurde die 54. Ausgabe des Festivals aufgrund der Coronakrise abgesagt, so dass die Sicherheit "der rund 1.000 Gastkünstler, der 20.000 erwarteten Zuschauer aus ganz Frankreich und dem Ausland und der 150 Organisatorinnen" nicht gewährleistet werden konnte.
Außerdem "erlaubte seine künstlerische Linie, die hauptsächlich der symphonischen und geistlichen Musik mit großen Orchestern gewidmet war, keine Umgestaltung unter Beachtung der Abstandregelung oder eine Verschiebung auf den Herbst".

Nichtsdestotrotz stehen die Daten der nächsten Ausgabe bereits fest: Sie findet vom 19. bis 29. August 2021 statt und wird sich weitgehend an der Ausgabe 2020 orientieren.

Praktische Infos 

Vom 19. bis 29. August 2021
8 bis 85 €

La Chaise-Dieu in der Auvergne.