Bordeaux: 5 Designerläden für verantwortungsbewusstes Shopping

Sie suchen nach einem passenden Geschenk oder möchten sich einfach selbst eine Freude machen? In Bordeaux gibt es einige sehr beliebte Designerläden, in denen Sie bestimmt Ihr ganz persönliches Juwel finden. Die Ladenbesitzer erzählen uns über ihre Beziehung zu ihrer Stadt, der sogenannten Perle Aquitaniens.

Mathilde, Managerin von Blue Madone

Erzählen Sie uns bitte etwas über Ihre Beziehung zu Bordeaux und dem Viertel, in dem sich Ihr Laden befindet.
Mathilde: „Ich kam als Studentin nach Bordeaux und acht Jahre später erlebte ich seine Metamorphose. Bordeaux ist eine sehr dynamische Stadt. Überall schießen trendige und kunstorientierte Orte wie Pilze aus dem Boden. Ich liebe es hier zu leben und ganz besonders in der Innenstadt, wo sich mein Laden befindet. Die Rue du Loup ist eine hübsche Straße, die direkt zum Place Berland führt, wo die Kathedrale steht, und die für ihre Vintage-Läden und Kunsthandwerksstätten berühmt ist.“

Nach welchen Kriterien wählen Sie die Kreateure aus, mit denen Sie zusammenarbeiten?
„Manchmal handelt es sich um Zufallsbegegnungen, aber meistens um Empfehlungen. Dank der Mundpropaganda unter Kreateuren kommen regelmäßig neue Kunsthandwerker in mein Geschäft. Sie sind unser bestes Aushängeschild! Ich für meinen Teil sorge dafür, dass die Produkte sowie das Universum jedes neuen Designers mit unserer Geschäftsidentität übereinstimmen.“

Wie lauten Ihre drei Lieblingsadressen in Bordeaux?
„Zuerst natürlich der Platz Saint-Michel während des Flohmarkts am Sonntagvormittag. Dann Le Mampuku, ein köstliches Restaurant dreier Chefköche und Freunde, die aus dem Mittleren Osten, Asien und dem Pazifik stammen und ihre Kochkünste miteinander vereinen. Bei der dritten Lieblingsadresse zögere ich als Teestubenfan zwischen den Cafés Piha und Michel Ma Belle.“

Blue Madone (Externer Link)
• 59, rue du Loup - 33000 Bordeaux
• Dienstag bis Samstag: 11 - 19 Uhr

Maxime und Gaëlle, Mitbegründer von Do you speak French

Erzählen Sie uns bitte etwas über Ihre Beziehung zu Bordeaux und dem Viertel, in dem sich Ihr Laden befindet.
Maxime: „Gaëlle wurde in Bordeaux geboren. Seit ihrer Kindheit, ist ihre Lieblingsstraße die Rue Notre-Dame. Deshalb lag es natürlich auf der Hand unsere Boutique hier zu eröffnen. Ich selbst stamme aus Rodez. Die Rue de Notre-Dame war die erste Straße, die sie mir in Bordeaux gezeigt hat. Wir beide lieben die fast „dörfliche“ Atmosphäre des Chartrons-Viertels.“

Nach welchen Kriterien wählen Sie die Kreateure aus, mit denen Sie zusammenarbeiten?
„Wir kaufen die Produkte zuerst für uns selbst ein und testen sie. Meistens, weil sie uns einfach gefallen. Unser Leitsatz dabei lautet „Made in France“.

Wie lauten Ihre drei Lieblingsadressen in Bordeaux?
„Das Suzzi, ein köstliches Restaurant, das vor Kurzem eröffnet hat und einen herrlichen Brunch serviert, der Feinkostladen Echoppe de la Lune, der typische Produkte von Bordeaux anbietet und zuguterletzt der unumgängliche Buchladen Librairie Mollat, in dem wir gerne stöbern und den wir immer mit vollen Tüten verlassen!“

Do you speak français ? - Concept Store 100% Made in France (Externer Link)
• 93, rue Notre-Dame - 33000 Bordeaux
• Dienstag bis Samstag: 11 - 19 Uhr

Claire, Managerin von Serendipity

Erzählen Sie uns bitte etwas über Ihre Beziehung zu Bordeaux und dem Viertel, in dem sich Ihr Laden befindet.
Claire: „Ich wohne schon immer in Bordeaux, habe jedoch erst im Jahr 2017 dieses Kuriositäten- und Geselligkeitskabinett eröffnet. Ich biete eine Mischung aus ausgefallenen Geschenkartikeln, Pflanzen, dekorativen Accessoires und umweltfreundlichen Kosmetika an. Wir befinden uns hier in einem historischen Stadtviertel, das immer in Bewegung ist. Die Rue Saint-James hätte mich ebenfalls als Standort interessiert, aber dafür wäre ein größeres Budget notwendig gewesen!“

Nach welchen Kriterien wählen Sie die Kreateure aus, mit denen Sie zusammenarbeiten?
„Einerseits gefällt mir alles, was ich aussuche, persönlich, andererseits muss es aber auch so „sauber“ und umweltbewusst wie möglich sein. Die Designer, mit denen ich zusammenarbeite, müssen die Verpackung so klein wie möglich halten. Außerdem vermeide ich Artikel aus Kunststoff. Ein weiterer wichtiger Aspekt für mich ist es, neuartige Kreationen, die man noch nicht in Bordeaux findet, anzubieten.

Wie lauten Ihre drei Lieblingsadressen in Bordeaux?
„Ich liebe das Viertel Saint-Michel und die Brunches im Café Excuse my French. Abends zum Ausgehen finde ich die Bar Furies Bergèrs sehr cool. Und einer meiner Lieblingsläden, in dem ich immer wieder etwas Nettes finde, heißt Le Puits d‘Amour.“

Serendipity - Cabinet de Convivialité (Externer Link)
• 26, rue Buhan - 33000 Bordeaux
• Mittwoch bis Samstag: 11 - 19 Uhr

Muriel, Gründerin des Collectif Specimen

Erzählen Sie uns bitte etwas über Ihre Beziehung zu Bordeaux und dem Viertel, in dem sich Ihr Laden befindet.
Muriel: „Ich komme aus Pessac und bin viel herumgereist. Eines Tages war mir klar, dass ich wieder in meine Heimatregion zurückkehren und hierbleiben möchte. Wir fanden dieses Geschäftslokal in der Rue du Mirail, der Verlängerung der Rue Saint-James, in unmittelbarer Nähe der Grosse Cloche, einem Wahrzeichen von Bordeaux. Wir befinden uns gleich neben dem Studentenviertel La Victoire. Es ist ein alternatives Stadtviertel mit vielen Vereinen. Wir wollten in Bordeaux ein in Toulouse entdecktes Konzept einführen, das Schöpfergeist und Kunsthandwerk miteinander verbindet.“

Nach welchen Kriterien wählen Sie die Kreateure aus, mit denen Sie zusammenarbeiten?
„Zum größten Teil kennen wir einander von Messen. Uns beseelt derselbe Geist gegenseitiger Hilfe und Unterstützung. Heutzutage steht unsere Türe auch Gastkreateuren offen, die eine Bewerbung eingereicht haben. Wir achten sehr auf die Energie, welche die Personen ausstrahlen und auf den tieferen Sinn ihres Projekts.“

Wie lauten Ihre drei Lieblingsadressen in Bordeaux?
Das Café Le Verdenero, dessen Besitzer uns als erste einen Raum zur Verfügung stellten. Das Buro des Possibles, ein Coworking Space, und die Teestube Une Faim de Loup im Viertel Saint-Michel und natürlich auch unser neuer Laden Olà, dessen Eröffnung kurz bevorsteht!“

Spécimen - Officine collective de Créateurs (Externer Link)
• 11, rue du Mirail – 33000 Bordeaux
• Dienstag bis Samstag: 10 - 19 Uhr

Laura, Gründerin von Chineurs du Monde

Erzählen Sie uns bitte etwas über Ihre Beziehung zu Bordeaux und dem Viertel, in dem sich Ihr Laden befindet.
Laura: „Ich bin Rumänin und hatte das Glück, mit einem Stipendium nach Bordeaux kommen zu können, um einen Masterabschluss in Tourismus zu absolvieren. Ich verliebte mich und es war klar, dass wir hierbleiben. Ich interessiere mich besonders für die Architektur dieser Stadt und ihre prächtigen Baudenkmäler. Unser Laden befindet sich im Viertel Saint-Michel, in dem ich seit meiner Ankunft lebe und an dem ich sehr hänge.

Nach welchen Kriterien wählen Sie die Kunsthandwerker aus, mit denen Sie zusammenarbeiten?
„In meinem Geschäft findet sich nur Handgemachtes. Mein Ziel ist es, das traditionelle Know-how aus aller Welt zu fördern und zu seiner Erhaltung beizutragen. Deshalb reise ich seit drei Jahren quer durch die Welt, um besondere Kleinode aufzustöbern, die ich dann im Geschäft verkaufe. Ich bin für alles offen. Alle drei Monate reise ich in ein anderes Land. Jordanien, Mali usw. - ich bringe von überall meine besonderen Lieblingsstücke mit!“

Wie lauten Ihre drei Lieblingsadressen in Bordeaux?
„Ich denke da sofort an den Feinkostladen Echoppe de la Lune, der mittels seiner Produkte die Geschichte von Bordeaux erzählt. Es ist der perfekte Ort, um das kulinarische Erbe von Bordeaux kennenzulernen. Das Coworking-Café Buro des Possibles ist eine meiner weiteren Top-Adressen. Und zuletzt mein derzeitiger Lieblingsort: Das griechische Restaurant Samo. Es wurde erst kürzlich eröffnet und ist bereits oft ausgebucht.“

Chineurs du monde - Trouvailles d’ailleurs (Externer Link)
• 75, rue Camille Sauvageau - 33800 Bordeaux
• Mittwoch bis Samstag: 11 - 12:30 Uhr / 13:30 - 19 Uhr - Sonntag: 11 - 14 Uhr