Auf in das Land der Streifen: Schöne Stoffe aus dem Baskenland

Möchten Sie etwas von der Heiterkeit des Baskenlandes mitnehmen – für Ihre Innendekoration zu Hause? Von Saint-Jean-de-Luz bis Espelette bieten Webereien ihre Stoffe mit einem bunten Farbenspiel tanzender Streifen!

Wo gibt es die schönsten baskischen Stoffe?

So typisch wie schon im 19. Jahrhundert, als elegante Damen ganz vernarrt in gestreifte Stoffe waren, hat sich das baskische Leinen an den heutigen Geschmack angepasst. Dies ist den Ideen der Hersteller zu verdanken, die das überlieferte Know-how mutig aufpeppen. Wir stellen Ihnen eine kleine Auswahl von fünf Herstellern vor, bei denen Sie die schönsten baskischen Stoffe erhalten – 100 % made in France.

Ona Tiss: zurück zu den Wurzeln

Auf Baskisch bedeutet „ona tiss“ „gutes Weben“. Das bringt den Esprit dieser Manufaktur gut zum Ausdruck. Seit mehr als 70 Jahren steht sie für Sorgfalt und Qualität.
Während einer Besichtigung des Ateliers in Saint-Palais erfährt man, wie sehr der baskische Stoff im Land verwurzelt ist: Ursprünglich dienten gestreifte Umhänge zum Schutz von Rindern. Sie wurden aus dem Flachs hergestellt, den jeder gute Bauer auf seinen Feldern anbaute.
Heute ersetzt Baumwolle den Flachs und über die traditionellen symbolischen Rot- und Grüntöne des Baskenlandes hinaus, hat Ona Tiss sein Sortiment erweitert und spielt mit einer unerschöpflichen Auswahl an Garnen! Zu sehen ist dies in Saint-Palais und in der Boutique in Saint-Jean-de-Luz.
Ona Tiss (Externer Link)

Lartigue 1910: im Herzen lebendiger Tradition

Ob Zetteln, Weben oder Nähen, in den Ateliers von Lartigue 1910 in Ascain und Bidos lassen sich alle Arbeitsschritte zur Herstellung der Stoffe beobachten – ein altüberliefertes Know-how. Schnell wird einem klar, warum das baskische Gewebe so robust ist: Für einen 1,80 m breiten Stoff braucht es bis zu 5.500 Fäden. Mit anderen Worten: Seit der Eröffnung der erste Fabrik im Jahr 1910 wurden schon ziemlich viele Spulen verbraucht.
Nach den Espadrilles konnten sich die gestreiften Stoffe von Lartigue durchsetzen: Zwischen „Vintage-Umhang“ und „Baskischem Karomuster“ in neuer Form, entdeckt man in den Lagerverkäufen und den Boutiquen in Biarritz, Saint-Jean-de-Luz und Espelette auch die neuesten Tischdecken-Modelle.
Lartigue 1910 (Externer Link)

Tissage Moutet: das Geschirrtuch als „Objekt der Begierde“

2019 feiert Tissage Moutet das 100-jähriges Bestehen als „handwerkliche und französische Weberei“. Und sie verleiht ihren Kreationen neuen Schwung! Die Designer wurden eingeladen, im Archiv dieser Manufaktur aus Béarn zu stöbern und sie beweisen einmal mehr, dass sich ein Geschirrtuch als „Objekt der Begierde“ erweisen kann.
Das Geschirrtuch kommt bunt, oft witzig oder sogar kunstvoll daher, wie das neue Modell „Miro brodé“, das für den Grand Palais in Paris entworfen wurde.
Dieses inspiriert eine ganze Reihe von Produkten für Haus und Tisch: Mini-Handtücher, Tischdecken, Schürzen, Vorhänge oder Badetücher. Wenn Sie Ihr Weg nicht zum Orthez-Fabrikverkauf führt, werden Sie in den Ducru-Boutiquen in Saint-Jean-de-Luz und in den Cafés Ramuntcho in Bayonne fündig.
Tissage Moutet (Externer Link)

Tissage de Luz: über 50 Nuancen des Baskenlandes

In Espelette prägt das Rot der lokalen Chilischote das Design. Aber Tissage de Luz hat mehr als einen Farbton zu bieten! Diese geschichtsträchtige Weberei ließ sich für ihre Kollektion 2019 von der bunten Farbpalette des Baskenlandes inspirieren: Abstufungen von Marine, Grau oder Taupe wie der Miramar-Strand in Biarritz, das Grün der Pinien von Chiberta oder das Blau der Surfspots von Bidart ...
Fünf Generationen, nachdem der Unternehmensgründer den baskischen Stoff, der„100 Jahre halten soll“ auf den Markt brachte, gibt es diesen heute in über 50 Farbtönen in Form von Tischwäsche, Taschen, Liegestuhlstoff aber auch als Steppdecken und Kissenbezüge. Erhältlich sind sie neben dem Werksverkauf von Espelette in den Boutique in Bayonne, Saint-Jean-de-Luz und demnächst in Biarritz.
Tissage de Luz (Externer Link)

Artiga: „made in chez nous“

„Made in chez nous“ („bei uns hergestellt“) – so lautet das Motto von Artiga, das kürzlich sein 20-jähriges Bestehen feierte! Das junge Unternehmen mit Sitz in den Landes verkauft seine baskischen Stoffe weltweit. Dazu gehört Meterware ebenso wie Einrichtungsgegenstände, die von den Näherinnen mit ihren magischen Händen hergestellt werden.
Sie such nach einem besonderen Design? Artiga webt exklusive Stoffe nach Maß. Oder Sie wählen aus den rund 600 Modellen, die jede Saison herausgebracht werden und deren kräftige Farbtöne selbst den tristesten Winter vergessen lassen. Tischwäsche, Heimtextilien und sogar Regenschirme sind das ganze Jahr über in Frühlingsfarben erhältlich! Im Baskenland finden Sie 4 Geschäfte in Bayonne, Biarritz, Espelette und Saint-Jean-de-Luz.
Artiga (Externer Link)