5 Wege, sich im K2 Palace-Hotel in Courchevel zu erholen

Seinen Namen verdankt das Hotel dem zweithöchsten Gipfel der Welt – Traum eines jeden Bergsteigers mit Ambition.

Hoch, höher hinaus – so das Motto des Palace-Hotels K2, das dicht am Dorf Courchevel, am Hang der Piste von Cospillot gelegen ist. Ein weiteres Motto: gelassen bleiben wie ein Zen-Meister des Himalayas! In dem schneegebetteten Hotel mit atemberaubenden Ausblicken können sich die Gäste ganz fallen lassen und das ruhige Ambiente mit allen Sinnen genießen.

Vom Bett aus in den Sternenhimmel schauen

In den 30 Zimmern, darunter vier Suiten, ist der Panoramablick Teil des Dekors. Berge, Täler, schneebedeckte Wälder... Vor einem solchen Ausblick kuschelt man sich tief in die Decken und genießt den Sternenhimmel in gemütlicher Stimmung. Hier schweift der Blick vom Wald zur Piste bis hinauf in die Galaxien: Auf den Terrassen der sieben Chalet-Suiten – die jeweils aus fünf bis sechs Zimmern bestehen und mit Pool, Heim-Kino und Sauna ausgestattet sind – eröffnen sich spektakuläre Ausblicke.

Im „SarKara“ über die Kunst der Patisserie meditieren

Neu eröffnet in 2018: ein Dessert-Restaurant! Wo Nachspeisen auf Spitzenniveau zubereitet werden, kann man herrlich über die Kunst der Patisserie sinnieren. Unter 4-Sterne-Konditormeister Sébastien Vauxion ähneln die Süßspeisen im „SarKara“ (Sanskrit: Zucker) eher Kreationen der Haute Couture – ein echtes Defilee originellster und köstlichster Desserts. Perfekt, um sich von einem langen Tag auf der Piste zu erholen!

Die Kraft der Edelsteine im Goji Spa

Die beliebteste Wellnessbehandlung im Spa des K2 Palasts beruht auf der Wirkung von Jade, dem Edelstein der Weisheit. Das „Goji Spa Rituel“ ist eine remineralisierende, antioxidative und stoffwechselanregende Therapie. Eine Tasse Himalaya-Tee rundet die Reise ins Reich der Gelassenheit ab. Und ein Bad im prächtigen kreisrunden Pool mit fantastischem Ausblick auf das Tal macht sie unvergesslich.

Sich im „Kintessence“ auf das Wesentliche besinnen

Saisonale Produkte und Inspiration aus den Alpen, so lautet das Rezept des Restaurants „Kintessence“, das sich mit zwei Michelin-Sternen schmücken darf. Die Speisekarte, elegant und mutig, widmet sich den Spezialitäten der Region – und das bis in die Desserts, die man sich gönnen muss, sollte man die süße Pause im „SarKara“ verpasst haben! Das Ambiente ist minimalistisch und verspielt zugleich, optisch passend zu den schön arrangierten Gerichten!

Ein zauberhaftes Vergnügen für Kinder

Ob Winterhütte und Eisbären, Zauberhöhle oder Rodelbahn: Bei Workshops mit ausgebildeten Gruppenleitern können Kinder mit allen Sinnen in die Welt der Berge eintauchen. Für Jugendliche stehen ein Aufnahmestudio, eine Tanzfläche und ein Raum mit Video- und Simulationsspielen bereit.