Internationale Filmfestspiele von Cannes (Côte d'Azur)

Vom 17 Mai 2017 bis zum 28 Mai 2017
  • © Andrea Raffin - Shutterstock.com

  • © cinemafestival - Shutterstock.com

  • © cinemafestival - Shutterstock.com

Internationale Filmfestspiele von Cannes (Côte d'Azur) 06400 cannes fr

Roter Teppich in Cannes

Die Internationalen Filmfestspiele von Cannes an der  Côte d´Azur gehören für alle Kinobegeisterte sowie Fans von Stars und Sternchen zu den großen Freuden des Monats Mai.

Einige prägende Erinnerungen in Bezug auf die Filmfestspiele in Cannes sind vor allem die amüsante und übermäßige Freude von Roberto Benigni 1998, der Vorsitz Quentin Tarantinos im Jahr 2004, der wie gewohnt mit seiner Ausgeflipptheit glänzte sowie der Preis für die beste Interpretation, der 2011 an Jean Dujardin verliehen wurde. 2015 saßen erstmals die Coen-Brüder der Jury des Festivals vor.

Nach Abdellatif Kechiche im Jahr 2013 mit seinem Film "Blau ist eine warme Farbe", der nicht nur Frankreich durch die Liaison zweier junger Damen und deren Liebeleien in Aufruhr versetzte, ging die kostbare Goldene Palme 2014 an den türkischen Regisseur Nuri Bilge Ceylan für den Film "Winter Sleep". 2015 konnte sich der französische Filmregisseur Jacques Audiard über die Auszeichnung für seinen Film "Dämonen und Wunder" freuen. Bei der 69. Ausgabe 2016 war es Ken Loach, der die goldenene Palme für seinen Film "Ich, Daniel Blake" bekam.

Die Filmfestspiele in Cannes feiern 2017 Jubiläum. Bereits zum 70. Mal wird die Goldene Palme verliehen.

Highlights 2016

Jurypräsident 2016 war der australische Filmemacher George Miller. Die Wettbewerbsjury besteht aus 8 Schauspielern und Regisseuren aus allen Teilen der Welt, darunter so prominente Namen wie Vanessa Paradis, Donald Sutherland oder Mads Mikkelsen. Eröffnet wurde das Festival durch den Film von Woody Allen Café Society. Der Film lief außer Konkurrenz.

Praktische Informationen

Die Freiluftprojektionen des Cinéma de la Plage (Plage Macé) sind für alle zugänglich. Hier werden jeden Abend um 21 Uhr Filme gezeigt. Die Vorstellungen der "Sélections Officielle" werden in den Sälen Debussy, Buñuel, Bazin und dem Saal der Soicantième vorgestellt. Diese sind allerdings nur für Fachleute und mit einer persönlichen Einladung zugänglich. Die Projektionen im Grand Théâtre Lumière von 19.30 bis 22.30 Uhr sind nur für Personen mit der hierfür nötigen Einladung vorgesehen.

Rund um das Festival finden zahlreiche weitere Veranstaltungen statt, wie die „Cannes Courts“ (Kurzfilme) oder die „Cannes Classics“.

Anreise

Mit dem Zug: TGV-Verbindungen ab Paris in 5h30

Mit dem Flugzeug: Der Flughafen in Nizza ist der nächstgelegene Flughafen. Sie haben mehrere Möglichkeiten von diesem nach Cannes zu gelangen:

Mit dem Bus: Die Express-Linie 210 (Bus Rapides Côte d'Azur) bringt Sie vom Flughafen Nizza in nur 50 Minuten direkt nach Cannes (Hôtel de Ville, nähe Palais). Eine Einzelfahrt kostet 22€. Hin- und zurück zahlen Sie nur 33€.

Mit dem Taxi: Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit mit dem Taxi vom Flughafen in Nizza bis nach Cannes zu fahren. Dies wird allerdings etwas teurer als per Bus (ungefähr 80€).

 

Weitere praktische Infos rund um das Filmfestival von Cannes bietet der Festivalguide (engl.) auf der Webseite Festival de Cannes

Kontakt

Auskunft beim Festival- und Kongress-Palais Festival de Cannes
3, rue Amélie
F-75007 Paris
Tel.: +33 (0) 1 53 59 61 00
Fax.: +33 (0)1 53 59 61 10
Kontaktformular

Related videos

 
 

Sponsored videos

 
 
 
 

In der Nähe