Weinregion Korsika

  • © Atout France - Robert Palomba

  • © Atout France - Robert Palomba

  • © Atout France - PHOVOIR

Weinregion Korsika 20000 Ajaccio fr

Reiz der Extreme

Schon aus den Weinbechern der alten Griechen im sechsten Jahrhundert vor Christus wurde Wein aus „Alalia“ (Aléria) getrunken. Auch heute noch begeistern die korsischen Winzer mit dem kraftvollen Charakter ihrer traditionellen Rebsorten. Nach einer großen Qualitätsoffensive in vergangenen Jahren entsprechen nun aber die Methoden im An- und Ausbau der Weine modernsten Standards. Dank ihres von der Sonne verwöhnten Anbaugebietes zwischen Meer und Hochgebirge entstehen auf der "Insel der Schönheit" Weine, denen man ohne jeden Zweifel einen unverkennbar „korsischen Stil“ bescheinigen kann.

Zwischen Porto-Vecchio und Ajaccio im Süden bis zum Cap Corse im Norden führen die Weinstraßen durch die 9 AOC-Regionen der Insel. Ob man sie nun zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Auto oder gar dem Motorrad erkundet - man findet entlang dieser Routen traumhaft schöne Landschaften und ausreichend Gelegenheit, die Weine und ihre Winzer kennen zu lernen. Wie sehr traditionelles Brauchtum und Wein zusammen gehören, erlebt man während der verschiedenen Weinfeste zu Ehren des Saint-Martin. Vor oder nach dem Genuss der edlen Tropfen empfiehlt sich ein Abstecher zu klaren Bergseen, roten Porphyr-Klippen oder der duftenden Macchia rund um die Weinberge.

Die Patriomonio-Weine und der „Niellucciu“

Die Passhöhe auf dem Col de Teghime gewährt, von Bastia kommend, einen wundervollen Blick auf das Tal von Patrimonio. Geschützt vor dem Wind durch die umgebenden Hügel können die Trauben die Sonnenstrahlen ungehindert aufnehmen. Seit jeher wächst hier Wein, insbesondere der Nielluccio, vielleicht der nobelste der korsischen
Weine. Auf den berühmten Domänen von Patrimonio wird der Besucher schnell die Begeisterung der Winzer für diesen Wein mit seiner uralter Tradition teilen!

Sehenswertes in der Nähe

Naturreservat von Scandola

Eine enge, kurvenreiche Straße führt hoch über der Küste zwischen dem AOC Calvi und dem AOC Ajaccio zu einer riesigen Klippenformation aus rotem Granit, die senkrecht ins Meer abfällt: die berühmte „Calanche de Piana“. Das Herzstück des Naturreservats von Scandola ist Teil des UNESCO-Welterbes. Wind und Wetter haben hier über die Jahrtausende deutlich ihre Spuren hinterlassen und bizarre Felsformationen geschaffen. Am schönsten erkundet man dieses Naturwunder zu Fuß auf einem der vielen Pfade.

Die Kooperative von Aléria

Korsischer Wein enthüllt seine ganze Vielfalt im Keller der „Union des Vignerons de l’Ile de la Beauté“ von Aléria. 80 Winzer repräsentieren 1650 Hektar Weinanbau. Ein weiterer
Keller dieser Kooperative befindet sich in Vescovato.

Veranstaltungen rund um den Wein

  • Zweites Wochenende im April: Der Dorfplatz versammelt bei der Ausstellung von Cauro alle Käse- und Weinproduzenten Südkorsikas. Auf dem Programm stehen natürlich Kostproben, die Herstellung von „Brocciu“ (AOC-Käse) und ein Zusammentreffen korsischer Winzer.
  • 1. Wochenende im Juli: im Rahmen der A Feria Di U Vinu im Coteaux du Cap Corse stellen die Winzer der gesamten Insel dem Publikum ihre Weine vor. Vor Ort bietet sich außerdem ein Besuch im „A Memoria di u Vinu“, dem Weinmuseum, an. Ganzjährig geöffnet.
  • Juli bis September: die önologischen Donnerstage in Ajaccio. Das Office de Tourisme d‘Ajaccio organisiert Besuche der Domänen mit Raphaël Pierre, dem Präsidenten der korsischen Sommelier-Vereinigung. Nach jeder Besichtigung einer Kellerei oder eines Weingutes erfährt man aus dem Mund eines Profis alles, was man zum Thema wissen sollte.

Ähnliche Artikel