Weinregion Champagne

  • Moulin de Verzenay in der Champagne

    Moulin de Verzenay in der Champagne

    © F.Canon

  • Plateau de Blu, Champagne

    Plateau de Blu, Champagne

    © Hobby Rahn Galerie Leica

  • © Atout France - Michel Angot

Weinregion Champagne 51100 Reims fr

Weltweit wird alle 2 Sekunden eine Flasche Champagner geöffnet. Als Basis dieses vielleicht edelsten Weines werden nur 3 Rebsorten verwendet: Pinot Noir für das Aroma von roten Früchten, Charakter und Körper, Meunier für Ausgewogenheit und Chardonnay für Lagerfähigkeit.

Prickelnder als die „Route Touristique du Champagne“ könnte eine Weinstraße kaum sein. Dafür sorgen auf den 500 Kilometern durch die Départements Marne, Aube und Aisne allein 80 Orte, an denen Sie ein Gläschen zur Erfrischung genießen können. Zudem führen 8 beschilderte Strecken zu Aussichtspunkten, charmanten Dörfern, Klöstern, Schlössern und Kirchen…

  • Man beginnt die Tour in Reims mit seinen Champagnermarken von Weltrang und nimmt die Route du Massif de Saint-Thierry. Diese führt in das beschauliche Dorf Trigny mit seiner mittelalterlichen Befestigungsanlage. Tolles Extra: Eine umwerfende Aussicht!
  • Auf der Route de la Montagne de Reims, zwischen Reims und Epernay, darf ein Zwischenstopp am Phare (Leuchtturm) de Verzenay nicht fehlen, der sich anmutig über ein Meer aus Weinreben erhebt. Im Innern des Turms wartet das Rebenmuseum auf Sie!
  • Nach Epernay mit seiner berühmten „Avenue de Champagne“ folgt Cumières. Dort begibt man sich an Bord der Champagne Vallée auf eine Bootstour durch die Weinberge an der Marne.
  • Weiter südlich, an der Route de la Côte des Blancs, erwartet Sie vom Mont Aimé aus ein traumhaftes Panorama. Ebenfalls sehr sehenswert ist das Dorf Oger.
  • In der Nähe von Bar-sur-Seine mit seinen Fachwerkhäusern, in Essoyes, wäre eine Hommage an Auguste Renoir angebracht. Der impressionistische Meister verbrachte dort einige Jahre seines Lebens. Nach dem kulturellen Programm warten 28 Kellereien entlang der Route de la Côte des Bar.

Rosé des Riceys – ein Wein der Extraklasse

Nur an den steilsten, sonnenverwöhnten Hängen geerntete Pinot-Noir Trauben werden für diesen Rosé verarbeitet. Und das nur in bestimmten Jahren. Denn der Rosé des Riceys verlangt eine hohe Traubenreife. Schon der Sonnenkönig Ludgiw XIV schätzte diesen Wein. Aber auch das Dorf Les Riceys, Ursprungsort dieses exquisiten Weines, hat einige Besonderheiten zu bieten. Es vereint drei ehemalige befestigte Weiler mit drei Kirchen, und als einziger Ort drei verschiedene AOC: Champagne, Coteaux Champenois und Rosé des Riceys.

Sehenswert

Kathedrale und Kalksteinbrüche in Reims

Bei einem Besuch der Champagne gehört Reims mit seiner gotischen Kathedrale (UNESCO Weltkulturerbe) zum Pflichtprogramm. Hier fanden die Krönungen der französischen Könige über Jahrhunderte hinweg statt. Ebenfalls einen Besuch wert sind die sogenannten „Crayères“. Einst dienten diese Kalksteinbrüche dem Bau von Fundamenten und Stadtbefestigungen. Nun dienen Sie als Lager der exklusiven Champagnermarken wie etwa Veuve Cliquot, Pommery, Taittinger, Ruinart oder Mumm...

Veranstaltungen rund um den Wein

  • 3. Wochenende im Januar: Normalerweise feiern Winzer und Handelshäuser ihren Schutzpatron Saint-Vincent in Epernay. Aber alle drei Jahre „exportiert“ man das Fest in andere Städte wie Troyes, Reims oder Château-Thierry.
  • 1. Wochenende im August: Anlässlich der Route de Champagne en Fête finden in festlich geschmückten Dörfern der Côte des Bar Kellereifeste statt. Als „Eintrittskarte“ gilt eine Champagner-Flöte, die man zuvor gemeinsam mit dem Verzehr-Coupons kauft.
  • 2. Wochenende im Dezember: Shows, Lichterspiele, Konzerte, Feuerwerk... Das Comité der Avenue de Champagne (mit den berühmtesten Champagner-Häusern) und die Stadt Epernay scheuen weder Geld noch Mühe, um Gäste aus aller Welt gebührend zu empfangen.

Sehenswert