Korsika – das Schmuckkästchen der Natur

  • Le ravin de la Purcaraccia est un site réputé de canyoning.

    Le ravin de la Purcaraccia est un site réputé de canyoning.

    © Atout France/Fabrice Milochau

Korsika – das Schmuckkästchen der Natur Ajaccio fr

Die Insel der Schönheit im Mittelmeer präsentiert auf relativ kleinem Raum eine außergewöhnlich vielfältige Palette an Küstenlandschaften, herrlichen Uferlandschaften, Gebirgen, Waldgebieten oder Bergseen. Auf Korsika kann man das ganze Jahr über verschiedenste Outdoor-Aktivitäten unternehmen.

Wanderungen

Korsika bietet einen faszinierenden Mix aus mildem Meeres- und rauem Bergklima. Zu spüren bekommt man diese interessante Mischung zum Beispiel auf dem Wanderweg „Mare e Monti“ (Meer & Berge), der zwischen den Buchten von Girolata und Galeria und durch das Tal von Fango (von der UNESCO als Biosphärenreservat klassifiziert) hindurchführt. Viele Wanderer schätzen auch besonders die stille Abgeschiedenheit der Landschaften von Alta Rocca im Süden, entlang der Strecke „Mare e Mare“.

Was man auch nicht verpassen sollte:  Die Gipfel von Bavella, mit Felsen gespickte Spitzen zwischen 1200 und 1800 m Höhe, sowie das nahegelegene Dorf Zonza. Oder aber, Sie nehmen den berühmten GR 20, der auf ca. 200 km die korsischen Gebirge überquert.

Tiefseetauchen und Schnorcheln

Auf den Îles Cerbicales (einem geschützten Naturgebiet), im Naturreservat der Halbinsel Scandola (Teil des UNESCO Welterbes) oder im Internationalen Marinepark „Bouches de Bonifacio“ findet man wahre Unterwassergärten vor. Zahlreiche Tauchclubs existieren auf der gesamten Insel, die es Interessierten ermöglichen, das Marineleben an den Riffen kennen zu lernen.

Outdoor-Aktivitäten für Sportliche

Viele verschiedene Outdoor-Aktivitäten werden auf Korsika ebenso angeboten – die geografischen Bedingungen eigenen sich ideal für diverse Unternehmungen, wie etwa die Via Ferrata in Solenzara, Mountainbiking im Niolu, Rafting oder Canyoning.

Ähnliche Artikel

In der Nähe