Kathedrale Notre-Dame von Rouen

  • Kathedrale Notre Dame Rouen

    Kathedrale Notre Dame Rouen

    © Rouen Normandie Tourisme & Congrès - Foto: JF Lange

  • Kathedrale Notre Dame Rouen

    Kathedrale Notre Dame Rouen

    © Rouen Normandie Tourisme & Congrès - Foto: JF Lange

Kathedrale Notre-Dame von Rouen 76000 ROUEN fr

Die Kathedrale Notre-Dame von Rouen, Notre-Dame de l'Assomption, befindet sich in der Stadt mit dem Spitznamen "Stadt der 100 Kirchtürme" in der Normandie.

Kathedrale mit gotischer Baukunst

Die Kathedrale von Rouen in der Stadt der 100 Kirchtürmen ist schon von weitem sichtbar. Die ab 1170 erbaute gotische Kathedrale trägt den höchsten Kirchturm Frankreichs. Bis 1880 war die Kathedrale sogar das höchste Gebäude der Welt. Der Kölner Dom, der im Jahr 1880 fertiggestellt wurde, überragte mit 157m. Der 151,5m hohe Turm wird von einer Gusseisenspitze von 1825 gekrönt, nachdem ein Brand die vorher vorhandene Spitze zerstörte. Die Fensterrosette an der beeindruckenden Westfassade wird von zwei weiteren bemerkenswerten Türmen flankiert: Dem sechsgeschossigen Butterturm "Tour de Beurre" im Stil des späten Flamboyant von 1507 auf der rechten Seite und dem "Tour Saint Romain" auf der linken Seite.

Fast alle umliegenden Gebäude aus der gleichen Entstehungszeit wie die Kathedrale Notre Dame de Rouen sind bis heute erhalten geblieben.

Der französische Butterturm in Rouen

Der 75m hohe Butterturm erhielt seinen Namen von einer Aktion des Domkapitels: Zur Fastenzeit war es verboten, Butter oder andere Milchprodukte zu verzehren. Als Ausnahme galt aber die vom Domkapitel verkaufte Butter. Die Einnahmen von dem Butterverkauf verwendete man für den Bau dieses Turmes.

Wissenswertes

Der berühmte französische Maler Claude Monet malte eine Bildserie von 33 Werken über die Kathedrale von Rouen. Der aus Rouen gebürtige Schriftsteller Gustave Flaubert ließ seinen wohl bekanntesten Roman "Madame Bovary" in seiner Heimatstadt abspielen.

Die Seitenkapellen innen, vor allem die Madonnenkapelle, dürfen beim Besuch nicht ausgelassen werden. In der Kathedrale Notre-Dame sind des Weiteren schöne Grabdenkmäler aus dem 13. und 14. Jahrhundert zu sehen, darunter die Liegefiguren der Grabstätten von Rollo, Richard Löwenherz und der Kardinäle von Amboise.

Gottesdienste

Samstagsmesse und vor Feiertagen unter der Woche: 18.00 Uhr bei Saint-Godard

Kathedrale: 8.30 und 10.30 Uhr mit dem Chor St. Evode

Saint Patrice: Messe in der außerordentlichen Form des römischen und lateinischen Ritus: Sonntags um 10:30 und 17:30 Uhr Salut du St Sacrement

Messen

  • Kathedrale (bei der Kapelle Albane): dienstags bis samstags um 10.00 Uhr
  • Sainte Jeanne d'Arc: montags bis freitags um 18.30 Uhr
  • Saint Patrice (auf Latein): Montag um 7.00 Uhr, Donnerstag um 18.30 Uhr, Freitag Messe um 18.00 Uhr und Samstag Messe um 11.00 Uhr

Empfang des Sakramentes der Wiederversöhnung

Beichtstuhl der Kathedrale (auf der linken Seite)

  • Montags bis Freitags: 16.00 bis 17.30 Uhr
  • Samstag Nachmittag: 14.30 bis 17.30 Uhr

Öffnungszeiten

  • Vom 1. April bis 31. Oktober: Montag: 14.00 bis 19.00 Uhr, Dienstag-Sonntag: 9.00 bis 19.00 Uhr
  • Vom 1. November bis 31. März: Montag 14.00 bis 18.00 Uhr, Dienstag-Sonntag: 9.00 bis 12.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr.

Führungen

Geführte Gruppenführung (max. 19 Pers.): Krypta, Taufbecken und die Kapelle der Jungfrau Maria. Reservierung unter der 0033 (0)2 35 71 51 23. Die Führung kostet 2€/Person.

Die Führung fängt jeweils um 14:30 Uhr an:

  • samtags und sonntags
  • Während der Schulferien (Weihnachten und im Februar) der Zone B und C: jeden Tag
  • Während der Schulferien (Ostern) in der Zone A, B und C: jeden Tag
  • Während der Sommerferien, zwischen Juli und Mitte September: jeden Tag

Weitere Informationen

Sehenswert

In der Nähe