Gastronomie auf der Insel La Réunion

  • Früchte aus La Réunion

    Früchte aus La Réunion

    © IRT S. Gélabert

  • Litschis aus La Réunion

    Litschis aus La Réunion

    © IRT S. Gélabert

  • Chinesische Pagode auf La Réunion

    Chinesische Pagode auf La Réunion

    © IRT E. Virin

Gastronomie auf der Insel La Réunion re

Auf La Réunion gilt das Cari als typisches lokales Gericht. Es ist dem Curry der indischen Küche nachempfunden. Genauer handelt es sich dabei um ein Ragout aus Fisch oder Fleisch, das mit Piment gewürzt wird und daher sehr scharf ist. Als Beilagen werden Reis, Getreide, Linsen oder durchgegarte Erbsen gereicht.

Beim "Rougail" handelt es sich ebenfalls um ein Ragout, aber auch um einen Dip aus Piment und Tomate, der praktisch zu allem angeboten wird. Europäern wird generell empfohlen, zunächst eine kleine Dosis zu kosten – wegen seiner oft beachtlichen Schärfe! Als traditioneller Kreuzungspunkt im "Meer der Gewürze“ finden auf La Réunion Aromen aus aller Herren Länder, wie Curcuma, Kardamom oder Ingwer ihren Weg in die Töpfe und Pfannen.

Die Vanille aus Bourbon (so der ursprüngliche Name der Insel La Réunion) wird sowohl für Gebäck als auch bei verschiedenen lokalen Gerichten verwendet, wie etwa der berühmten Ente mit Vanille. Aber sie verhilft auch Punsch und Rum zu ihrem typischen Aroma sowie dem Kaffee. Der Kaffee "Roi Bourbon Pointu" gilt als äußerst exklusive Sorte, der im Ranking der teuersten Kaffees weltweit auf dem zweiten Platz landet.

A propos Rum: Es gibt zwei Arten, den Rhum agricole, der direkt aus dem fermentierten und destillierten Saft des Zuckerrohrs gewonnen wird, und den Rhum industriel, bei dem die Melasse fermentiert wird. Ein Punsch besteht in der Regel aus frischen Früchten (Ananas, Orange, Passionsfrüchte…), eventuell gesüßt mit Zuckerrohrsirup, aufgefüllt mit einem kräftigen Schuss weißen Rums.

Zucker wird auf La Réunion in den Zuckerrohr-Plantagen gewonnen und naturbelassen in Beuteln verkauft.