Die Kathedrale Notre-Dame von Reims

  • Kathedrale Notre-Dame von Reims

    Kathedrale Notre-Dame von Reims

    © Atout France/PHOVOIR

  • Kathedrale Notre-Dame von Reims

    Kathedrale Notre-Dame von Reims

    © Atout France/PHOVOIR

  • Kathedrale Notre-Dame von Reims

    Kathedrale Notre-Dame von Reims

    © Atout France/PHOVOIR

  • Innenraum der Kathedrale Notre-Dame von Reims

    Innenraum der Kathedrale Notre-Dame von Reims

    © Atout France/PHOVOIR

  • Tympan über dem Eingangstor der Kathedrale von Reims

    Tympan über dem Eingangstor der Kathedrale von Reims

  • Einige der insgesamt 2303 Skulpturen der Kathedrale. Diese Gruppe stammt aus dem 13. Jahrhundert.

    Einige der insgesamt 2303 Skulpturen der Kathedrale. Diese Gruppe stammt aus dem 13. Jahrhundert.

    © Atout France - Michel Angot

Physical DisabilityMental DisabilityHearing ImpairmentVisual Impairment
Die Kathedrale Notre-Dame von Reims Place du Cardinal Luçon 51100 Reims fr

Sie ist ein Meisterwerk der französischen Gotik und eine der Hauptattraktionen der Champagne: die Kathedrale von Reims.

Hier wurden mehrere Jahrhunderte lang die französischen Könige gekrönt, und hier nahmen 1962 Staatspräsident Charles de Gaulle und Bundeskanzler Konrad Adenauer gemeinsam an einer Messe teil, um die deutsch-französische Freundschaft zu bekräftigen – eine symbolische Geste, die François Hollande und Angela Merkel 50 Jahre später wiederholten.

Die Kathedrale von Reims – ein Meisterwerk der Gotik

Jahr für Jahr besichtigt rund eine Million Besucher die Kathedrale Notre-Dame von Reims, wie sie offiziell heißt. Mit gutem Grund, denn das von 1211 bis 1516 errichtete Gotteshaus gilt als eines der schönsten Zeugnisse gotischer Baukunst.

1991 hat die UNESCO es als eines der ersten Bauwerke überhaupt in ihre Weltkulturerbe-Liste aufgenommen. Innerhalb von Frankreich ist die Kathedrale von Reims als „Monument historique“ klassifiziert.

Etliche Katastrophen haben ihr im Lauf der Zeit zugesetzt– darunter der Beschuss durch die deutsche Artillerie im Ersten Weltkrieg, dem das Dach und zahlreiche Skulpturen zum Opfer fielen. Erst 1938 war die Kathedrale vollständig wieder aufgebaut.

Besondere Sehenswürdigkeiten an und in der Kathedrale von Reims

  • Westfassade: Sie wurde vermutlich in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts errichtet und gilt mit ihrer in die Höhe strebenden Architektur als Paradebeispiel der französischen Hochgotik. Nie zuvor und auch
    nie wieder danach wurde die Baukunst der Hochgotik in diesem Ausmaß und in dieser Intensität an einer Fassade verwirklicht.
  • Skulpturen: Die Kathedrale von Reims ist berühmt für ihren Reichtum an Skulpturen, die sich sowohl an der Fassade und im Außenbereich insgesamt als auch im Innenraum befinden. 2303 Skulpturen gibt es hier insgesamt. Nie zuvor gelang es Künstlern so gut, ihren Figuren Leben einzuhauchen. Beispiele dafür sind etwa der heilige Joseph, der lächelnde Engel oder die Dienerin.
  • Innenraum: Der dreizonige Wandaufbau, das vierteilige Kreuzrippengewölbe und die Maßwerkfenster zeugen im Innenraum der Kathedrale (von Reims) von der Hochgotik. Dank der zahlreichen, durchdacht angeordneten Glasfenster ist das Kirchenschiff lichtdurchflutet.
  • Kirchenfenster: Nicht zuletzt ist die Kathedrale von Reims auch wegen ihrer zahllosen bunten Glasfenster auf jeden Fall einen Besuch wert. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen um das sogenannte „Reimser Maßwerkfenster“: Charakteristisch ist die Sechspass-Rose, der zwei Lanzetten angegliedert sind. Nur rund ein Viertel der Originalfenster hat bis heute überdauert, der überwiegende Teil wurde während der Aufklärung und im Krieg zerstört. 1974 hat Marc Chagall die Kapelle in der Mitte des Chors mit drei Fenstern ausgestattet – sie zählen zu den berühmtesten der Kathedrale. Der zeitgenössische deutsche Künstler Imi Knoebel hat 2011 Fenster für die Kathedrale von Reims geschaffen.

Öffnungszeiten der Kathedrale von Reims

Eine Besichtigung auf eigene Faust bzw. mit Kopfhörer ist zwischen 7.30 und 19.30 Uhr (Sonn- und Feiertage bis 19.15 Uhr) möglich, während der Gottesdienste allerdings nicht erlaubt. Die Kathedrale ist auch für Gehbehinderte gut zugänglich. Der Eintritt ist frei. Nachts wird die Kathedrale von außen angestrahlt.

Geführte Besichtigungen, die die spirituelle Dimensione der Kathedrale, deren Bedeutung für die Christen etc. in den Mittelpunkt stellen, werden von der Assoziation Art et Foi angeboten. Für Gruppen ab 10 Personen finden diese auf Anfragen statt (mindestes 15 Tage im Voraus anfragen).
Bei Interesse wenden sie sich an das Sekretariat der Pfarrgemeinde. (Mo. - Fr. 8 - 11:45 Uhr und 13:45 - 17:15 Uhr ). 

Kontakt:

Gegenüber des Maison Notre Dame;
3, rue Guillaume de Machault
Tel.: +33 326 475 534
E-Mail: cathedrale.reims@orange.fr

Adresse

Place Cardinal Luçon
F – 51100 Reims
E-Mail: cathedrale.reims@wanadoo.fr

Auskunft

Tourismusbüro von Reims
12, Boulevard Général Leclerc
F – 51722 Reims cedex
Telefon 0033 (0) 326 77 450

Ähnliche Artikel