Der Kunstparcours Estuaire von Nantes bis Saint-Nazaire

  • Daniel Buren und Patrick Bouchain, Les Anneaux (Die Ringe), Nantes

    © Martin Argyroglo

    Daniel Buren und Patrick Bouchain, Les Anneaux (Die Ringe), Nantes

    © Martin Argyroglo

  • Huang Yong Ping, Serpent d ocean (Schlange des Ozeans), Saint Brevin les Pins

    © Franck Tomps

    Huang Yong Ping, Serpent d ocean (Schlange des Ozeans), Saint Brevin les Pins

    © Franck Tomps

  • Vincent Mauger, Resolution des forces en présence, Ile de Nantes

    © LVAN

    Vincent Mauger, Resolution des forces en présence, Ile de Nantes

    © LVAN

  •  Jean-Luc Courcoult, La Maison dans la Loire (Das Haus in der Loire), Coueron

    © Bernard Renoux

    Jean-Luc Courcoult, La Maison dans la Loire (Das Haus in der Loire), Coueron

    © Bernard Renoux

  • Erwin Wurm, Misconceivable, Canal de la Martiniere, Le Pellerin

    © Gino Maccarinelli

    Erwin Wurm, Misconceivable, Canal de la Martiniere, Le Pellerin

    © Gino Maccarinelli

Der Kunstparcours Estuaire von Nantes bis Saint-Nazaire 9 Rue des États 44000 nantes fr

30 Werke von großen Künstlern säumen die Flussmündung der Loire und führen Sie durch dieses bemerkenswerte natürliche, maritime und industrielle Erbe. Sie können per Auto, mit dem Fahrrad, zu Fuß oder sogar mit dem Boot auf Entdeckungsreise gehen.

Brechen Sie im Stadtzentrum von Nantes auf und folgen Sie dem Fluss bis zum Meer. Alle Sehenswürdigkeiten sind über den Landweg zugänglich, sei es zu Fuß, mit dem Fahrrad oder per Auto (Parkplätze befinden sich in der Nähe); im Sommer kann man sogar das Boot nutzen. Auf der 60 km langen Strecke, die Nantes und Saint-Nazaire verbindet, lädt das Freilichtmuseum Sie ein, diese faszinierende Landschaft voller natürlicher Reichtümer kennenzulernen.

Die Werke stammen von großen zeitgenössischen Künstlern. Vertreten sind unter anderem der französische Maler und Bildhauer Daniel Buren, das niederländische Künstlerkollektiv Atelier Van Lieshout, der chinesische Künstler Huang Yong Ping, der französische Landschaftsarchitekt Gilles Clément, der amerikanische Konzeptkünstler Jimmie Durham, die japanischen Künstler Tatzu Nishi und Tadashi Kawamata, die französischen Künstler Ange Leccia und François Morellet sowie das französische Künstlerpaar Mrzyk Moriceau, die Schweizer Künstler Roman Signer und Felice Varini sowie der Österreicher Erwin Wurm.

Die "Schornstein-Villa" (Tatzu Nishi) von 15 Meter Höhe, das Haus "Haus in der Loire" (Jean-Luc Courcoult), das so aussieht, als würde es gleich untergehen oder die "Schlange des Ozeans"  (Huang Yong Ping) von 120 Meter Länge, die sich entlang des Ufers schlängelt... Jedes dieser Kunstwerke führt Sie an einen ungewöhnlichen Ort oder an eine sehenswerte Stelle der Flussmündung.

Kontakt

Nantes Tourisme

9 Rue des États

44000 Nantes

Related videos

 
 

Sponsored videos