Der Cirque de Gavarnie und der Mont Perdu in den Pyrenäen

  • Cirque de Gavarnie

    © CRT Midi-Pyrénées / D. Viet

    Cirque de Gavarnie

    © CRT Midi-Pyrénées / D. Viet

  • Cirque de Gavarnie

    © CRT Midi-Pyrénées / D. Viet

    Cirque de Gavarnie

    © CRT Midi-Pyrénées / D. Viet

Der Cirque de Gavarnie und der Mont Perdu in den Pyrenäen

Genießen Sie die Schönheit des Nationalparks Pyrenäen mit seinem Unesco Weltkulturerbe, seinen Gebirgskämmen, Wiesen, Seen und Wäldern. 

Unesco Weltkulturerbe

Unter dem Namen "Pyrénées - Mont Perdu" birgt der Nationalpark Pyrenäen ein einzigartiges Unesco Weltkulturerbe: der Gipfel des Mont Perdu liegt auf 3 352 Meter und der Cirque de Gavarnie (ein Felsenkessel) befindet sich in der Nähe des gleichnamigen Dorfes, ca. 50km von Lourdes.   

Der Cirque de Gavarnie, ein natürliches Amphitheater

  • Wanderweg: durchschnittlich auf 1 570 Meter gelegen, für jeden zugänglich, Dauer ca. 2 Stunden

Um den Zauber des Cirque de Gavarnie in seiner ganzen Pracht genießen zu können, bieten sich drei verschiedene Möglichkeiten: Entweder man erkundet ihn zu Fuß, zu Esel, oder zu Pferd. 

Der Weg folgt dem Gebirgsbach von Gavarnie und strahlt, mit seinen Farmen und Berghütten, eine ländliche Atmosphäre aus.  

Nach dem Sie eine knappe Stunde gewandert sind, erblicken Sie auch schon den Cirque de Gavarnie, der wie ein natürliches Amphitheater mit seinen Tribünen und Mauern daliegt. Es ist Produkt einer lang vergangenen Erosion, durch einen inzwischen verschwundenen Gletscher. Abgerundet wird dieses Spektakel durch den großen, silbrigen Wasserfall (den höchsten Europas), der sich auch auf diesem Wanderweg befindet.

Sportliche Route um den Mont Perdu zu erklimmen

  • Wanderweg: 3 352 Höhenmeter, für erfahrene Bergwanderer, in 2 Tagen zu erklimmen 

Die französisch-spanische Grenze wird landschaftlich vom imposanten Mont Perdu dominiert. 

Mit Ihrem Bergführer überqueren Sie den Weg des Faja de las Flores, der zwischen dem Cirque de Carriata und Cotatuero liegt. Nach einem kleinen Marsch über den Gipfel des Tolza del Mallo, entdecken Sie die unwirkliche Mondlandschaft dieses Landstriches. Anschließend begeben Sie sich zu der Berghütte von Goriz auf ca. 2 160 Metern, wo Sie unter dem Sternenhimmel zu Abend essen können. In der Morgendämmerung brechen Sie dann auf, an Schluchten und Kalksteinwänden vorbei zu einem kleinen gefrorenen See, an dem es vor Murmeltieren wimmelt. Sie beenden Ihre Wanderung schließlich auf dem Gipfel des Mont Perdu, mit einem atemberaubenden Blick auf die umliegenden Täler.

Related videos

 
 

Sponsored videos