Clone de Die Vogesen

  • © Atout France - CRT Lorraine - M. Laurent

  • © Atout France - CRT Lorraine - Michel Laurent

Clone de Die Vogesen Epinal fr

Geologisch gesehen sind die beiden Gebirge "Schwestern". Aber beileibe keine Zwillingsschwestern! Denn die eine links des Rheines, die französischen Vogesen, zeigt sich deutlich "ungestümer"als die andere, der Schwarzwald, auf der rechten und damit deutschen Seite. Womit wir nun überhaupt nichts über Charaktereigenschaften in dem einen oder anderen Land sagen wollten!

Apropos Deutschland - Frankreich... Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs tobten in der Bergregion unweit der deutschen Grenzen erbitterte Kämpfe. Zahlreiche Gedenkstätten zeugen von jenen Zeiten, die nun gottlob sehr viel friedlicheren gewichen sind.

Die Bergkette der Vogesen

Wer den Grand Ballon besteigt (was von der Straße aus einen Fußweg von rund 15 Minuten bedeutet), mit 1.424 Metern die höchste Erhebung der Vogesen, genießt bei gutem Wetter ein Panorama, das seinesgleichen lange sucht. Der Blick reicht vom Schwarzwald mit der Stadt Freiburg über die Rheinebene, Basel, den Jura, die weiten Landschaften Lothringens und einen großen Teil der West-Alpen bis hin zum Mont Blanc. Im Winter finden sich hier - aber längst nicht nur hier - optimale Wintersportbedingungen. Stationen wie Gérardmer, La Bresse oder Hohneck verfügen jeweils über fast zwei Dutzend Liftanlagen und dutzende Kilometer gespurter Loipen. Wenn der Schnee einmal knapper wird, helfen Schneekanonen.

Im Sommer präsentieren sich "Les Vosges", wie sie auf Französisch heißen, als reizendes Revier für Touren mit dem Auto, dem Motorrad, per Rad oder zu Fuß. Zwei Naturparks liegen in den Vogesen: der Regionale Naturpark Ballons des Vosges und der Regionale Naturpark Vosges du Nord. Der Regionale Naturpark Vosges du Nord bildet zusammen mit dem auf deutscher Seite liegenden Naturpark Pfälzerwald das grenzüberschreitende Biosphärenreservat Pfälzerwald-Vosges du Nord.

Spektakuläre Perspektiven versprechen die Kammstraße "Route des Crêtes" oder zahlreiche Spots für Gleitschirmfliegen. Eine echte sportliche Herausforderung auf dem Rad bilden Pässe wie der 1.343 Meter hohe Pass zwischen dem Markstein und dem Hartmannswillerkopf, der Col de la Schlucht (1.139 m) oder der Col du Bonhomme (949 m). Zahlreiche große Seen, umgeben von weiten Waldgebieten, locken als romantische Wanderziele. Dort begegnet man oft lange Zeit niemanden, da die Region nur dünn besiedelt ist. Trotzdem findet sich immer wieder mal eine "Ferme Auberge" für eine stärkende Rast bei "Roigabraggeldi" (Bratkartoffeln) oder Munster-Käse.

Womit wir beim Kulinarischen angelangt wären... Da wartet am Fuß der grünen Berge Außerordentliches: die elsässische Weinstraße mit ihren Fachwerkdörfern! Über deren Qualitäten müssen wir hier wohl nicht mehr gesondert reden. Wir würden fast verstehen, wenn man dort der Versuchung erläge, die Vogesen lediglich durch das Fenster einer "Winstub" zu betrachten. Fast...

Aber Sie besitzen bestimmt genügend Charakter, um sich alsbald wieder auf den Weg nach oben zu machen!