48 Stunden unterwegs in Nantes

  • Ufer des Flusses Erdre

    Ufer des Flusses Erdre

    © Gino Maccarinelli

  • Machines de l'Ile

    Machines de l'Ile

    © Franck Tomps

  • Miroir d'eau, Carré Feydeau, Nantes

    Miroir d'eau, Carré Feydeau, Nantes

    © Régis Routier (Nantes Métropole)

  • Oper von Graslin, Nantes

    Oper von Graslin, Nantes

    © Franck Tomps

  • Passage Pommeraye

    Passage Pommeraye

    © JDoBillaud - Nautilus

  • Tour LU

    Tour LU

    © LVAN

  • Trentemoult

    Trentemoult

    © Nautilus

48 Stunden unterwegs in Nantes Rue des États 44000 Nantes fr

Tag 1:

9:00 Uhr: Spaziergang im Jardin des plantes 

Im Herzen der Stadt erwarten Sie auf einer Grünfläche von 7ha etwa 50.000 Blumen und 800m² Gewächshäuser. Dieser botanische Garten zählt zu den schönsten in ganz Frankreich.

10:00 Uhr: Kathedrale Saint-Pierre et Saint-Paul

Die prächtige Kathedrale im gotischen Stil mit ihren beiden massiven Türmen prägt das Stadtbild von Nantes.

11:00 Uhr: Schloss der Herzöge der Bretagne (und geschichtliches Museum von Nantes)

Ebenfalls im Herzen der Stadt befindet sich das Schloss der Herzöge der Bretagne mit seinem Schlosshof, den Auffahrten, den Gärten, Burggräben und der herzöglichen Residenz. Es beherbergt außerdem das Museum der Stadtgeschichte von Nantes, das an zahlreichen multimedialen Stationen die Geschichte der Stadt erlebbar macht.

12:30 Uhr: Mittagessen in der Crêperie "Les Oubliettes" im Schlosshof

Verweilen Sie noch etwas länger im Schloss und genießen Sie die köstlichen süßen und herzhaften Crêpes.

Les Oubliettes, place Marc Elder

14:00 Uhr: Naturgeschichtliches Museum von Nantes

Das Museum verfügt über besonders reichhaltige Sammlungen, was es zu einem der wichtigsten Museen Frankreichs macht. Man findet hier Ausstellungsstücke aus vielen unterschiedlichen Bereichen, wie etwa Zoologie, Mineralogie, regionaler Fauna und exotische Reptilien.

15:30 Uhr: Kaffeepause im Restaurant "La Cigale" im Graslin Viertel

Das elegante und angenehme Stadtviertel "Graslin" mit seinen Theatern, Brasserien und Shops bietet sich für eine kleine Pause zwischen zwei Besichtigungen an. 

La Cigale, 4 place Graslin

16:00 Uhr: Shopping in der Passage Pommeraye

Die bekannte und beliebte Passage Pommeraye präsentiert sich im stolzen Glanz mit seiner prunkvollen Treppe und den Boutiquen auf insgesamt drei Stockwerken. Der prestigeträchtige Bau inspiriert gleichermaßen Künstler, Designer und das Filmbusiness.

17:30 Uhr: Spaziergang entlang des Flusses Erdre

Ein Spaziergang am Ufer des Erdre, den König Franz I. als "schönsten Fluss Frankreichs" bezeichnete, lässt es sich herrlich abschalten.

18:30 Uhr: Aperitif in der Bar Le Nid in der Tour Bretagne (toller Aussichtspunkt)

Von der Panoramaterrasse des Restaurants "Le Nid" hat man einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt - kein Wunder bei einer Höhe von 144 Metern! 

Le Nid,  32e étage de la Tour Bretagne, place de Bretagne

19:30 Uhr: Abendessen in einem Restaurant aus dem Restaurantführer "Les Tables de Nantes"

Die Auswahl an Restaurants von "Les Tables de Nantes" ist qualitativ hochwertig, hier werden frische, lokale und saisonale Produkte zu köstlichen Gerichten verarbeitet. Probieren Sie zum Beispiel Les enfants terribles oder Le Pickles.

Les enfants terribles, 4 rue Fénelon

Le Pickles, 2 rue du Marais

21:00 Uhr: Kulturzentreum "Lieu Unique" (ehemalige Keksfabrik der Firma LU)

Einst eine Keksfabrik, heute die nationale Bühne von Nantes und zugleich Restaurant, Bar und Club. Die Einwohner von Nantes kommen gern hierher, um eine Show anzusehen oder auch einfach nur einen Drink zu genießen.  

Übernachtung: außergewöhnliche Appartements Surprenantes

Wer komplett eintauchen will in das Flair von Nantes, der sollte die Appartements von Surprenantes wählen (erstklassiger Service & ein von Jules Verne inspiriertes Ambiente)

Weitere Ideen für Ihre Übernachtung: SOZO (eine ehemalige Kapelle) und das Hôtel de France (ein historisches Hotel)

Sozo, 16 rue Frédéric Cailliaud

L'hôtel de France, 24 rue Crébillon


Tag 2:

9:00 Uhr: Memorial zur Abschaffung der Sklaverei

Das Memorial erinnert an die Geschichte der Sklaverei bis zu ihrer Abschaffung 1848. Am Quai der Fosse gelegen, auf der Höhe der Loire, bietet es eine unvergessliche Atmosphäre. Der unterirdische Rundgang zeigt jene Perspektive, die die Sklaven vom Frachtraum während ihrer Reise hatten. 2000 Gedenktafeln wurden zur Erinnerung an sie angebracht - in jener Stadt, die einen der wichtigsten Sklavenhäfen im 18. Jahrhundert unterhielt.

10:00 Uhr: Spaziergang auf der Insel "Ile de Nantes"

Überqueren Sie die Brücke Schœlcher und betreten Sie das Fabelreich von Jules Verne. Bewundern Sie die Architektur und einige zeitgenössische Kunstwerke im Rungang Estuaire.

11:00 Uhr: Entdecken Sie die "Machines de l’île de Nantes"

Die Insel von Nantes wird von seltsamen Maschinen bevölkert! Entdecken Sie die große Galerie der Maschinen, das Karussell der Unterwasserwelten und begegnen Sie dem großen Elefanten - und verpassen Sie dabei nicht die Gelegenheit, einen Spaziergang auf seinem Rücken zu unternehmen! Flanieren Sie danach am Bananen-Hangar vorbei und verpassen Sie nicht die Ringe von Buren.

12:00 Uhr: Mittagessen bei O’Deck auf der Insel von Nantes

Bleiben Sie weiterhin im Ambiente der Maschinen und essen Sie mittags im Restaurant O'Deck, das vom Restaurantführer "Les Tables de Nantes" 2015 empfohlen wurde.

O'Deck, 30 quai François Mitterrand

13:30 Uhr: Trip nach Trentemoult 

Von der Schiffstation aus gelangen Sie per "Navibus" über die Loire nach Trentemoult (weniger als 10 Minuten Überfahrt zu Bus-Tarifen). Dieses alte Fischerdorf wird Sie mit seinen bunten Häusern und seinen kleinen Gässchen verzaubern.

 

 

Hier noch einige Tipps, wenn Sie länger in der Umgebung von Nantes unterwegs sind: 

  • Zeitgenössischer Kunstpfad Estuaire Nantes-Saint-Nazaire

60km entlang der Ufer der Loire bietet dieser Kunstpfad 29 Werke, die Sie zu Fuß, per Fahrrad oder mit dem Auto entdecken können.

  •  Ausflug in die Weingüter der Gegend

Verkosten Sie den Muscadet etwa 20km von Nantes (in der Nähe von Clisson)

  • Atlantikküste (30 Minuten nach Pornic, 1 Stunde von La Baule)
  • Salzgärten der Guérande (1 Stunde von Nantes)