Erlebe die Provence!

Published on 13 März 2017
  • © Istockphoto.com

  • © Istockphoto.com

  • © Chillio C./CRT PACA

  • © Duranti.C/CRT PACA

  • © Chillio C./CRT PACA

  • © Spiegelhalter.E/CRT PACA

  • © Lucas.V/CRT PACA

  • © Flaccomio.JC/CRT PACA

  • © Seray. T/CRT PACA

  • © Chillio C./CRT PACA

  • © Istockphoto.com

  • © Shutterstock.com

Erlebe die Provence!

Ausflugstipp 1: Erlebe die Provence!

"In der Provence geht die Sonne zweimal auf... morgens und nach der Siesta.", Yvan Audouard (Schriftsteller mit provenzalischen Wurzeln)

Starte deinen Ausflug am Hafen draußen auf der Terrasse eines Cafés. Setz' deine Sonnenbrille auf und genieße das bunte Treiben, während am Nachbartisch mit Begeisterung über den "Fang des Tages" gefachsimpelt wird. Feinschmecker nutzen die Gelegenheit, um Seeigel zu verkosten - jene kleinen, stacheligen "Bällchen", die man wegen ihres feinen Geschmacks und der ähnlichen Farbe gern als "Kaviar des Mittelmeers" bezeichnet. Gegessen werden sie übrigens mit dem Löffel!

Unweit vom Hafen entdeckst du bei einem Spaziergang, wie hier eine Zivilisation auf die nächste folgte - dieses historische Erbe zeigt sich in den kleinen Gässchen, den hübschen begrünten Plätzen und den ockerfarbenen Häusern, die das Sonnenlicht reflektieren. Die Nachmittagshitze treibt dich zurück zu den schattigen Terrassen - jetzt ist die perfekte Zeit, um dir ein kühles Glas Rosé zu bestellen! Trocken und lieblich zugleich verführt er mit seinen Aromen von Johannisbeere und Erdbeere und entführt dich mit jedem Schluck in die sonnigen Weingüter von Pays d'Aix, am Fuß des Berges Sainte Victoire. 

Verbringe die frühen Abendstunden am Kai und beobachte den Sonnenuntergang, der das Meer zum Glitzern bringt - mehr braucht es im Urlaub nicht, um Energie zu tanken und ein Gefühl von totaler Freiheit zu spüren!

Der perfekte Rahmen am Mittelmeer... Cassis, Marseille, Saint-Tropez, La Ciotat, Toulon... egal, in welchem Hafen du dich gerade befindest!

Auf in den Westen der Provence für eine kleine Safari! Nur eine Stunde von Marseille, Aix-en-Provence oder Avignon wartet die Camargue mit ihren unberührten Landschaften aus Schilf, Lagunen und Salzlandschaften. Hier tummeln sich mehr 400 Zugvogelarten, darunter die größte Flamingokolonie Europas! Eines der schönsten Geheimnisse der Provence!
In Arles empfehlen wir dir einen Spaziergang durch die Altstadt bis hin zu den Arenen. Zusammen mit dem nahegelegenen Aquädukt Pont du Gard bieten sie die perfekte Gelegenheit, um auf den Spuren der Römer zu wandeln.

Der Mistral Wind bringt Frische, während du durch die Fußgängerzonen von Avignon spazierst. Vom imposanten, majestätischen Papstpalasts empfehlen wir dir einen kleinen Marsch bis zum Garten des Rocher des Doms. An diesem friedlichen Ort bietet sich dir ein herrlicher Ausblick über die Dächer der Stadt und du kannst die berühmte Brücke von Avignon, den Fluss Rhône und in einiger Entfernung sogar den Mont Ventoux, den „Riesen der Provence“ (und Star der Tour de France) sehen. Entlang der sanft geschwungenen Straßen zieht das typische Bild der Provence an dir vorbei: kleine Dörfer, Lavendelfelder, Weinberge und Sonnenblumen. Mach einen Stopp in L'Ile-sur-la-Sorgue und durchstöbere die Antiquitätenläden oder schnapp frische Luft am Ufer der Sorgue. Wie wär’s mit einem Rinquiquin, einem südfranzösischen Pfirsich-Apéritif?
Willkommen im Luberon! Achtung: Die Einheimischen bestehen darauf, dass die korrekte Aussprache LubÖron ist! Die Steilklippen färben sich hier im „Colorado der Provence“ in den schönsten Gelb-, Orange- und Rottönen. Ein Stück weiter östlich warten die Schluchten des Verdon (Gorges du Verdon mit allerlei sportlichen Herausforderungen und Abenteuern auf dich! Aber davor empfehlen wir dir noch eine kleine Pause in einem Mohnfeld – Zikadengesang inklusive…

Das Abenteuer geht weiter! Wer die Natur und atemberaubende Aussichten liebt, sollte die Bergkämme von Sainte Baume erklimmen. Von oben kannst du ein Traumpanorama über malerische Dörfer und Naturlandschaften genießen – im Süden befinden sich Aubagne und das Massiv von Garlaban, im Osten die grüne Provence mit dem Ort Cotignac, in dessen Felsen zahlreiche Höhlenwohnungen gehauen wurden. Barjols hingegen erwartet dich mit seiner Sammlung an Springbrunnen.
Das Ende deines Trips durch die Provence rückt näher – wir empfehlen einen letzten Abstecher auf die Straße zwischen La Ciotat und Cassis. Auf der Strecke weht dir der Geruch von Thymian und Rosmarin um die Nase… die Landschaft ist trocken und steinig, die weißen Klippen bilden einen spannenden Kontrast zum türkisblauen Mittelmeer. Die Calanques Klippen eignen sich hervorragend als Aussichtspunkt über das Meer – und die Stadt Marseille!

 

Ausflugstipp 2: Die provenzalischen Alpen, eine Gegend zum Durchatmen

"Der Berg bietet die Kulisse. Wir schreiben die Geschichte dazu." - Nicolas Helmbacher, Paraglider

 6:30 Uhr - die ersten Sonnenstrahlen tauchen über dem Berg "Aiguille de Chambeyron" und dem "See der neun Farben" (lac des neuf couleurs) auf. Die Gämsen und Steinböcke beginnen schon, die verschneiten Gipfel zu erklimmen. Nach einer leckeren heißen Schokolade in der Almhütte beginnt der Abstieg ins Tal der Ubaye. Zu deinen Füßen liegt Barcelonnette mit seinen mexikanischen Villas, Kuriositäten der Stadt, welche die starken Verbindungen mit Mexiko bezeugen. Beim Verlassen des Tals ist der Fluss Ubaye dein ständiger Begleiter. Mit seiner Kraft schüttelt er schonungslos die Rafter durch, während sie ihr Paddel fest in der Hand haben. Die Ubaye mündet in den See von Serre-Ponçon, den größten Gebirgssee Europas, dessen türkises Wasser die Lust zum Baden oder Paddeln weckt! In der Ferne kannst du die Felsformation der Demoiselles coiffées (frz. für "frisierte Jungfern") bewundern, deren felsige Säulen den Himmel zu berühren scheinen.

Mach einen kulinarischen Abstecher in den Champsaur, auf dessen grünen Almen zahlreiche Viehherden weiden. Das Resultat sind zahlreiche 100%ige Naturprodukte wie "tourtons" (ein für die Region typisches Fettgebäck), "oreilles d'ânes" (Eselsohren, eine Art "Spinatlasagne", ebenfalls sehr typisch für die Region) und weitere Spezialitäten!

Das abgelegene, geheimnisvolle Nachbartal Valgaudemar gilt unter Bergsteigern und Kletterern als das "Himalaya der Alpen". Hier warten 30 Gipfel über 3000 m und mit der Barre des Ecrins ein Gipfel mit 4100 Höhenmetern! Angehende Bergsteiger wird schon die Via Ferrata des Rocher d'Arthouze gehörig zum Schaudern bringen!

Ferienstimmung und ein buntes Rahmenprogramm erwarten dich im Sommer wie im Winter in Briançon, Serre-Chevalier und Montgenèvre. Die Festungen von Vauban aus dem 17. Jahrhundert solltest du auf keinen Fall verpassen! Sie erinnern an die strategisch wichtige Lage dieses Tals - in direkter Nähe zu Italien und im Herzen der Alpen.

Folge den Serpentinen, die dich zum Gebirgspass Col du Lautaret führen. Schnall in La Grave die Ski an und erobere den "ewigen Schnee" des Gletschers von Meije. Von den 68 Skistationen ist er als einzige auch im Sommer zum Skifahren geeignet! Für die Wellness-Pause warten 2 riesige Spas auf dich. Das sprudelnde, plätschernde oder dampfende Wasser des Flusses Durance stellt ein wichtiges Bindeglied zwischen den Alpen und der Provence dar.

Wenn du weiter dem Flusslauf folgst, kannst du hier so einige Schätze aus Stein entdecken, wie zum Beispiel Boscodon, Notre-Dame-du-Réal oder die Zitadelle von Sisteron, sowie einige natürliche Überraschungen wie die "versteinerte Quelle" von Réotier (Fontaine pétrifiante de Réotier) die Lavendel-Hochebenen im Pays du Buëch oder auch die Pénitents des Mées, eine majestätische, bizarre Felsformation.

Lust auf noch größere Höhen? Vom Luftfahrtzentrum von Gap-Tallard, das weltweit unter Piloten und Champions einen sehr guten Ruf genießt, kannst du mit dem Heißluftballon abheben oder einen Fallschirmsprung wagen, wenn du auf der Suche nach neuen Perspektiven oder einem Adrenalinschub bist.
Wirf noch einen letzten Blick vom Kunstpfad von Andy Goldsworthy auf die Alpen, wenn du von Digne-les-Bains aufbrichst. Die Kunst verfeinert die Natur, die Natur verfeinert die Kunst. Der Zug von Pignes fährt ein - und schon bist du unterwegs in Richtung Côte d'Azur!

 

Ausflugstipp 3: Die Côte d'Azur - voll im Trend

"Die Côte d'Azur ist ein Regenbogen und ein Farbmix. Sie steht für die Vielseitigkeit der verschiedenen Kulturen, die sich hier vermischen und sich untereinander austauschen. Ich bin ein 100%iges Produkt der Côte d'Azur!" - Pierre Frola, Weltrekordhalter im Tiefseetauchen

 An Bord der Bahn von Pignes folgen beim Blick aus dem Fenster Dörfer mit bunten Häuserfassaden auf alpine Täler. Diese Berge im Süden bieten im Sommer wie im Winter einen unvergleichlichen Platz für Spiel und Abenteuer - perfekt für einen Aktivurlaub! Wandern im Mercantour, Schwimmen im Wildwasser im Tal "Vallée des Merveilles" mit seinen außergewöhnlichen Gesteinsformen, Mountainbiken auf den geschützten Strecken im Hochtal von Estéron oder Canyoning im Canyon du Loup mit Sprüngen von 1 bis 9 Metern!
In Grasse zeigt sich die feine Nasenspitze der Côte d'Azur - lass deinen Freigeist aufleben auf den Felder von "plantes à parfums" (Pflanzen bis Parfums) mit ihren klingenden Namen wie "Rose centifolia" oder "Jasmin grandiflorum"...

Los geht der Fest- und Eventmarathon, bei dem du die Französische Riviera so richtig erleben kannst!
Komm im Februar hierher, wenn du dich zu Trommelklängen beim Karneval von Nizza ein wenig "aufwärmen" willst. Nur die Verkäufer, die dir Socca oder Pissaladière als Snacks anbieten, werden dir verraten, dass du nicht in Rio oder Venedig, sondern in der Hauptstadt der Côte d'Azur gelandet bist. An der Grenze zu Italien präsentiert sich Menton bei seinem Zitronenfest in "goldenen" Farben mit tausenden Zitrusfrüchten, die bei den Umzügen ihren Duft verströmen.
Im Mai erwacht beim Filmfestival von Cannes die Croisette und präsentiert sich im Blitzlichtgewitter. Begib dich ins alte Stadtviertel von Suquet für einen atemberaubende Aussicht über die Stadt und die Bucht von Cannes.
Im Juni erwartet dich ein Feuerwerk für deinen Gaumen bei den Etoiles de Mougins, dem jährlichen Zusammentreffen der Stars aus der französischen Gastronomieszene.
Im Juli kannst du bei Jazz-Festival von Juan-les-Pins zum Klang des Saxophons tanzen, wo schon Ella Fitzgerald und Miles Davis in den Anfangsjahren des Festivals aufgetreten sind.
Im September heißt es "Segel setzen", denn dann treffen in Saint-Tropez die schönsten klassischen und modernen Boote für 8 Tage mit Regatta und Festen zusammen.

Schließlich geht's in den Westen für eine kleine Zeitreise auf der Terrasse "Belle Epoque" im Jardin des Méditerranées im Rayol Canadel. Wenn du den Blick über die Casinos, die Promenade des Anglais und die großen Architektenvillen schweifen lasst, fühlst du dich direkt um etwa 100 Jahre in die Zeit ihrer Entstehung zurückversetzt...
Die erste moderne Villa der Côte d'Azur in Hyères wurde von Rob Mallet-Stevens entworfen und ist heute ein Kunstzentrum. Wenn man so im Park sitzt, stellt man sich vor, wie sich große Künstler wie Cocteau, Dali oder Man Ray hier die Klinke in die Hand gegeben haben. In der Ferne leuchten die "Iles d'Or", die "goldenen Inseln", die ihren Namen von der Spiegelung der Sonne auf den Felsen erhalten haben. Fast die gesamte Inselgruppe ist eine einzige Fußgängerzone, am besten kommst du in der Nebensaison zu Fuß oder mit dem Fahrrad voran und genießt das milde Klima und den herrlichen Pinienduft.
Nur wenige Kilometer vom Meer bereitet sich auf den Anhöhen von Castellet die Rennstrecke Paul Ricard darauf vor, erneut den Grand Prix de France auszutragen. Wenn du Glück hast und ein Ticket ergattern kannst, behältst du die eindrucksvollen Motorengeräusche der Boliden für immer in Erinnerung!

Zögere nicht, deine Urlaubserlebnisse mit uns auf unseren Social Media Kanälen zu teilen! Wir würden uns freuen, die Provence, die Alpen und die Côte d'Azur mit deinen Augen zu sehen. Zeig uns, was #meineprovence für dich bedeutet! 

 

Hier findest du viele weiterführende Links mit weiteren Informationen zu allen Orten in diesem Text - die meisten der Seiten sind auf Deutsch oder Englisch!