Weintourismus und Ökologie

  • Aquitanien - Weinberge in St. Emilion

    Aquitanien - Weinberge in St. Emilion

    © CRTA, OT de St Emilion

  • Elsass - Weinstöcke

    Elsass - Weinstöcke

    © Christophe MEYER, ADT HAUT-RHIN

  • Aquitanien, Weinreben in St. Emilion

    Aquitanien, Weinreben in St. Emilion

    © CRTA, OT de St Emilion

  • Elsass, Katzenthal - Erntezeit im Weingut Klur

    Elsass, Katzenthal - Erntezeit im Weingut Klur

    © Vignoble Klur, Katzenthal

Weintourismus und Ökologie

Im Rahmen eines sich rasch entwickelnden ökologischen Weinanbaus in Frankreich stoßen die Erzeuger auf stetig wachsendes Besucherinteresse. Manche dieser Winzer optieren sogar für einen biodynamischen Anbau unter Einbeziehung astronomischer Gegebenheiten. Bei einer Weinprobe lässt es sich trefflich über diese etwas andere Art der Weinproduktion diskutieren!

Aufenthalt „100% biologisch“ in Katzenthal im Elsass

Die Geschichte der Klurs scheint fast ein wenig banal. Ihr Familienbetrieb begann seine Arbeit 1999. Damit ist man Lichtjahre entfernt von den mehr als 300 Jahre alten Weingütern, die man in nahezu allen Orten der elsässischen Weinstraße antrifft. Anders als viele andere haben sich die Klurs einem biologischen, ökologischen und biodynamischen Weinbau verschrieben. Bevor man sich von ihnen dessen Besonderheiten zeigen lässt, stellt man möglicherweise in einem ihrer ökologischen Gästezimmer die Koffer ab. Eines davon (für 2 Personen) befindet sich in den ersten Befestigungsanlagen von Riquewihr aus dem 13. Jahrhundert.
Vignoble Klur – 105, rue des Trois Epis – 68230 Katzenthal.
Tel.: +33 (0)3 89 80 94 29 – www.klur.net 

Bergerac (Aquitanien): Spitzenposition beim ökologischen Weinbau

Mehr noch als woanders praktizieren Winzer in der Weinregion von Bergerac einen Anbau, „bei dem man der Erde zuhört!“ Inzwischen erfolgt ein biologischer Weinbau auf 10% der Fläche (gegenüber 3% im restlichen Frankreich). Dabei ragt die kleine Appellation von Saussignac noch einmal heraus: Immerhin haben sich hier inzwischen zwei Drittel der Winzer dieser Anbaumethode zugewandt. Ein weiteres Beispiel nachhaltigen Wirtschaftens findet man im Château Moulin Caresse in Saint-Antoine-de- Breuilh, das seit 2011 die Energie für sein neues Kellereisystem aus Photovoltaik bezieht.
www.vins-bergerac.fr 

Cognac und Pineau des Charentes (Region Poitou-Charentes): „Bio“ seit 40 Jahren!

Inmitten seines Weinberges von 20 Hektar mit Reben des Cru Fin Bois, konvertierte die Domaine Brard Blanchard bereits 1972 zum biologischen Anbau! Man kann Brennerei und Keller dieses
Bauernhofes aus dem 17. und 18. Jahrhundert besichtigen und danach im rustikalen Ferienhaus, umgeben von Weinstöcken, übernachten.
Tel.: +33 (0)5 45 32 19 58 – www.brard-blanchard.fr 

„Bio-Sonntag“ beim Winzer in Saint-Emilion (Aquitanien)

In Begleitung eines englischsprachigen Führers  des Office de Tourisme de Saint-Emilion, startet man zu einer Tour durch jene Landschaft, die inzwischen zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Dabei macht man auch Halt auf einem zertifizierten Bio-Weingut, dessen Besitzer die Details dieser Anbaumethode erklärt. An seiner Seite besichtigt man die Installationen und gönnt sich einen Imbiss aus dem Picknickkorb (frisches Gemüse, Nudeln, Käse, Brot, Früchte und Getränke wurden allesamt biologisch erzeugt) und probiert dazu Bio-Weine.
Tel: +33 (0)5 57 55 28 28 – www.saint-emilion-tourisme.com 

„Saubere“ Touren durch den Weinberg

Im Elektro-Auto durch die Montagne de Reims (Champagne-Ardennen):

James Richard Fliniaux, Champagner-Produzent in Aÿ, chauffiert die Besucher im Öko-Auto durch seinen Weinberg. Danach probiert man die Champagner des Hauses Richard Fliniaux. Das Besuchsprogramm wird von einem Audio-Guide begleitet (sogar auf Deutsch!)
Tel : +33 (0)6 13 49 09 45 – http://ay-eco-visite.com 

„Kosmischer Anbau“ im Tal der Rhône (Provence-Alpes Côte d´Azur)

An geschichtsträchtiger Stelle zwischen Valréas und Vaison-la-Romaine haben Alain und Philippe Viret eine Kellerei etabliert, die auf den Gesetzmäßigkeiten großer Baumeister und der Magie von Geometrie fußt. Sie befindet sich auf einer magnetischen Linie, die durch Menhire gekennzeichnet ist. Ihr Weingut arbeitet nach den Regeln der „Cosmoculture®“ (mit Bio-Zertifikat) unter Berücksichtigung bio-energetischer und biologischer Gesichtspunkte. Denen unterliegt auch der kürzlich gestaltete Gemüsegarten. Ebenso einzigartig wie die Anbaumethode ist auch das architektonische Ensemble. Ein Besuch verspricht leidenschaftliche Momente!
Tel : +33 (0)4 75 27 62 77 – www.domaine-viret.com

Zu Gast auf einem Bio-Weingut

Manoir de la Tête Rouge im Tal der Loire

Im Herzen der Appellation Saumur erweist sich dieses Anwesen aus dem 17. Jahrhundert als entspannende Oase der Ruhe. Man verfällt unmittelbar dem Charme seiner drei Gästezimmer,
genießt das Schwimmbad und erfreut sich an der perfekten Harmonie von Wein und Speisen am Gästetisch.
Tel.: +33 (0)2 41 38 76 43 – www.manoirdelateterouge.com