Weinkeller mit Weihnachtszauber im Elsass

  • © OT Pays de Ribeauvillé et Riquewihr

  • © Conseil Vins Alsace

  • © Conseil Vins Alsace

Weinkeller mit Weihnachtszauber im Elsass Strasbourg fr

Elsässische Winzer öffnen Besuchern in der Vorweihnachtszeit Ihre Weinkeller

Wer denkt, dass die Elsässer Weinstraße nach der Erntezeit mit ihren zahlreichen Weinfesten in einen tiefen Winterschlaf fällt, der irrt. 23 Winzer führen das Label „Cave de Noël“ – Weihnachtskeller. In der Vorweihnachtszeit kann man vielerorts in das heiligste aller Heiligtümer vordringen, den Bereich nämlich, wo gekeltert wird. Von Ende November bis Anfang Dezember öffnen viele Winzer im „Land der Weihnachtssterne“ die Türen zu ihren Kellern. Die weihnachtlich geschmückten Weinkeller verströmen eine ganz besondere Atmosphäre. Besucher haben die Möglichkeit, Traditionen auf besonders originelle Weise kennenzulernen. In Ribeauvillé, Riquewihr, Eguisheim, Kaysersberg, Munster, Turckheim, Rouffach und Colmar weihen Winzer ihre Gäste in die Geheimnisse ihres Berufs ein und machen sie mit den elsässischen Weihnachtstraditionen vertraut. Hier erklingen Alphörner in den Kellergewölben, dort werden die Werke eines Künstlers ausgestellt, woanders wird gezeigt, wie man Weinfässer herstellt und überall können natürlich Wein und Plätzchen probiert werden. Außerdem auf dem Programm stehen Workshops, Vorträge und kleine Märkte, auf denen regionale Erzeugnisse und Kunsthandwerk verkauft werden.

Sieben verschiedene elsässische Rebsorten können bei den Winzern probiert werden: Pinot Blanc, Sylvaner, Riesling, Muscat, Pinto Gris, Gewürztraminer und Pinot Noir, der einzige elsässische Rotwein. Nicht zu vergessen, der Crémant d‘Alsace, der gerne hervorgeholt wird, wenn es etwas zu feiern gibt und der so schön im Glas prickelt. Bei Weinproben stehen oft Spitzen-Weine aus Grand-Cru-Lagen oder Spätlesen auf der Liste. Das Elsass ist übrigens die einzige französische Region, in der die Weine noch nach den Rebsorten benannt werden.