Verkehrsbestimmungen in Frankreich

  • Arc de Triomphe, Triumphbogen in Paris im Sonnenuntergang.

    Arc de Triomphe, Triumphbogen in Paris im Sonnenuntergang.

    © IM_photo - Shutterstock.com

  • Verkehr auf den Champs-Elysée in Paris

    Verkehr auf den Champs-Elysée in Paris

    © konstantinks - Shutterstock.com

  • Pärchen am Steuer

    Pärchen am Steuer

    © Atout France/PHOVOIR

Verkehrsbestimmungen in Frankreich

Tempo-Limits in Frankreich

In Frankreich gelten auf allen Straßen Tempo-Limits. Diese sind je nach Straßenkategorie unterschiedlich:

  • Autobahn: 130 km/h (bei Regen 110 km/h)
  • Schnellstraßen: 110 km/h
  • Landstraßen: 90 km/h (bei Regen 80km/h)
  • Pariser Ring: 80 km/h
  • Stadt: 50 km/h.

Geschwindigkeitsbegrenzung für Fahrzeuge und Gespanne mit zulässigem Gesamtgewicht über 3,5t:

  • Autobahn: 90 km/h
  • Landstraßen: 80 km/h
  • Stadt: 50 km/h

Bestimmungen für das Fahren in Frankreich

In Frankreich herrscht Rechtsverkehr.

Für Autofahrer gilt die Gurtpflicht und für Moped- und Motorradfahrer die Helmpflicht. Ab 20. November 2016 müssen Motorradfahrer und Beifahrer (Mofa, Motorrad, Dreirad mit Motor, Quad) auch Motorradhandschuhe tragen. Beim Verstoß gegen diese neue Regelung wird ein Bußgeld von 68 € angefordert.

Die Grenze für den zulässigen Alkoholgehalt im Blut liegt bei 0,5 mg/ml und bei 0,2 mg/ml für Fahranfänger (bis 3 Jahre nach Erhalt des vorläufigen Führerscheins oder bis 2 Jahre auf das begleitete Fahren). Bußgeld: 135€, 6 Punkte Abzug. (Stand: 2015)

Es ist verboten jegliches Gerät im Ohr zu tragen während der Fahrt zu tragen, das Töne überträgt. Dies gilt auch für Fahrradfahrer.

Das Mitführen einer Sicherheitsweste und eines Warndreiecks ist verpflichtend.

Das Telefonieren mit dem Handy am Ohr während der Fahrt ist verboten. Bitte benutzen Sie hierfür entsprechende Freisprecheinrichtungen.

Kinder müssen Sicherheitsvorrichtungen benutzen, die dem Alter des Kindes angepasst sind: Sitz mit dem Rücken zur Fahrtrichtung für Babys, Kindersitz für Kinder zwischen 9 Monaten und 4 Jahren, Sitzerhöhung für Kinder bis zu 10 Jahren.

Die Benutzung der Spuren für Busse ist verboten.

Führerschein

Für das Fahren in Frankreich benötigen Sie einen gültigen EU-Führerschein.

Führerscheine, die in Deutschland bereits mit 16 oder 17 Jahren erworben wurden, werden in Frankreich nicht anerkannt. In Frankreich liegt das Mindestalter für den Erwerb eines Führerscheins und das Fahren eines Kraftfahrzeugs bei 18 Jahren. Lediglich der Führerschein A1 für Leichtkrafträder kann schon ab 16 Jahren erworben werden. Verbindliche Informationen finden Sie auf der entsprechenden Seite der französischen Botschaft.

 

Stand: November 2016

Ähnliche Artikel