Staatsdomäne von Chambord

  • © Domaine national de Chambord/Ludovic Letot

  • © Domaine national de Chambord/Sophie Lloyd

  • © Domaine national de Chambord/Sophie Lloyd

  • © Domaine national de Chambord/Sophie Lloyd

  • © Domaine national de Chambord

  • © Domaine national de Chambord/F. Forget

  • © Domaine national de Chambord/Sophie Lloyd

Staatsdomäne von Chambord Chambord fr

Chambord ist das bedeutendste zivile Baudenkmal der Renaissance und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Es handelt sich um ein technisches und architektonisches Meisterwerk der Menschheit, das Sie unbedingt besuchen sollten.

1519: Der Palast stand in einem Sumpfgebiet der Sologne am Rande eines wildreichen Waldes. Der Bau wurde veranlasst von Franz I., dem jungen König, der noch vom Glorienschein seines Sieges in Marignano umgeben war. Mit Vergnügen führte der König Herrscher und Diplomaten durch das architektonisch großartige Schloss, denn in den Räumen manifestierte sich die Fülle seiner Macht. Es ist eines der wenigen Bauwerke, die uns bis heute ohne große Veränderungen der ursprünglichen Konzeption erhalten sind...

ABSOLUT SEHENSWERT

Die Sammlungen:

Obschon es den Ruf hat, leer zu stehen, beherbergt das Schloss Chambord eine reiche Sammlung an Gemälden, Tapisserien, Möbeln und Kunstgegenständen!

Die Doppelwendeltreppe:

Die Doppelwendeltreppe ist zweifellos das bedeutsamste architektonische Element des Schlosses.

Der Wohnsitz Francois I.:

Im ersten Stock des königlichen Flügels befinden sich die ehemaligen Wohnräume Franz I., bestehend aus einem Schlafzimmer, kleinen privaten Nebenräumen und einer prunkvollen Hauskapelle.

Die Terrassen:

Das Betreten der entzückenden Terrassen ist ein weiterer Grund zum Staunen. Abgesehen von der Aussicht rundherum auf die Umgebung und den Park von Chambord hat man hier das Gefühl, mitten in einem wunderbaren Dorf zu sein.

Die Parkanlage von Chambord:

Das Schlossgut Chambord ist der größte geschlossene Waldpark Europas.

VERANSTALTUNGEN

Festival klassischer und zeitgenössischer Musik

Vom 6.bis 20. Juli 2013: Dieses junge Festival bringt seit 2010 die großen Namen der klassischen Musik und der Oper zusammen.
+33 (0)2 54 50 50 40/41
reservation@chambord.org

Temporäre Ausstellung "Die Lilien und die Republik" über Henri, Graf von Chambord

Die Ausstellung zeigt, wie Frankreich in den Jahren um 1870 den Weg der Republik und der Trikolore wählte. Vom 15. Juni bis 22. September 2013. Eintritt in der Besichtigung des Schlosses inbegriffen.

Ungewöhnliche Nächte

3 Vorführungen, über die der Zuschauer vorher nichts weiß! Erst am Ende der Vorstellung erhält er den Programmzettel. Freitag 3. und Samstag 4. Mai um 20 Uhr. Eintritt 20 € / 15 €

Ausstellung zeitgenössischer Kunst: Alexandre Hollan

Alexandre Hollan stellt in Chambord die innere Vision dar, die charakteristisch ist für seine Arbeit, ein intensiver Dialog mit dem Monument und dem umgebenden Wald. Vom 7. April bis 1. September 2013. Besuch inbegriffen im Eintritt ins Schloss.

Schriftsteller in Chambord

Dieses literarische Rendez-vous lädt zum Treffen mit einem aktuellen Autor ein. Sonntags um 15 Uhr. Eintritt frei im Rahmen der zur Verfügung stehenden Plätze.

Pferde-Vorführung

Chambord veranstaltet auf dem Gelände des prächtigen Pferdehofs Ecuries du Maréchal de Saxe gegenüber dem Schloss eine Pferde-Vorführung. Dank der Veranstaltung, die an die Parforcejagden, an Duelle und die Werkstatt des Hufschmieds erinnert, werden Sie perfekt auf die Besichtigung des Schlosses vorbereitet! Von April bis September ist es zusätzlich möglich, unter der Führung eines Kutschers in einer Kalesche die Umgebung des Schlosses Chambord zu besichtigen (Dauer 45 Minuten). Für Gruppen besteht die Möglichkeit, ein Mittagessen an Ort zu reservieren. Von Mai bis September 2013. Preis: 10 €. Kinder: 7 €. Kombinierter Eintritt Schloss + Vorführung: 18 €.

Weitere Informationen

Sehenswert