Spezialitäten aus dem Baskenland, vom Aperitif bis zum Dessert

  • Baskischer Kuchen

    © CDT 64

    Baskischer Kuchen

    © CDT 64

  • Piment d'Espelette

    © CDT 64/Medialab

    Piment d'Espelette

    © CDT 64/Medialab

  • Baskische Tapasbar

    © CDT 64/Medialab

    Baskische Tapasbar

    © CDT 64/Medialab

  • baskische Tapas

    © Fotolia - Toanet

    baskische Tapas

    © Fotolia - Toanet

  • Schafskäse

    © CDT 64

    Schafskäse

    © CDT 64

Spezialitäten aus dem Baskenland, vom Aperitif bis zum Dessert 64100 Bayonne fr

Gezeichnet von den Geschmäckern Spaniens und den Spezialitäten der Pyrenäen, lädt das Baskenland ein auf eine Reise, tief in das Herz seiner kulinarischen Traditionen. 

Alles schmeckt besser mit ein wenig Piment 

Rot, glänzend, ein wenig pikant und sehr fruchtig; so präsentiert sich der "Piment d'Espelette" aus dem Baskenland. Er bildet die Basis für zahlreiche baskische Gerichte, wie das berühmte Piperade. Wandelt man durch die Gassen, der charmanten baskischen Städte und Dörfer, so ziert seine Pflanze die Mauern vieler Häuser, vorallem die des Restaurants Euzkadi, im Herzen des Anbaugebiets des Espelette. Eine weitere Spezialität: Bayonne-Schinken mit Piperade. Jedes Jahr am letzten Wochenende im Oktober findet ihm zu Ehren ein eigenes Fest Stadt. 

Einfach unentbehrlich: Der Bayonne-Schinken

Der Bayonne-Schinken wird im gesamten Baskenland hergestellt und mit Freude verspeist. Eigens für ihn gibt es sogar einen eigenen Botschafter, Jean-Claude Tellechea, den Chaf des Cheval Blanc. Jährlich, während der Osterwoche, gibt es die Möglichkeit an der Schinkenmesse auf dem Fluss Nive teilzunehmen. Wer noch tiefer in die baskische Seele eintauchen möchte, der genehmigt sich eine feine Scheibe des Bayonne-Schinken zusammen mit einem Glas Irouléguy Wein. 

Süßwasserfisch trifft Salzwasserfisch

Fröhlich und bunt stehen jegliche Fische die der Ozean hergibt, auf dem Speiseplan der baskischen Küche. Kosten Sie die Piquillos farcis à la morue (kleine Paprika mit Kabeljau gefüllt) oder einen Seehecht à la plancha im Restaurant Belarra, direkt gegenüber der Buchten am Strand Socoa. Ein weiteres fischiges Highlight bietet das Marmitako, ein Thunfisch-Ragout auf Basis von Olivenöl und Gemüse. Typisch sind auch die kleinen Tintenfische, die zusammen mit ihrer eigenen Tinte, mit einem Zwiebelkompott und Piment oder einer Thunfischpfanne verspeist werden. Dazu wird ein Glas Sagarno gereicht, ein traditioneller baskischer Cidre.
Gut gestärkt gibt es in den baskischen Bergen die Mötglichkeit die Forellenfarm von Michel Goicoechea zu besichtigen. 

Baskische Gerichte

Neben dem Schinken und den Wurstwaren bildet Fleisch einen essentiellen Bestandteil der regionalen baskischen Küche. Zu einem Glas Weißwein passt perfekt das baskische Huhn mit Piperade und Bayonne-Schinken. Eine Spezialität im Restaurant Ondoria in Itxassou ist das Kalbs-Axoa, ein Ragout aus Kalbfleisch und Piment. Das Dorf ist zudem ebenso bekannt für die schwarze Kirsche, die als Konfitüre perfekt zu Schafskäse passt. 

Süße Verführung

Es war in Bayonne, wo um 1490 die ersten Kakaobohnen ankamen. Seither ist die Stadt bekannt und beliebt für seine schokoladigen Spezialitäten. Sogar ein Schokoladenmuseum gibt es hier und im Kaffeehaus des Maison Cazenave kann heiße Schokolade gekostet werden. Eine weitere süße Sünde ist der baskische Kuchen, serviert mit Crème oder den schwarzen Kirschen von Itxassou.

Baskische Spezialitäten finden und verkosten

  • Die baskische Gourmetroute : Von Bayonne bis in die Berge des Aldudes, wandeln Sie frei auf der baskischen Gourmetroute und entdecken auf jeder Etappe ein kulinarisches Handwerk mit Verkostung.
  • Pierre Oteiza : Vom Tal der Aldudes bis nach Paris, vorbei an Bordeaux, Bayonne, Biarritz, Saint-Jean-de-Luz oder Ainhoa, bieten die Boutiquen Oteiza eine große Auswahl an baskischen Produkten an (Schinken, Wurstwaren, etc.) 
  • Das Maison Chailla : Zu finden in den Hallen Biarritz, zeigt das Maison Chailla eine Auswahl an den besten Produkten des Baskenlandes

In der Nähe