Shopping in Frankreich

  • © © ATOUT FRANCE/Jean François Tripelon-Jarry/Wochdom

  • © © ATOUT FRANCE/Jean François Tripelon-Jarry/Artazart

Shopping in Frankreich

Duty-Free

Als Staatsangehöriger eines Landes außerhalb der Europäischen Union haben Sie Recht auf eine Steuerermäßigung von 12 % auf bestimmte Waren, sofern die Summe ihrer Einkäufe mindestens 175 € inklusive Mwst. beträgt und der Einkauf an einem Tag, im gleichen Geschäft, getätigt wird.

Informieren Sie sich vor Ihrem Einkauf über die Modalitäten.

Lebensmittel

In den großen Städten öffnen Lebensmittelgeschäfte und Bäckereien sehr früh am Morgen und schließen abends gegen 19.00 oder 20.00 Uhr (in Paris sogar später). Geschlossen bleiben sie in der Regel sonntagnachmittags, nachmittags an Feiertagen und an einem Tag in der Woche.

Andere Geschäfte

Die übrigen Geschäfte öffnen um 9.00 oder 10.00 Uhr und schließen zwischen 19.00 und 20.00 Uhr.

Außerhalb von Paris sind sie oft zwischen 13.00 und 14.00 Uhr geschlossen. Sie sind im Allgemeinen von Dienstag bis Samstag (außer an Feiertagen) geöffnet. Große Supermärkte sind bis 21.00 oder 22.00 Uhr geöffnet.

Außerhalb von Paris findet man die großen Supermärkte in der Regel in Gewerbegebieten am Rand der Städte.

Paris

...ist eines der Weltzentren für Mode. Für einen Schaufensterbummel bei den großen Couturiers sollten Sie sich in Richtung der Avenue Montaigne (Yves Saint Laurent, Christian Dior…) orientieren, Faubourg Saint-Honoré (Hermès, Gucci), die Place de la Madeleine, das Quartier Saint-Sulpice oder Sèvres-Babylone und die Gegend zwischen der Rue de Grenelle, Rue du Cherche-Midi und Rue des Saints-Pères (Versace, Sonia Rykiel…).

Neben diesen großen Namen gibt es zahlreiche neue Designer: Agnès B. und Claudie Pierlot (im Hallenviertel oder Saint-Sulpice), Ventilo, Et Vous… im Marais-Viertel…

Die großen Warenhäuser: Printemps, Galeries Lafayette, Bon Marché, Samaritaine oder das BHV sind Pariser Institutionen, die teilweise auch Filialen in anderen Regionen Frankreichs besitzen. Dort erhält man viele bekannte Marken und die gesamte Palette des Warenangebots.

Für Antiquitätensammler gibt es zwei große Flohmärkte vor den Toren von Paris: an der Porte de Vanves und der Porte de Saint-Ouen (der größte von allen).

Eine andere Pariser Spezialität sind die Bouquinisten, deren Stände sich dem Seineufer entlang bis in die Gegend um das Quartier Saint-Michel ziehen. Antike Bücher, Trödel, Comicbände, Postkarten… Dort finden Sie von allem etwas, zu jedem Preis. Eine Attraktion, die einen Spaziergang wert ist!

Märkte: Auf den Markt zu gehen ist ein wahres Vergnügen. Das wäre zunächst nichts besonderes, es sei denn, man bedenkt diese wunderbare Mischung aus Farben und Düften. Paris bietet sehr viele unterschiedliche Märkte: den Blumenmarkt auf der Ile de la Cité, den Fischmarkt, den Biomarkt und die Wochenmärkte in allen Stadtteilen. Ein wahres Bad in der Menge in einer wirklich guten, landestypischen Atmosphäre!

In den Zentren der Provinzstädte

...findet man oft zahlreiche Bekleidungsgeschäfte, die den Pariser Boutiquen in nichts nachstehen. Manche Städte besitzen äußerst günstige Secondhandläden oder trendige Modeboutiquen.

Jede Provinzstadt und jedes Provinzdorf hat außerdem einen eigenen Wochenmarkt; dort können Sie viele Erzeugnisse aus der Region finden und gleichzeitig eine Atmosphäre genießen, die sich sehr von der Hauptstadt unterscheidet.