Öffentliche Verkehrsmittel in Frankreichs Großstädten

  • Tramway à Bordeaux - Place de la Bourse, miroir d'eau

    Tramway à Bordeaux - Place de la Bourse, miroir d'eau

    © Atout France / Phovoir

  • Vélib' à Paris

    Vélib' à Paris

    © Atout France / Phovoir

  • Vélo sur la promenade des Anglais à Nice

    Vélo sur la promenade des Anglais à Nice

    © Atout France / Phovoir

  • Couple hélant un taxi après une séance shopping

    Couple hélant un taxi après une séance shopping

    © Atout France / Phovoir

Öffentliche Verkehrsmittel in Frankreichs Großstädten

Öffentliche Verkehrsmittel

Einige Städte in Frankreich (Paris, Lyon, Marseille, Toulouse, Nizza, Lille, Rennes,...) verfügen über ein U-Bahn (Metro-) oder Straßenbahnsystem. Alle anderen Städte verfügen zumindest über ein gut ausgebautes Busnetz.

Alle weiteren Informationen zu den öffentlichen Verkehrsmitteln der einzelnen Städte finden Sie unter dem jeweiligen Link.


Taxis

Taxis sind vor allem in den größeren Städten beliebte Fortbewegungsmittel. Allein durch Paris fahren Tag für Tag fast 16.000 Taxis. Taxis können am Taxistand genommen, online oder telefonisch gebucht oder einfach im Vorbeifahren angehalten werden.

Um herauszufinden, ob ein Taxi frei ist oder nicht, brauchen Sie nur die weiße Box auf dem Dach des Taxis anzusehen - leuchtet sie rot, ist das Taxi besetzt, leuchtet sie grün, ist es noch frei.

In diesen Situationen können Sie kein Taxi anhalten:

  • wenn Sie sich weniger als 50m vom nächsten Taxistand befinden
  • Wenn es gerade auf der Busspur fährt.
  • wenn es bereits reserviert ist (das Signal leuchtet dann weiß)

Sie können Ihr Taxi übers Internet oder über telefonische Reservierungszentralen der Taxiservices reservieren. Generell hängt der Preis von der Entfernung, der Tageszeit und der Anzahl der beförderten Personen ab.

Fahrrad, Roller und Segway®

Paris ist offen für "grüne" Fortbewegungsmittel aller Art und bietet verbreiterte Busspuren, die auch von Rollerfahrern und Fahrradfahrern benutzt werden können (neben den öffentlichen Bussen des Stadtverkehrs und Taxis).

Die öffentlichen Transportnetzwerke in den meisten französischen Städten verfügen inzwischen über Leihfahrräder, ein umweltfreundliches Fortbewegungsmittel, das in mehr als 40 Ballungszentren Frankreichs bereits unabdingbar geworden ist.

Autos mit Elektromotor werden mittlerweile in etwa 10 französischen Städten angeboten, darunter auch Paris (Autolib') und Nizza (Vélos Bleus).


Parken für Busse und Freizeitfahrzeuge (Wohnmobile etc.)

Bitte informieren Sie sich vorab beim zuständigen Tourismusamt, wo Sie Ihren Reisebus oder Ihr Wohnmobil parken können, da ausgewiesene Parkplätze benutzt werden müssen.