Moderne Architektur und Wein

  • Aquitanien - La Winery - Chateau d´Arsac

    Aquitanien - La Winery - Chateau d´Arsac

    © Alain Souloumiac - petit

  • Aquitanien - La Winery - Chateau d´Arsac

    Aquitanien - La Winery - Chateau d´Arsac

    © Alain Souloumiac

  • Aquitanien - La Winery - Skulpturengarten im Chateau d´Arsac - Bernard Pagès

    Aquitanien - La Winery - Skulpturengarten im Chateau d´Arsac - Bernard Pagès

    © Alain Souloumiac

  • Aquitanien - La Winery - Skulpturengarten des Chateau d´Arsac Bernard Pagès

    Aquitanien - La Winery - Skulpturengarten des Chateau d´Arsac Bernard Pagès

    © Alain Souloumiac

  • Chateau La Coste, Provence-Alpes-Côte d'Azur

    Chateau La Coste, Provence-Alpes-Côte d'Azur

    © Tom Shannon, Drop, 2009 Tom Shannon 2012

Moderne Architektur und Wein

Als reizvoller Kontrast zu traditionellen Kellereien und auf der Suche nach einem Edel-Image auf der Höhe ihrer Weine haben renommierte Weingüter Hand an ihre Kellereien und Keltereien gelegt. Renommierte Architekten gestalteten diese nach allen Regeln modernster Weintechnologie und ausgefeilten Designs zu attraktiven Show-Rooms im Dienste des Wein-Tourismus.

Weinanbaugebiet rund um Bordeaux

Gestylte Châteaus in der Region von Bordeaux

Seit den 1980er Jahren geben im Anbaugebiet um Bordeaux berühmte Architekten ihre Visitenkarte ab. Als Vorreiter beauftragte 1987 Lafite Rothschild Ricardo Bofill mit der Realisation einer avantgardistischen unterirdischen Kellerei. Andere Weingüter folgten. Dabei modernisieren diese neuen Installationen fraglos die Prozeduren der Weinherstellung. Sie dienen aber auch einer ästhetischen Ansprache des Besuchers, egal ob der nun Novize oder Experte der Materie ist.

Cos d’Estournel im Médoc

Im Jahr 2008 begann der Grand Cru Classé du Médoc Cos d’Estournel die Konstruktion einer ultramodernen Kellerei. Dabei zeichnete der Architekt Jean Michel Wilmotte federführend
verantwortlich. Mit seinem revolutionären Entwurf verwandelte er diesen „Arbeitsplatz“ in ein faszinierendes Ausstellungsobjekt, bei dem eine gläserne Brücke ein „Meer“ aus Fässern überquert.
Als einzige Kellerei in Frankreich verfügt man hier über vier Fass-Aufzüge.
Tel.: +33 (0)5 56 73 15 50 – www.estournel.com

Châteaux Faugères in Saint-Emilion

Im Jahr 2009 gestaltete der Architekt Mario Botta die Kellerei des Château Faugères zu einer „Kathedrale des Weins“ um. Dabei dominiert ein hoher Lichtturm den Weinberg. Installationen
auf dem letzten Stand der Technik, wie eine kameragesteuerte Trauben-Auslese, verbessern die Qualität der Erzeugnisse. Preisträger „Best of Wine Tourism“ in der Kategorie „Architektur
und Landschaften“.
Tel.: +33 (0)5 57 40 34 99 – www.chateau-faugeres.com 

La Winery – einzigartig in Europa

An der Straße zu den prestigeträchtigen Weinbergen des Médoc springt ein Komplex in zeitgenössischer Architektur aus Glas und Stahl ins Auge, die „Winery“. Konstruiert wie ein umgedrehtes Gewächshaus stellt das Gebäude Mensch und Wein in Beziehung zur Landschaft des Médoc. Dank der verwendeten Materialen wie Edelstahl, der das Licht reflektiert, Glas oder Holz, verschmilzt der Bau mit seiner Umgebung und nimmt deren Licht und Farben auf. Die Boutique vor Ort präsentiert auf 1000 m2 mehr als 1500 Weine aus aller Welt. Probiersäle dienen önologischen Animationen (insbesondere dem Signe OEnologique®, das ein persönliches „Wein-Profi l“ samteiner Liste passender Weine erstellt). Eine Kollektion zeitgenössischer Kunst, Ausstellungen und ein
Restaurant im Bistrostil vervollständigen das Angebot.
Pressekontakt: Sylvie Lépinay, Tel.: +33 (0)5 56 39 03 69 - www.winery.fr

Provence

Außergewöhnliche Kellereien, uralte Kapellen, ultramoderne Konstruktionen. Die Route stellt eine Entdeckungsreise zu der architektonischen Vielfalt von Kellereien und Weingütern in der Provence dar.

Das Château Thuerry und seine futuristischen Weinkeller

Unterhalb des Dorfes Villecroze repräsentiert das Château Thuerry eine Ausnahmestellung. Sein Besitzer, Jean-Louis Croquet, beauftragte den baskischen Architekten Xavier Leibar mit dem Bau einer 3000 m2 Kellerei. Der futuristische Bau fand seinen Platz neben dem Hauptgebäude, das aus der Zeit der Tempelritter stammt. Diese wahrhafte Beton-Kathedrale beherbergt ein computergesteuertes Keltersystem und einen spektakulären Saal, in dem Gärtanks kreisförmig angeordnet wurden. In der Fachliteratur gilt die Kellerei als eine der dreißig schönsten weltweit.
Tel.: +33 (0)4 94 70 63 02 – www.chateauthuerry.com 

Kellerei aus Glas und Stahl beim Château La Coste

Als Symbol für Erneuerung versah der internationale Stararchitekt Jean Nouvel das Château La Coste mit einem neuen Produktionsbereich in Form von zwei Halbzylindern aus Stahl und Glas. Der beherbergt seit Juni 2011 auch ein „Art Center“ mit zeitgenössischer Kunst. Zudem konstruierte der
kanadisch-amerikanische Architekt Frank Gehry ein Open-Air-Theater.
Tel.: +33 (0)4 42 61 89 98 – www.chateau-la-coste.com 

Champagne

Moderne Kunst in der Champagne

Seit 2004 dienen die Gewölbe der Domäne bei den „Expériences Pommery“ als Ausstellungsort monumentaler zeitgenössischer Werke. Pommery feierte 2012 die 10. Ausgabe dieses Ereignisses,
das inzwischen mehr als 100 000 Besucher anzieht.
Tel.: +33 (0)3 26 61 62 55 – www.pommery.fr  

Neue Projekte 2016-2017

Die Ausführung des zukünftigen Zentrums für Kultur, Wein und Tourismus in Bordeaux vertraute man Anouk Legendre und Nicolas Desmazières vom Büro X-TU an. Es soll 2016 unter dem Namen « Cité des civilisations des vins » („Stadt der Weinkultur“) eröffnet werden.
www.centreculturelduvin.com 

Die Eröffnung des LOISIUM Wine & Spa Resorts Alsace, südlich von Colmar an der elsässischen Weinstraße gelegen, ist für 2017 geplant. Das Hotel wird vom US Architekten Steven Holl, der bereits das LOISIUM in Langenlois umgesetzt hat, geplant. Weiterführende Infos auf www.loisium.com