Marseille ist europäische Kulturhauptstadt 2013

  • © Atout France- F. Charel

  • © G. MARTIN-RAGET

  • © Boeri Studio

  • © G. MARTIN-RAGET

Marseille ist europäische Kulturhauptstadt 2013 Marseille fr

Die zweitgrößte Stadt Frankreichs ist im Umbruch. „Euroméditerranée“ nennt sich das ambitionierte Vorhaben, das der Hauptstadt der Provence ein modernes Gesicht mit einer imposanten Skyline verpassen wird. Das Projekt umfasst ein 480 ha großes Areal zwischen dem Handelshafen und dem alten Hafen und vereint die Elite der zeitgenössischen Architekten. Während Norman Foster die Neugestaltung des „Vieux Port“ mit der Errichtung eines zeitgenössischen Museums leitet, entstehen neue Wohn- und Bürogebäude nach den Plänen von Jean Nouvel oder Rudy Ricciotti. Die geographische Lage am Mittelmeer, die sich wie eine Kreuzung der Kulturen ausnimmt, verbunden mit dem Projekt "Atelier de L'Euroméditerranée", das sich mit dem Dialog der Kulturen und dem Wiederaufleben der Städte durch Kultur befasst, sowie die Einbindung von weiteren 96 Städten in „Marseille-Provence 2013“ ließen die bedeutendste Hafenstadt und zweitgrößte Stadt des Hexagons aus dem Wettbewerb als Sieger hervorgehen.

Einige Neueröffnungen:

Musée Regards de Provence : das Kunsthistorische Museum mit Werken vom 18. Jht bis in die Neuzeit eröffnet am 7. Februar 2013

Das MuCEM (Musée des civilisations de l’Europe et de la Méditerranée): Auf 40.000qm werden Ausstellungen, Musik, Theater und Kino rund um das Thema Mittelmeerkunst geboten. Der 5-stöckige Bau mit der bläulichen Glasfassade wird im Frühling 2013 eröffnet.

Der J1 auf dem Quai des Marseiller Hafens - Ort der Begegnungen mitten im geschäftigen Treiben des Hafens. Restaurant –Bar mit freier Sicht auf den Hafen, Konferenzsaal, Buchhandlung und Geschäft, Galerien etc.  Gleich zu Beginn des Kulturjahres eröffnet am Hangar J1 das neue Kultur- und Medienzentrum seine Pforten. Es lädt zu der Ausstellung „Das Mittelmeer und die Schifffahrt“ ein. Und auch das neu gebaute „Regionale Mittelmeerzentrum“ (Centre Régional de la Méditerranée) widmet sich dem Thema „Mittelmeer“.


Das  Programm des Kulturjahres gliedert sich in drei Abschnitte, die sich um die zentralen Themen das „Mittelmeer“, „Dialog der Kulturen Europas und des Mittelmeerraums“ und „der gemeinsame Süden“ drehen.

1. Abschnitt: Marseille -Provence empfängt die Welt

Von Jänner bis Mai 2013

Der 1. Abschnitt hebt die Tradition der Gastfreundschaft, das Weltbürgertum, die Beziehung zum Gegenüber hervor. Dieses Kapital beginnt mit der Eröffnung der Kulturhauptstadt als ein Fest der Begegnung und des Austausches.
Zahlreiche Ausstellungen, Feste, Festivals und Spektakel werden erwartet. Unter anderem im Musée Cantini, wo Kunsthandwerk ausgestellt wird oder die „Schätze der Marseillais“, in der Vieille Charité. Die Osterfeierlichkeiten werden zelebriert und beim Radio France Festival in Aix-en-Provence kann ausgelassen getanzt werden.

2. Abschnitt: Marseille-Provence unter freiem Himmel

Von Juni bis August 2013

Dieser Abschnitt greift im Laufe des Sommers den Bezug zwischen Kunst und Natur auf und präsentiert thematische Erlebnistouren zwischen urbanen und ländlichen Landschaften, Veranstaltungsformate unter dem Sternenhimmel und ermöglicht, ungewöhnliche Orte zu entdecken. Open-Air-Konzerte mit französischen und internationalen Künstlern laden zum Staunen, Mitsingen und Tanzen ein. Zur großen EuroPride am 20. Juli wird Marseille zur Bühne und 10 Tage lang kann auf den Strassen von Marseille getanzt und gefeiert werden. Jazzfestivals wechseln sich mit Ballettvorführungen ab und Straßentheater mit Literaturlesungen.

3. Abschnitt: Marseille-Provence hat 1000 Gesichter

Von September bis Dezember 2013

Der letzte Abschnitt setzt den Akzent auf die Kunst des Zusammenlebens im öffentlichen Raum, auf neue zeitgenössische darstellende Kunst und ein speziell auf Kinder und Jugendliche ausgerichtetes Programm.
Bei Veranstaltungen und auf Ausstellungen werden berühmte Söhne und Töchter, Ehrenbürger, Künstler, Architekten Marseilles und der Region geehrt; z.B. wird Albert Camus bei einer Ausstellung in Aix-en-Provence gefeiert.