Klima und Geografie von Frankreich

  • © Atout France

Klima und Geografie von Frankreich

Geografie

Die Gesamtfläche des französischen Staates beläuft sich auf 551.500 km² (675.417 km² mit den Überseegebieten), wobei sich Frankreich etwa 1.000 km von Nord nach Süd und von Ost nach West erstreckt. Frankreich ist flächenmäßig das drittgrößte Land Europas nach Russland und der Ukraine, zählt man die Fläche der Überseegebiete hinzu, belegt Frankreich hinter Russland den zweiten Platz.

Frankreich verfügt in Europa über vier große Küstenabschnitte Zugang zu folgenden Meeren: Nordsee, Ärmelkanal, Atlantik und Mittelmeer. Die Gesamtlänge der Küsten beträgt 3.427 km. Mit Ausnahme der Grenze im Nordosten ist der französische Staat großteils durch natürliche Grenzen von seinen Nachbarn getrennt, wie durch die Meere, den Rhein, das Juragebirge, die Alpen und die Pyrenäen.

Klima

Das Klima in Frankreich gilt als angenehm und gemäßigt. Im Allgemeinen kann man von vier großen Klimazonen sprechen : 

  • Ozeanisches Klima (Westfrankreich): durschnittliche Niederschlagsmengen verteilt auf das gesamte Jahr, schwache jährliche Temperaturschwankungen 
  • Kontinentales Klima (Mittel- und Ostfrankreich): Härtere Winter und wärmere Sommer.
  • Mediterranes Klima (Südostfrankreich): Sommerliche Hitze und Trockenheit, Niederschläge großteils von Oktober bis April (dann feuchteres und milderes Klima), überdurchschnittliche Anzahl an Sonnenstunden pro Jahr.
  • Alpines Klima (oberhalb von 800 Höhenmetern): Erhöhte Niederschlagsmengen, Schneefall zwischen 3 und 6 Monaten pro Jahr.

Wettervorhersagen

Wettervorhersagen für jedes Departement, herausgegeben von den lokalen Wetterdiensten, erhalten Sie unter der Rufnummer: +33 (0)8 92 68 02 XX (XX = Nr. des Departements - 0,34 €/Min). Die Vorhersagen werden je nach Lage und Erfordernis gegebenenfalls spezifiziert. Zuverlässige Wettervorhersagen im Internet finden Sie auf der Webseite des französischen Wetterdienstes Météo France. Hier finden Sie aktuelle Wetterdaten und Vorhersagen zu den einzelnen Orten und Regionen Frankreichs, aber auch spezielle Karten und Daten zu UV-Strahlung, Wetter an Meer und Stränden, in den Bergen, usw.

Auch über österreichische Webseiten können Sie sich über das Wetter in Frankreich informieren, z.B. wetter.orf.at oder www.wetter.at.

Wassertemperaturen und -qualität

Wassertemperaturen: auf wetteronline.de können Sie sich über alle von Touristen gerne besuchten Strände und Küstenabschnitte informieren. Alle Informationen zur Badewasserqualität finden Sie auf der Seite des französischen Gesundheitsministeriums.

Ob die Wasserqualität der Badeseen in Europa in Ordnung ist, listen die englischsprachigen Seiten der zuständigen EU-Kommission auf. Das Wetter und die Wassertemperaturen der Gebirgsseen finden Sie auf der Webseite von France Montagne.

Schneehöhen

Die Schneehöhen in den Skigebieten finden Sie auf der Seite von France Montagne. Informationen zur Öffnung/Schließung der Pässe gibt es bei Bison futé.

Unwetterwarnungen

Météo France aktualisiert zweimal täglich eine Frankreichkarte, die vor besonderen Wettersituationen warnt.

Waldbrände

Besonders in Südfrankreich werden strenge Maßnahmen ergriffen, um Waldbrände zu vermeiden. Die Gefahr diesbezüglich ändert sich je nach Wetterlage (Windverhältnisse, Trockenheit, ...) und die Départements haben für die Sommerzeit (meistens Juni bis September) Webseiten eingerichtet, wo man am Vorabend erfährt, welche Wald-/Naturgebiete am Tag danach für Besucher (Fußgänger und Autos)  gesperrt werden. Auch eine automatische Bandansage informiert über die aktuelle Situation.

Aktuelle Informationen erteilen auch die lokalen Fremdenverkehrsämter und das Rathaus (Mairie). Beachten Sie auch auf jeden Fall eventuelle Hinweisschilder beim Betreten eines Risikogebiets. Solche Schilder mit Erklärungen und Anweisungen stehen normalerweise am Eingang des jeweiligen Gebiets.

In der Region Languedoc-Roussillon gibt es normalerweise kein Zugangsverbot für Wanderer, außer manchmal im Département Pyrénées-Orientales. Die Waldgebiete werden jedoch stark überwacht und es ist selbstverständlich verboten Feuer zu machen, zu rauchen oder irgendwelche brennende Gegenstände wegzuwerfen.

Outdoor-Aktivitäten

Wenn Sie ein wetterabhängiges Programm in der Natur planen, sollten Sie sich auf jeden Fall vorher über die Wetterbedingungen erkundigen. Das können Sie am besten vor Ort: In touristischen Orten werden sehr oft lokale Wettervorhersagen für die nächsten Tagen ausgehängt, ansonsten können Sie sich beim Fremdenverkehrsamt informieren.