Ihr Aufenthalt in der Normandie

  • Der Mont-Saint-Michel

    Der Mont-Saint-Michel

    © CRT Normandie / L. Helbert (Le Mont-Saint-Michel)

  • Granville

    Granville

    © CRT Normandie / P. Jeanson (Granville)

  • Giverny Fondation Monet

    Giverny Fondation Monet

    © CRT Normandie / Th. Houyel (Giverny Fondation Monet)

  • Arromanches

    Arromanches

    © CRT Normandie / Calvados Tourisme (Arromanches)

Ihr Aufenthalt in der Normandie L'Abbaye 50170 Le Mont-Saint-Michel fr

Der Zugang zum Mont-Saint-Michel, Hotels und Restaurants in der Nähe, Informationen zu den Gezeiten und viele andere Informationen rund um Ihren Besuch auf dem Mont-Saint Michel. 

Wie erreiche ich die Normandie und den Mont-Saint-Michel?

Die Region Normandie liegt circa 3 Stunden westlich von Paris und lässt sich von dort sehr leicht per Auto oder mit dem Zug erreichen. Detaillierte Informationen zu Ihrer Anreise finden Sie auf der (deutschsprachigen) Webseite der Normandie.

Der Mont-Saint-Michel befindet sich im Departement la Manche, dreieinhalb Stunden westlich von Paris.

Von Großbritannien aus verkehren diverse Fähren direkt in die Häfen der Normandie. Auch mehrere Airlines verbinden die britische Insel mit den zwei Hauptflughäfen der Normandie, Deauville-Normandie und Caen-Carpiquet. Von beiden Flughäfen aus ist der Mont-Saint-Michel leicht zu erreichen.

Der Zugang zum Mont-Saint-Michel ist überarbeitet worden und bietet nun einen vollkommen neuen Empfang. Der neue Parkplatz befindet sich 2,5 km entfernt vom Mont-Saint-Michel auf dem Festland. Von hier aus, ebenso wie vom Informationsstand, fahren kostenlose Shuttlebusse bis 400 Meter vor dem Mont.

Übernachtungen und Verpflegung

Am Mont-Saint-Michel und in Umgebung erwarten den Besucher zahlreiche Hotels und Restaurants. In der Bucht selbst bieten sich zudem zahlreiche Möglichkeiten der Übernachtung in Ferienhäusern, Gästezimmern, mit dem Zelt oder im Wohnwagen an.

Aktivitäten am Mont-Saint-Michel

Streifen Sie durch die engen Gassen des Städtchens, erklimmen Sie die Festungsmauern, entdecken Sie die kleinen Boutiquen... Für das leibliche Wohl erwarten Sie kleine Brasserien, die einen tollen Blick auf die Bucht bieten.

Unbedingt lohnenswert ist der Aufstieg in die Abtei. Insbesondere die westliche Terrasse bietet einen grandiosen Ausblick über die gesamte Bucht. Architektur und Geschichte werden in Rahmen von Führungen erläutert. Neben den Spaziergängen mit einem fachkundigen Besucherführer erwarten den Besucher Konzerte, Ausstellungen und vieles mehr.

Wer mehr über das Ökosystem der Bucht lernen möchte, sollte sich die geführten Spaziergänge nicht entgehen lassen. Auch abseits des Mont hat die Bucht einiges an Aktivitäten zu bieten!

Die große Flut: Wenn der Mont-Saint-Michel zur Insel wird

Die Bucht des Mont-Saint-Michel ist Schauplatz des höchsten Tiedenhubs Europas. Sobald der Gezeiten­koeffizient höher als 110 Meter ist, verwandelt sich der Glaubensberg zurück in eine vollständig umspülte Insel.

Um Zeuge dieses Schauspiels zu sein, muss man 2 Stunden vor der Flut, die der Legende nach schnell wie ein galoppierendes Pferd ist, vor Ort sein. Mehr Informationen zu den Gezeiten und Tiedenkalender finden Sie auf der Webseite des Fremdenverkehrsamtes des Departements La Manche (frz.).

Aktivitäten in der Umgebung 

In Avranches, beherbergt das Museum Scriptorial einen wahren Schatz: Hier können Sie die kunstvollen Manuskripte der Mönche von Mont-Saint-Michel bewundern und das ein oder andere Jahrhunderte-lang gehütete Geheimnis lüften.

Granville ist auf einem Felsvorsprung am Ende der Bucht erbaut. Neben schönen Stränden gibt es eine gut erhaltene Altstadt zu entdecken, die von Festungsmauern eingerahmt wird. An schönen Tagen lohnt sich ein Schiffsausflug zu den Chausey Inseln.

Die Stadt Villedieu-les-Poêles gilt als Stadt des Kunsthandwerks und des Kupfers.

Das Departement La Manche bietet nicht nur ein außergewöhnlich reiches Kulturerbe und eine lebendige gastronomische Tradition sondern auch eindrucksvolle Naturlandschaften und Raum für sportliche Aktivitäten zu Land oder auf dem Wasser. Alle Informationen rund um eine Besuch in der Region finden Sie auf den Webseiten des Fremdenverkehrsbüros des Departement Manche

Sehenswerte Normandie

Mit 600 Kilometer Küste ist die Normandie ein ideales Reiseziel für alle Wasserratten. Entlang der Küste reihen sich außergewöhnlich sehenswerte und berühmte Städte wie Étretat, Deauville, Honfleur, Cherbourg oder die Halbinsel Cotentin einander.

Geschichtlich Interessierten bietet sich die Gelegenheit auf den Spuren des D-Days zu wandeln. Die Landung der Alliierten am 6 Juni 1944, stellt bis heute die größte Militäroperation Europas dar an die zahlreiche Museen, Denkmäler und Gedenkstätten in der Normandie erinnern.

Noch weiter zurück in die Geschichte, geht es in Falaise, Caen und Rouen. Falaise ist die Geburtsstadt von Wilhelm dem Eroberer. Auf seinen Spuren lässt sich auch in Caen wandeln, wo er zwei Abteien und ein Schloss erbauen ließ. Rouen wiederrum ist untrennbar mit Jeanne d'Arc verbunden.

Überhaupt ist die Normandie ein Ort der Kunst und Geschichte. Orte wie Le Havre, Rouen, Honfleur oder auch das Seine-Tal inspirierten die Impressionisten, an die heute vielerorts mit Museen gedacht wird. Das Städtchen Giverny wurde für Claude Monet zum Rückzugsort und kreativen Paradies. Von seiner Schaffenskraft können Besucher sich in seinem Geburtshaus überzeugen.

Entdecken Sie wichtigsten Sehenswürdigkeiten und organisieren Sie ihren nächsten Aufenthalt in der Normandie.