Frankreich, Fußballnation

  • Frankreich heißt 2016 die europäische Fußball-Elite willkommen

    Frankreich heißt 2016 die europäische Fußball-Elite willkommen

    © iStock/Anna Bryukhanova

  • Fußball, eine französische Leidenschaft

    Fußball, eine französische Leidenschaft

    © (c)batwayne

  • Das Stade de France, Paris

    Das Stade de France, Paris

    © Stade de France® - Macary, Zublena et Regembal, Costantini – Architectes, ADAGP – Paris 2015 - Photographe : F.Aguilhon

  • Das neue Stadion Vélodrome in Marseille

    Das neue Stadion Vélodrome in Marseille

    © D.Rogeon-Benoy-MIR

  • Stadium de Toulouse

    Stadium de Toulouse

    © Ville de Toulouse - Patrice NIN

  • Stade Geoffroy Guichard (Saint-Etienne): ein legendärer Ort, der für die UEFA 'Euro 2016 renoviert wurde

    Stade Geoffroy Guichard (Saint-Etienne): ein legendärer Ort, der für die UEFA 'Euro 2016 renoviert wurde

    © Chaix et Morel Associés / Saint-Etienne Métropole / Charlotte Piérot

Frankreich, Fußballnation

Fußball, eine der beliebtesten Sportarten überhaupt, wird auch in ganz Frankreich mit Begeisterung aktiv und passiv praktiziert! Man feuert seinen Lieblingsclub an und steht hinter der Nationalmannschaft. Rund um die UEFA EURO 2016™ zeigt sich der französische Fußball so breitenwirksam wie nie zuvor. Hier ein kurzer Überblick...

Von Lille bis Marseille und von der Bretagne bis hin zu den Alpen laufen Tausende über den Rasen, bevölkern die Ränge und versuchen sich darin, die Ergebnisse ihres Lieblingsclubs vorherzusagen. Insgesamt besteht der "Fußballplanet" in Frankreich aus 18.000 Amateurvereinen und etwa 2 Millionen eingetragener Mitglieder des französischen Fußballverbands (+6% gegenüber dem Jahr 2014, Männer- und Frauenfußball gemischt). 

Die Legende der "Bleus" von 1998

Die legendäre französische Nationalmannschaft von 1998 sorgte für eine Sternstunde in der französischen Fußballgeschichte. Ihre Mitglieder genießen bis heute gewissermaßen einen "Heldenstatus" unter französischen Fußballfans. Frankreich gelang es zwar auch in den Jahren 1984 und 2000, den Europameister-Titel nach Hause zu holen, aber es ist der Sieg bei der Heim-WM 1998, der die Fans bis heute ins Schwärmen geraten lässt. 

Denken wir kurz zurück an den 12. Juli 1998, als im bis auf den letzten Platz gefüllten Stadion der Griff nach den Sternen gelang und die Franzosen Brasilien 3-0 schlugen, um sich zu Weltmeistern zu krönen. Die Namen der Fußball-Legenden Zidane, Barthez oder Deschamps sind seitdem unauslöschbar in den Herzen der französischen Fußballfans verankert.

Traditionsreiche Fußballclubs

Die französischen Fußball-Ligen sind gewissermaßen das "tägliche Brot" des treuen Fußballfans. Die Profi-Elite der ersten französischen Liga "Ligue 1" (20 Clubs) bietet so manchen legendären Club, der von begeisterten Fans auf französischem und europäischem Rasen angefeuert wird.

Zunächst denkt man da sicherlich an den größten Club der Hauptstadt, an Paris Saint Germain, der seit 2013 amtierender französischer Meister ist und sich regelmäßig mit den größten europäischen Clubs wie dem FC Barcelona, dem FC Bayern München, Real Madrid oder Juventus Turin misst.

Olympique Marseille vs. Olympique Lyon

In Südfrankreich ist Olympique Marseille (OM) stets auf sportlichem Erfolgskurs. Der Club ist bislang der einzige französische Verein, dem es gelang, die Champions League zu gewinnen (1993).

Hier müssen wir natürlich auch Olympique Lyon (OL) erwähnen, denen es gelang, von 2002 bis 2008 ganze 7 Mal französischer Meister zu werden.

Und wie könnte man bei dieser Aufzählung den AS Saint-Etienne vergessen? Dieser legendäre Club ebnete dem französischen Fußball den Weg hin zur europäischen Elite, indem man, quasi aus dem Nichts, im Jahr 1976 plötzlich im Finale des Europapokals der Landesmeister (Vorläufer der Champions League) stand.

10 Stadien... 10 Gastgeberstädte für die Euro 2016

Was die Infrastruktur des Fußballs betrifft, so hat die bevorstehende Austragung der UEFA EURO 2016™ ebenfalls entscheidend dazu beigetragen, die 10. Sportstätten, welche für die Austragung des Turnier vorgesehen sind, einer Verjüngungskur zu unterziehen.

In Saint-Etienne (Stade Geoffroy Guichard – 40.830 Sitzplätze), Toulouse (Le Stadium - 35.575), Marseille (Stade Vélodrome - 67.394), Lens (Stade Bollaert - 41.233 ) und Paris (Parc des Princes - 50.370) wurden die Stadien modernisiert und die Sitzplatzkapazitäten entscheidend aufgestockt.

Andere Städte wie Lyon (Stade des Lumières – 61.556), Bordeaux (Le Nouveau Stade - 42.052), Nizza (Allianz Riviera - 35.624) und Lille (Stade Pierre-Mauroy - 50.186) nutzten den Anlass, um gänzlich neue Stadien zu bauen.

Was die Pariser Umgebung betrifft, so verfügt diese neben dem Parc des Princes auch über die größte Spielstätte des Landes, das berühmte Stade de France (81.338 Sitzplätze) von Saint Denis, in dem schon der Weltmeistertitel 1998 durch das französische Nationalteam errungen wurde.