Die Côte d’Azur, das Hollywood Europas

  • Villefranche sur Mer, Côte d'Azur

    Villefranche sur Mer, Côte d'Azur

    © CRT Riviera Côte d'Azur_Robert PALOMBA

  • Croisette, Promenade in Cannes

    Croisette, Promenade in Cannes

    © KELAGOPIAN

  • Hotel Negresco, berühmtes Hotel in Nizza, Côte d'Azur

    Hotel Negresco, berühmtes Hotel in Nizza, Côte d'Azur

    © Hotel Negresco

  • Saint Jean Cap Ferrat, Côte d'Azur

    Saint Jean Cap Ferrat, Côte d'Azur

    © CRT Côte d'Azur, Robert PALOMBA

  • Altstadt von Nizza, Côte d'Azur

    Altstadt von Nizza, Côte d'Azur

    © CRT Riviera Côte d'Azur, Pierre BEHAR

  • Filmfestival von Cannes

    Filmfestival von Cannes

    © CRT Riviera_Jupiterimages

Die Côte d’Azur, das Hollywood Europas Cannes fr

Die Liebesgeschichte zwischen der Côte d’Azur und dem Kino ist so alt wie der Film selbst: Schon zu Beginn des Stummfilms sind die Produzenten und die Kinoindustrie dem Charme der Côte d’Azur verfallen und es entstand das erste „Studio de la Victorine „in Nizza (heute Studios Riviera). Bereits 1919 wurde der Traum geboren, Nizza zum Hollywood Europas zu machen! Nizza war lange Zeit führend in der Filmtechnik; Cannes ist seit 1946 Schaufenster des Weltkinos.

Fast 200 Filme wurden zwischen 1923 und 1930 an der französischen Riviera gedreht. Von 1931 bis 1939 erlebte das Kino eine kleine Revolution: den Tonfilm. Dennoch zweifelten die Filmemacher an seinem kommerziellen Erfolg und nur 32 Filme wurden realisiert. Im zweiten Weltkrieg findet das französische Kino Zuflucht in Nizza. Seit 1945 blüht das Kino wieder auf: mehr als 500 Filme wurden seither geschaffen.

Und weil Politiker und Wirtschaftsbosse verstanden haben, dass Filmdrehs bare Münze in die Region bringen, gründeten sie 1998 am Sitz der Industrie- und Handelskammer (Chambre de Commerce et d’Industrie de Nice) die Commission du Film Alpes-Maritimes Côte d’Azur. Seither werden aktiv Produktionen akquiriert – mit großem Erfolg:  Seit 1999 wurden mit Unterstützung der Commission 133 Spielfilme zumindest in Teilen an der Côte d’Azur gedreht. Insgesamt konnten 2321 Projekte mit mehr als 14 000 Drehtagen unterstützt werden. Filmschaffende ließen ein Budget von rund 344 Millionen Euro an der Côte. Die azurblaue Küste wie die Bilderbuch-Dörfer des Hinterlandes inspirieren immer wieder Film- und Werbeschaffende – was bei der vielfältigen Natur-Kulisse zwischen Meer und Bergen keine große Kunst ist.

Neuer, englischsprachiger Tourismus-Blog

Jetzt geht der Tourismusverband Côte d’Azur noch einen Schritt weiter: Gemeinsam mit der Commission wurde eine Filmliste verfasst, die Kinoliebhabern ermöglicht, auf den Spuren ihrer Lieblingsfilme die azurblaue Küste zu erkunden. (Downlaod dieses Dossiers)
Um diese Informationen auch über Social Medias zu verbreiten, wurden der Kinokritiker Jonathan Melville und der einflussreiche englische Blogger Kash Bhattacharya beauftragt, einen touristischen Blog zu kreieren. An Hand von Videos, Fotos und Kommentaren werden die Schauplätze der Filme einem breiten Publikum vorgestellt und sollen zu Reisen an diese Drehorte animieren.
www.filmtravellercotedazur.com

Berühmte und neue Filme mit Set an der Côte

"Der Mann mit der eisernen Maske" (1929), "Über den Dächern von Nizza" (1955), "Zärtlich ist die Nacht" (1962), "Auf der Jagd nach dem Juwel vom Nil" (1985), "French Kiss" (1995), "Golden Eye" (1995), "Ocean's 12" (2004), "Mr. Bean macht Ferien" (2007).

Im Winter 2012 wurde der vor kurzem angelaufene Spionage- Streifen "Möbius" mit Oscar-Preisträger Jean Dujardin in Monaco und Umgebung gefilmt. Woody Allen’s letzter Film „Magic in the Moonlight“ spielt in den 1920er Jahren und wurde im Sommer 2013 u.a. im berühmten Eden-Roc Hotel in Antibes, Menton, Nizza, Grasse und Vence gedreht. Im April 2014 kommt auch die Verfilmung „Grace of Monaco“ von Olivier Dahan mit Nicole Kidman in der Titelrolle in die Kinos.

Auf den Spuren der Kinohelden

In einem Porsche 356 Speedster à la James Dean oder einem Aston Martin dBS wie Roger Moore in der Serie „Die Zwei“ die Küstenstrassen der Côte erleben, sich in einem Jaguar Kabrio wie Cary Grant und Audrey Hepburn in „How to steal a million“ fühlen oder das „Dolce Vita“-Ambiente in einem Alfa Romeo Giuletta hautnah spüren – all das ist jetzt dank der Firma „Rent a classic car“ möglich, die Gäste ab 179 €/Tag in Oldtimern an die Hotspots der Kinofilme führt.
www.rentaclassiccar.com (Deutsch)
contact@rentaclassiccar.com, Tel: 0033 (0)9 54 00 29  33

8-stündige Ausflüge zu Drehorten in Monte-Carlo, Eze, Villefranche, Nizza etc. und die berühmte Corniche-Strasse bietet auch Alcyon Riviera Touring an:
www.alcyon.mc
Info@alcyon.mc, Tel: +33 (0)6 80 86 43 62

Besichtigung des berühmten Palais des Festivals et des Congrès in Cannes:
2-3 Mal im Monat (die genauen Daten über tourisme@palaisdesfestivals.com anfragen).