Design “Made in France”

  • © N.Revelli/Beaumont/SIPAPRESS/CRT IDF

Design “Made in France” 75000 Paris fr

Eleganz, Kunst, Kreativität! Diese drei Worte beschreiben Frankreich und die Designwelt gleichermaßen. Boutiquen, renommierte Designer, einzigartige Orte, originelle Konzepte - aber immer dabei immer ein Fokus auf Funktionalität. Von der Mode bis hin zu Gebrauchsgegenständen, Luxus oder Massenware, Design ist mittlerweile "in" und spielt eine immer größere Rolle in unseren Kaufentscheidungen.

Eine Design-Kultur

Frankreich und Design - eine lange Liebesgeschichte! Schon immer hatte die französische Kultur eine Vorliebe für das Schöne, wie die Kunstgeschichte des Landes eindrucksvoll beweist. Selbst das Wort "Design" entspringt dem französischen "dessin" (Zeichnung, Entwurf). Mit dem Beginn des 20. Jahrhunderts begann auch der Höhenflug der Designbewegung Dank der zunehmenden Industrialisierung.

Der Begriff Design, der zugleich die Funktionalität und Eleganz eines Objektes beschreibt und dabei Tendenzen aus den Bereichen Kultur, Mode und Wirtschaft in sich vereint, ist heute als angewandte Kunst anerkannt und wird in spezialisierten Schulen unterrichtet, die schon so manchen großen Schöpfer hervorgebracht haben.

Nach und nach begann auch die Industrie, Designer zu schätzen und in ihre Teams zu integrieren. Vormals "exklusive Objekte" wurden also der Öffentlichkeit leichter zugängig gemacht, wie etwa in Spezialgeschäften, Galerien oder Agentur. Design wird zunehmend zum Thema der breiten Masse...

Französische Designer von Weltruf

Starck, Putman, Jouin, Prouvé, Le Corbusier und viele mehr... In Frankreich kennt man diese Namen seit Langem und assoziiert sie mit Top-Design. Frankreichs Designer sind ständig dabei, sich zu verändern und mit ihren Kreationen unsere Lebensweise zu verändern. Seien es nun Lampen, Sofas oder andere Gebrauchsgegenstände, Design ist heute nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Dies verdanken wir diesen kreativen Köpfen: Le Corbusier, Philippe Starck, Andrée Putman, Christophe Pillet, Patrick Jouin, Jean Prouvé, Matali Crasset, Pierre Paulin, Damien Langlois-Meurinne.

Designer-Shopping... aber wo?

Egal, ob Sie praktische Gegenstände oder exklusive Luxus-Designermöbel suchen - in Frankreich sind Sie an der richtigen Adresse. Paris, die Hauptstadt des französischen Designs, steckt voller Boutiquen und Ateliers - die meisten finden Sie in den Vierteln Saint-Germain des Près und Marais. Auch in Province haben Sie eine große Auswahl an kreativen Objekten aller Art.

Wer sich zwar das eine odere andere Designerstück leisten möchte, dabei aber nicht allzu tief in den Geldbeutel greifen will, der sollte sich an eine der größeren französischen Ketten halten, die zu erschwinglichen Preisen originelle und intelligente Stücke anbieten.

Im Möbelbereich sind das z.B.Cinna, Ligne Roset, Roche-Bobois oder auch Steiner. Wer schönes Geschirr mag, wird die Arbeiten des Porzellan-Herstellers Bernardaud aus dem Limousin schätzen, der eine Kollektionen stets in Zusammenarbeit mit Designerteams entwickelt - genau wie auch Villeroy&Boch. Ein echtes "Muss" sind auch die Geschäfte von Habitat, die seit Jahren ein beliebter Anlaufpunkt für all jene sind, die leistbares Design suchen. Guy Degrenne, ein renommierter Messerhersteller, produziert seit Jahren moderne und innovative Produktlinien. Die Marke Jardin d’Ulysse hingegen erhält vor allem in den letzten Jahren große Aufmerksamkeit für ihre Kollektionen rund um natürliche Materialien.

Was die großen Pariser Kaufhäuser betrifft, so bieten diese mehr und mehr kreative Produktlinien zu günstigen Preisen. Egal, ob in den Galeries Lafayette, in Printemps oder bei Bon Marché, die Kollektionen werden ständig erneuert und erweitert. Ein weiterer guter Tipp für Designerware zu moderaten Preisen sind die Boutiquen der Musées des arts décoratifs, z.B. in Paris, Bordeaux, Straßburg oder auch im Musée d’Orsay in Paris.

Im gehobeneren Preissegment findet man vor allem bekanntere Designer und Marken mit eigenen Boutiquen, Ateliers oder Galerien, deren Kollektionen im Allgemeinen ziemlich einzigartig sind und wo man sich zu immer noch vernünftigen Preisen mit dem einen oder anderen Stück eine echte Freude machen kann. Die Kreationen sind generell eher experimentell und ästhetisch sehr ansprechend.

Design im gehobenen Preissegment:

Moustache: zeitgenössische Möbel
Toutlemonde Bochart: Designerteppiche
Jean-Pierre Lépine: originelle Kugelschreiber-Kollektionen
Ibride: "animalische" Möbel

Luxus-Designer:

Baccarat: elegantes Kristall-Design
Artelano: Pariser Möbeldesigner
Galerie Yves Gastou: Spezialist für Designermöbel im Stil der 40er- bis 70er-Jahre

Weitere Infos:

Design à Paris: Adressbuch für Pariser Designer
Absolument Design: Alle Produkte von französischen Designern online

Sehenswert

In der Nähe