Cycle West - Drei neue Radrouten durch Bretagne und Normandie

  • Familie beim Radeln in der Nähe von Perros−Guirec

    Familie beim Radeln in der Nähe von Perros−Guirec

    © Atout France/Pierre Torset

  • Radfahrerin in Saint-Malo

    Radfahrerin in Saint-Malo

    © Atout France/Pierre Torset

  • Radfahrer am Cap Frehel

    Radfahrer am Cap Frehel

    © Atout France/Pierre Torset

  • Fest Noz - Traditionelle Veranstaltungen in der Bretagne

    Fest Noz - Traditionelle Veranstaltungen in der Bretagne

    © Olivier Marc

Cycle West - Drei neue Radrouten durch Bretagne und Normandie

Drei neue Fahrradstrecken durch die Bretagne, die Normandie und das Loiretal-Atlantik entstehen zurzeit unter dem Dach des Radroute Cycle West. Urlauber können je nach Zeit und Lust kurze Tagesausflüge oder mehrwöchige Radwanderungen unternehmen.

Die Velodyssey und die Petit Tour de Manche (Kleine Ärmelkanal-Tour) eröffneten bereits im Sommer 2012. Die Tour de Manche (Ärmelkanal-Tour) folgt als dritte Strecke bis Sommer 2013. Alle drei Strecken können an beliebigen Punkten begonnen werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, auch nur einzelne Abschnitte zu befahren.
Urlauber können ihre Reise auf der deutschen Internetseite www.cycle-west.com planen. Hier finden sie eine Übersichtskarte sowie eine detaillierte Beschreibung der drei Routen mit den Highlights entlang der Strecke.

Velodyssey

Die Velodyssey schlängelt sich auf 440 Kilometern vom englischen Devon quer durch die Bretagne bis nach Nantes. Größtenteils verkehrsfrei und ohne große Steigungen führt die bretonische Strecke auf ehemaligen Eisenbahnstrecken und am Nantes-Brest-Kanal entlang. Die Velodyssey richtet sich damit an Familien und Hobby-Radfahrer, die bei einem Fahrrad-Urlaub auch Entspannung suchen und die Natur genießen möchten.

Petit Tour de Manche (kleine Ärmelkanal-Tour)

Die „kleine Ärmelkanal-Tour“ Petit Tour de Manche ist mit 428 Kilometern eine kurze Version der Tour de Manche. Die bretonische Tour führt von Roscoff entlang der Rosa Granitküste und der Smaragdküste bis nach Saint-Malo. Von hier ist eine Überfahrt zur englisch-französischen Insel Jersey möglich. Die zu 80 Prozent autofreie Strecke eignet sich besonders für alle Hobby-Radfahrer, die mit dem Fahrrad die Highlights der bretonischen Natur, Kultur und Gastronomie entdecken möchten.

Tour de Manche (große Ärmelkanal-Tour)

Die große Tour de Manche ist insgesamt 700 Kilometer lang. Sie führt vom englischen Poole bis Plymouth, wo der Ärmelkanal nach Roscoff überquert wird. Von hier setzt sich die Radtour entlang der Nordküste der Bretagne bis ins normannische Cherbourg und zurück nach England fort. Diese anspruchsvolle Rundstrecke eignet sich für Aktivurlauber, die eine sportliche Herausforderung suchen.


Nach einer entspannten Radtour bieten Ihnen gesellige „Fest-Noz“ eine ideale Gelegenheit, um mit den Bretonen gemeinsam zu feiern und in ihre Kultur einzutauchen.


Mehr als 1.000 Feste in der Bretagne sind UNESCO-Weltkulturerbe

Die nächtlichen Volksfeste in der Bretagne namens „Fest-Noz“ sind von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden. Die "geselligen Feste mit Spiel und Tanz bei Nacht" - wie die wörtliche Übersetzung lautet – sind ein fester Bestandteil der bretonischen Festival-Kultur, und das ganz ohne Kenntnisse der französischen Sprache.
Mit vielfältigen modernen Einflüssen haben die heimatverbundenen und feierlustigen Bretonen diese alte Tradition in die Gegenwart geführt. Mehr als 1.000 dieser Tanzfeste finden jedes Jahr in der Bretagne statt.

Dudelsack trifft E-Gitarre

An jedem Wochenende im Jahr feiern gleich mehrere Städte und Dörfer in der Bretagne ein Fest-Noz. Das größte Fest-Noz der Welt ist das Yaouank in Rennes vom 04. bis 23. November 2013. Über 6.000 Bretonen und Touristen sowie tausende Musiker tanzen hier jedes Jahr bis in die frühen Morgenstunden. Traditionelle Klänge der Bretagne vermischen sich mit Rock, Jazz und Elektro aus aller Welt.
Einzigartig ist der bunte Mix aus bretonischen Traditionen und internationalen Einflüssen. Bretonische Sackpfeifen treffen auf E-Gitarren und afrikanische Percussions. Neben der musikalischen Vielfalt ist die ausgelassene Stimmung das Markenzeichen eines Fest-Noz. Verschiedene Generationen, Einheimische und Touristen tanzen gemeinsam durch die Nacht…..BE BREIZH! sagt man dazu in der Bretagne!