Anreise mit dem Auto nach Frankreich

  • Auto fahren in Frankreich

    Auto fahren in Frankreich

    © Atout France - Phovoir

  • Mit dem Auto unterwegs in Frankreich

    Mit dem Auto unterwegs in Frankreich

    © Atout France - Phovoir

  • Mit dem eigenen Auto nach Frankreich

    Mit dem eigenen Auto nach Frankreich

    © Atout France - Phovoir

  • Wohnmobile auf der Straße Corniche d'Or bei Esterel

    Wohnmobile auf der Straße Corniche d'Or bei Esterel

    © Atout France - Michel Angot

  • Gelbe 2 CV auf einer Straße

    Gelbe 2 CV auf einer Straße

    © Atout France - Cédric Helsly

Anreise mit dem Auto nach Frankreich

Straßen in Frankreich

Frankreich verfügt über ein sehr dichtes Straßennetz, daher ist das Auto ein bequemes Verkehrsmittel für einen Frankreichurlaub. Es gibt etwa 8.000 km Autobahnen, die die großen Städte in Frankreich miteinander verbinden. Die Benutzung der Autobahnen ist zum größten Teil gebührenpflichtig.

Die Straßen in Frankreich sind jeweils mit Buchstaben gekennzeichnet:

  • A für Autobahn, die einzelnen Autobahnen sind durchnummeriert
  • N für Route National, entspricht der Bundesstraße
  • D für Route Départementale, entspricht der Landstraße

Einrichtungen an der Autobahn

Entlang der Autobahnen in Frankreich findet man:

  • Rastplätze: etwa alle 15 km
  • Tankstellen und Autobahnrestaurants: alle 30-40 km, wie etwa Relais Routiers, Raststätten kann man sich auf autoroutes.fr anzeigen lassen
  • Motels zum Übernachten: etwa alle 100 km, v.a. Ketten wie Formule 1, IBIS oder Kyriad sind oft an Autobahnabfahrten gelegen

Straßenkarten, Routenplanung

Straßenkarten gibt es in Buchhandlungen und an Tankstellen. Die wichtigsten Referenzkarten stammen von Michelin und IGN. Im Internet gibt es mittlerweile zahlreiche Routenplaner, die vom schnellsten Weg bis zur touristischen Route in Etappen die besten Strecken berechnen. Bei den meisten kann man sogar die Fahrtkosten berechnen (inkl. Maut) oder Parkplätze, Tankstellen und Hotels anzeigen. Gute Online-Routenplaner sind beispielsweise mappy.de, viamichelin.com oder map24.com.

Verkehrsinformationen, Passierbarkeit der Pässe

Tagesaktuelle Informationen zur Passierbarkeit der französischen Pässe und aktuelle Verkehrshinweise finden Sie auf  der Webseite von Bison Futé, einer Einrichtung des französischen Verkehrsministeriums. Dieser Seite können Sie auch Informationen zu aktuellen Baustellen auf den französischen Straßen entnehmen.

Während der französischen Schulferien (meist Mitte Juli bis Mitte August) ist mit verstärktem Verkehr zu rechnen.

Hauptverkehrszeiten

In Paris und den großen, französischen Städten kommt es zu den Stoßzeiten häufig zu Staus:

  • An den Werktagen morgens von 7.30 Uhr bis 9.00 Uhr
  • An den Werktagen abends von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr (freitags oft schon ab 16 Uhr)

Fahrverbote

Fahrverbot für Transport von Kindern

An den Ferienwochenenden im August herrscht in Frankreich besonders starker Verkehr. Da es vor einigen Jahren an einem dieser verkehrsstarken Ferienwochenenden zu einer Serie tragischer Unfälle kam, wurde ein Fahrverbot erlassen, dass zum Ziel hat, den Transport von Kindern und Jugendlichen auf verkehrsgünstigere Tage umzulenken. Das Fahrverbot gilt für den öffentlichen Transport von Kindern (unter 18 Jahren) für Fahrzeuge mit mehr als neun Sitzplätzen (inkl. Fahrer).

Datum, an dem das Fahrverbot gilt: 2. August 2014 von 0.00 bis 24.00 Uhr

Der Transport von Kindern ist nur innerhalb des Ausgangsdepartments (bei Fahrt von Deutschland, das Department der Grenzüberschreitung) und den direkt angrenzenden Departments erlaubt.

Ozonalarm

Aus Gründen des Umweltschutzes und der aktiven Bekämpfung der Luftverschmutzung wurde für den Verkehr ein Maßnahmenkatalog entwickelt, der an Tagen mit kritischen Luftwerten Anwendung findet. Dann dürfen – v.a. in Ballungsräumen - abwechselnd nur Autos mit geraden bzw. ungeraden Kennzeichen fahren. Die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ist dann kostenlos. Im Ausland zugelassene Fahrzeuge sind davon ausgenommen.

Mitfahrzentralen

Auch in Frankreich gibt es Mitfahrzentralen, die sich einer steigenden Beliebtheit erfreuen. Eine Mitfahrgelegenheit ("covoiturage") findet man beispielsweise auf der Webseite covoiturage.fr. Die Agentur Allo-stop vermittelt gegen eine geringe Kostenbeteiligung Autos und Mitfahrer.


Stand: 26. Juni 2014