Ryder Cup: Die Kapitäne sind von ihrem Wochenende in Paris verzaubert

Published on 20 Oktober 2017
  • Jim Furyk, der Kapitän der amerikanischen Mannschaft, und Thomas Bjorn, der Kapitän der europäischen Mannschaft, läuten den Ryder Cup 2018 ein.

    Jim Furyk, der Kapitän der amerikanischen Mannschaft, und Thomas Bjorn, der Kapitän der europäischen Mannschaft, läuten den Ryder Cup 2018 ein - © Ryder Cup 2018

    Jim Furyk, der Kapitän der amerikanischen Mannschaft, und Thomas Bjorn, der Kapitän der europäischen Mannschaft, läuten den Ryder Cup 2018 ein.

    Jim Furyk, der Kapitän der amerikanischen Mannschaft, und Thomas Bjorn, der Kapitän der europäischen Mannschaft, läuten den Ryder Cup 2018 ein - © Ryder Cup 2018

  • Drives vom Eiffelturm in Paris

    Drives vom Eiffelturm in Paris - © Aurélien Meunier/ Getty Images

    Drives vom Eiffelturm in Paris

    Drives vom Eiffelturm in Paris - © Aurélien Meunier/ Getty Images

  • Ryder Cup 2018

    Andrew Redington/ Getty Images

    Ryder Cup 2018

    Andrew Redington/ Getty Images

Ryder Cup: Die Kapitäne sind von ihrem Wochenende in Paris verzaubert Guyancourt fr

Ein Jahr vor dem Ryder Cup, der 2018 in Paris stattfinden wird, haben Jim Furyk und Thomas Bjorn den Countdown gestartet und von der ersten Etage des Eiffelturms spektakuläre Drives geschlagen. Das Thema Golf stand zweifelsohne im Vordergrund dieses Wochenendes, aber auch Paris und seine Region haben die beiden genossen. 

 

Der amerikanische und der europäische Kapitän trafen sich am 17. Oktober in Paris, nur einen Katzensprung vom Eiffelturm entfernt, um den Countdown für den in etwas weniger als einem Jahr stattfindenden Ryder Cup zu starten. Der legendäre Wettkampf wird auf der Anlage Golf National in Saint-Quentin-en-Yvelines vom 25. bis 30. September 2018 ausgetragen werden.

 

Gastfreundschaft und Abendessen in Versailles

Den internationalen Medien gegenüber haben die beiden Männer die Vorzüge Frankreichs gepriesen, ein solches Ereignis hier auszutragen. Die zwei Tage in Paris konnten Jim Furyk von dem Charme der Hauptstadt überzeugen und er sagt selbst, dass ihn die französische Gastfreundschaft "verblüfft" habe. In Versailles fand den Golf-Mannschaften zu Ehren ein Abendessen statt - gefolgt von einem Frühstück mit niemand anderem als dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron! Am Schluss ihres Besuches standen eine Golfstunde bzw. eher spektakuläre Abschläge von der ersten Etage des Eiffelturms auf dem Programm.

 

Von Golf und Emotionen

Der französische Golfverband hat den beiden Kapitänen ein großartiges Programm in Paris geboten. Thomas Bjorn, der regelmäßig nach Frankreich fährt, hat an das Potential des Landes erinnert, große Ereignisse auszutragen und versprochen, dass die Ausgabe 2018 der bis dahin bestorganisierte Ryder Cup sein wird... "Es geht nicht nur um das Golfen, sondern auch um Emotionen", betont der Kapitän der europäischen Mannschaft. "Man muss sich vor dieser Kulisse das Publikum und seine Anfeuerungsrufe nur einmal vorstellen", bekräftigte Jim Furyk. Der US-amerikanische Profigolfer zeigte sich von der Anlage des Golf National, eine der besten Europas, beeindruckt. Auch wenn die zwei sich einig sind, was die Qualität der Austragungsstätte betrifft, auf dem Grün werden sie sich nichts schenken!

Sehenswert

Kalender

In der Nähe