Routen in der Auvergne

Published on 24 Februar 2014
  • Château d'Auzers, Route der Schlösser in der Auvergne

    Château d'Auzers, Route der Schlösser in der Auvergne

    © CRT Auvergne / Joël Damase

  • Château Lafayette in Chavaniac, Route der Schlösser in der Auvergne

    Château Lafayette in Chavaniac, Route der Schlösser in der Auvergne

    © CRT Auvergne / Luc Olivier

  • Thermalbad von Mont-Dore, neobyzantinischer Stil

    Thermalbad von Mont-Dore, neobyzantinischer Stil

    © CRT Auvergne / David Frobert

  • Käse aus der Auvergne mit geschützter Herkunftsbezeichnung (z.B. der Blauschimmelkäse "Bleu d'Auvergne")

    Käse aus der Auvergne mit geschützter Herkunftsbezeichnung (z.B. der Blauschimmelkäse "Bleu d'Auvergne")

    © CRT Auvergne / Pierre Soissons

  • Ygrande, Nattitude

    Ygrande, Nattitude

    © MONDIERE-Jérôme

  • Chaine des Puys, Puy Mary, Mountainbiking

    Chaine des Puys, Puy Mary, Mountainbiking

    © Atout France / Joel Damase

  • Auvergne Puy de Come

    Auvergne Puy de Come

    © Atout France R-Cast

Routen in der Auvergne Vichy fr

Die Route der Schlösser

Manche flattern wie Schmetterlinge zu den touristischen Highlights einer Region. Andere schätzen einen thematischen Leitfaden. Letztere dürfen sich in der Auvergne über mehrere touristische Routen freuen, die sie zu den entsprechenden Attraktionen führen. Etwa die „Route des Châteaux“ (Schlösserroute). An der reihen sich die meist noch bewohnten Schlösser der Region. Sie zeugen von einer reichen künstlerischen und architektonischen Vergangenheit in der Auvergne. Oft bilden sie den Rahmen für Empfänge, Ausstellungen, Konzerte oder sportliche Aktivitäten. Oder sie bieten reizvolle Übernachtungsmöglichkeiten. Diese Schlösser entstanden im Mittelalter und anschließend in der Epoche der Bourbonen-Herzöge und ihrer Vasallen. Wer sie hoch oben auf ihren vulkanischen Felsspornen oder eingebettet in die charmante Heckenlandschaft des Bourbonnais erlebt, fühlt sich unweigerlich in jene Zeit zurückversetzt.

www.route-chateaux-auvergne.org (Schloss mit Gästezimmern in einem idyllischen Rahmen).

Die Route der Wasserstädte

Seit 1998 besteht die „Route des Villes d’Eaux du Massiv Central“ (Route der „Wasserstädte“ des Zentralmassivs). Sie präsentiert den Charme der Thermalbäder mit ihrer typischen Bäderarchitektur. Und sie verführt dazu, in dieses spezielle „Art de Vivre“, ein Amalgam aus entspanntem Kur-Urlaub, elegantem Flanieren und reichem Kulturerlebnis, einzutauchen.

www.villesdeaux.com - www.vichy-tourisme.com - www.hotel-montespan.fr - www.maisondecoret.com (Restaurant und Unterkunft)

Die Käseroute

Und dann wäre da noch die „Route des Fromages d‘Auvergne“ (Käseroute). Deren Ingredienzien erwecken in Frankreich und nicht nur dort sofort regen Appetit: Saint-Nectaire, Salers, Bleu d’Auvergne, Fourme d’Ambert und Cantal. Sprich: die fünf AOC-Käse, mit denen die Auvergne zu einer wahrhaften „Käseplatte“ wird. Die Route führt zu bäuerlichen Produktionen, Käse- und Molkereien, Reife-Lagern… Sie verdeutlicht die uralte Tradition und das Knowhow der Käseherstellung. Nebenbei zeigt sie aber auch den ganzen landschaftlichen Reichtum der Region.

www.fromages-aop-auvergne.com

La Cave de Salers

In dieser traditionellen Scheune mit Mauern aus Naturschein und einem Dach aus Steinschindeln präsentiert man alle Geheimnisse eines der ältesten Käse in der Auvergne.
Der Besuch beginnt im Kellergeschoss, genauer gesagt: im Reifekeller. Salers-Käse in verschiedenen Reifezuständen werden vom Käsemeister Dominique Varlet sorgfältig abgewischt und gewendet. Auf 1.000 m2 Fläche entsteht der Käse nach alter Tradition. Jeder Produzent fabriziert einen Käse mit ureigenem Aroma. Dieses verfeinert sich dann mit zunehmender Reife.

www.cavedesalers.com

Umweltfreundliche Unterkünfte

Alle diese Routen werden gesäumt von Übernachtungsmöglichkeiten mit dem Label „Nattitude“. Das tragen Hotels, Ferienhäuser, Gästezimmer und Campingplätze einer etwas anderen Art. Hier geht es nicht nur um Gastlichkeit sondern auch um Umweltverträglichkeit. Mehr als 150 Einrichtungen mit dem Label „Nattitude“ widmen sich auf originelle und liebevolle Weise unterschiedlichen Aktivitäten wie Sensibilisierung für Umweltthemen, Sport, Lebensart oder Kultur. Alles das kann man dann mit gutem Umwelt-Gewissen mit aller Intensität als Familie oder im Freundeskreis praktizieren.

www.auvergne-tourismus.de

Die Vulkankette Chaîne des Puys und der Limagne-Graben bald UNESCO-Naturerbe?

Die Vulkankette der Chaîne des Puys und der Limagne-Graben könnten bald das 1. Weltnaturerbe auf dem französischen Festland sein! Im Juli 2014 fällt die Entscheidung!
Der Blick schweift über mehr als 80 Vulkane, die sich von Norden nach Süden zu einer mehr als 60 km langen Perlenkette aufgereiht haben. Verglichen mit dem Alter der Erde (4,5 Milliarden Jahre) sind sie echte Kids. Denn die Eruptionen, die all diese Kegeln, Kuppeln und Maare (mit Wasser gefüllte Explosionskrater) geformt haben, liegen zwischen 95000 und 8500 Jahre zurück. Der höchste Punkt ist der 1465 m hohe Puy de Dôme, der das begehrte Label „Grand Site de France“ (hervorragende Sehenswürdigkeit Frankreichs) besitzt, und auf dessen Gipfel seit Juni 2012 eine Panorama-Zahnradbahn führt. Parallel zu dieser Vulkankette verläuft über 30 km der Limagne-Graben von Enval bis nach Ceyrat. Eine 700 m hohe, begrünte Wand trennt die Vulkankette von der Limagne-Ebene, auf der sich die Hauptstadt Clermont-Ferrand befindet.

 

Weitere Informationen

Ähnliche Artikel