Parlez-vous Français? – Eine Sprachreise der Gefühle

Published on 12 Januar 2015
  • © S. Gelabert

  • © IRT L. Ghighi

  • © IRT L. Ghighi

  • © IRT L. Ghighi

Parlez-vous Français? – Eine Sprachreise der Gefühle re

Wer sein Französisch im Paradies aufbessern möchte, ist auf La Réunion genau richtig. Die Amts- und Schriftsprache beherrschen alle Inselbewohner. Das Kreolische ist als Alltagssprache vor allem zu Hause in den Familien und unter Freunden präsent.

Die Insel im Indischen Ozean ist für eine Sprachreise der perfekte Ort. Die abwechslungsreichen Aktivitäten in idyllischer Umgebung und die gastfreundlichen Inselbewohner laden gerade dazu ein, die neugewonnenen Sprachkenntnisse direkt anzuwenden und nach Insidertipps zu fragen. Wer am Anfang noch Sprachunsicherheiten hat, braucht sich aber keine Sorgen zu machen, denn die Réunionnais sind für ihre offene und freundliche Art bekannt. Notfalls wird sich eben mit Händen und Füßen verständigt.

Die bislang einzige offizielle Sprachschule hat der Deutsche David Penkert auf La Réunion eröffnet. Der Liebe wegen wurde er auf der Trauminsel sesshaft und bietet mit seinem Team das ganze Jahr über verschiedene Französischkurse an. Vor Ort findet man aber auch ausgebildete Privatlehrer, die gerne Französisch, Kreolisch und natürlich Landeskunde unterrichten.

In jedem Fall lohnt es sich, auch ein paar Wörter Kreolisch zu lernen: Diese aus dem Altfranzösisch stammende Sprache wurde im Laufe der Jahre von chinesischen, tamilischen, arabischen sowie französischen Einwanderern beeinflusst. Die indischen, madagassischen und afrikanischen Arbeiter haben sie zusätzlich mit Wörtern bereichert. Der Klang und die Farbe der kreolischen Sprache sind blumig und einfallsreich.

Eine weit verbreitete Redensart ist zum Beispiel: "Fourmi i pas’ sou la tèr, domoun i koné." ("Die Ameisen laufen unter der Erde, jedermann weiß das.") Das bedeutet soviel wie: Es ist sinnlos, ein falsches Spiel zu spielen, da die Wahrheit sowieso herauskommt. Das gilt natürlich vor allem für eine Insel, die nur 2.500 Quadratkilometer groß ist. Und nach "bonbon la fesse" ("Popo-Bonbons") fragt man besser nicht im Lebensmittelgeschäft. Es handelt sich nämlich um Zäpfchen, die es in jeder Apotheke auf La Réunion zu kaufen gibt.

Weitere Informationen

Related videos

 
 

Sponsored videos