Loiretal - Das ultimative Radler-Revier

Published on 04 März 2013
  • © Atout France/Joël Damase

  • © Atout France/Michel Angot

  • © DR

  • © DR

Loiretal - Das ultimative Radler-Revier

Die Regionen Loiretal Atlantik (Pays de la Loire) und Loiretal der Schlösser (Centre) haben die große Fahrradroute „La Loire à Vélo“ (Loire-Radweg) geschaffen und widmen sich deren Bewerbung. Dieser Parcours, der sich inzwischen einer enormen Beliebtheit erfreut, ist die Hauptader eines Systems von Radstrecken an der Küste, entlang der Flussläufe und in den ländlichen Bereichen der Départements Sarthe und Mayenne.

An der Kreuzung zweier großer europäischer Radrouten

Zwischen „La Loire à Vélo“ und „La Vélodyssée“

Mehr als 800.000 Radenthusiasten nahmen die größere „Schwester“ der beiden, „La Loire à Vélo“, bisher unter die Felgen. Die kleinere, die im Jahr das Licht Westfrankreichs erblickte, versucht nun, es ihr gleich zu tun. Über 1200 Kilometer führt die „Vélodyssée“ quer durch die Bretagne und dann am Atlantik entlang bis zur baskischen Küste. Gewürzt mit durchaus sportlichen Elementen und stets in reizvoller Landschaft. Die Regionen, die sich an der Schaffung dieses neuen europäischen Fern-Radweges mit dem offiziellen Namen „Eurovelo 1“ beteiligten, möchten dort die gleichen Standards etablieren, wie man sie auch schon bei „La Loire à Vélo“ vorfindet. Das heißt insbesondere: Für Radler geeignete Übernachtungs- und Verpflegungsmöglichkeiten, technische und logistische Unterstützung sowie geschultes Personal. Auf 60 Kilometer führen beide Radwege über eine gemeinsame Trasse: via Nantes nach St. Brevin. Man folgt dabei der Loire, die sich hier mal von ihrer industriellen und dann wieder von ihrer „wilden“ Seite gibt.
Informationen La Loire à Vélo: www.loire-radweg.org
La Vélodyssée: www.velodyssey.com

Die 1000 Kilometer von „Vendée à Vélo“ gibt es nun als App für Smartphones

Es gibt die nagelneue App im Apple Store für iPhone und im Play Store für Android. Damit erschließt sich der Radtourist eine nahezu unerschöpfliche Informationsquelle mit mehr als 700 Sehenswürdigkeiten, Übernachtungsmöglichkeiten, Restaurants… Ergänzend zur App entstand die mobile Website www.vendeevelo.vendee.fr. Dank der an den 1000 Kilometern Strecke platzierten QR-Codes erhält man mit dem Smartphone zusätzliche Informationen, wie etwa die Adressen der einzelnen Fremdenverkehrsämter oder von Fahrradverleihen, die Position von Aufpump-Stationen und Picknickplätzen und nicht zuletzt Streckenbeschreibungen.

Internationale Radtouristik-Woche

Symbol für die Bedeutung des Fahrrades in der Region Pays de la Loire ist die 75. Internationale Radtouristik-Woche vom 4. bis 11. August 2013 in Nantes.
Alljährlich, und das nun schon seit 1927, gibt man sich in der ersten Augustwoche ein Stelldichein, um jeweils eine bestimmte Region näher kennen zu lernen. Die Organisation dieser Veranstaltung stellt den Höhepunkt im Kalender des französischen Verbandes für Radtourismus dar. Mit mehr als 13.000 Teilnehmern war dieses Ereignis das größte Radtouristik-Treffen im Europa des Jahres 2012.

 

Das Loiretal der Schlösser bietet neben seiner äußerst reizvollen Landschaft auch noch jede Menge Kulturgut, nicht zuletzt auch durch die Vielzahl an Schlössern, welche die Ufer der Loire säumen. Die Staatsdomäne von Chaumont kann darüber hinaus noch mit einem ganz besonderen Event-Highlight aufwarten...

Internationales Gartenfestival von Chaumont

24. April – 20. Oktober 2013

Das 1992 ins Leben gerufene Internationale Gartenfestival konnte sich als ein unverzichtbares Ereignis der kreativen Landschafts- und Gartengestaltung durchsetzen. Zu seiner 22. Auflage hat das Internationale Gartenfestival Gestalter aus der ganzen Welt aufgefordert, die überraschendsten Projekte zu entwerfen. Etwa zwanzig außergewöhnliche Projekte wurden in diesem Jahr von der Jury ausgewählt. Dieses Jahr drehen sich die Projekte um das Thema „Gärten sinnlicher Empfindungen“. In der ganzen Saison werden während des Festivals zudem zahlreiche Veranstaltungen stattfinden.