Events und Gedenkjahre

Published on 11 Dezember 2013
  • © CDT Calvados

  • Arromanches Landungsküste

    Arromanches Landungsküste

    © ATOUT FRANCE-CDT Calvados

  • Arromanches Landungsküste

    Arromanches Landungsküste

    © ATOUT FRANCE-CDT Calvados

  • Les Jeudis du Pin

    Les Jeudis du Pin

    © CDT Orne

Events und Gedenkjahre

1. Ausgabe der Welt-Reiterspiele in der Normandie

Vom 23. August bis 7. September 2014 findet die 7. Ausgabe des weltweit größten Reitturniers statt – zum ersten Mal auf französischem Boden. Alle acht Pferdesportarten werden zeitgleich ausgerichtet. Die grüne Normandie, Frankreichs „Pferderegion Nr. 1“, weist eine Vielzahl von Gestüten auf, u.a. die Nationalgestüte Haras du Pin und Haras de Saint-Lô. Reitturniere und Pferderennen stehen hier das ganze Jahr in Deauville, Caen, Lisieux, Rouen, Bagnoles de l'Orne und Vaudreuil auf dem Programm. Mehr als 90 Reithöfe bieten Kurse, Ausritte, Reit- und Springturniere an. Bedingt durch diese langjährige Reittradition entschied die FEI (Fédération Equestre Internationale) am 31. März 2009 die «Jeux Equestres Mondiaux 2014» in Caen auszutragen. 2006 empfing der Austragungsort Aachen 800 Reiter aus 60 Nationen mit 850 Pferden. 580.000 Zuseher und Tausende von Fernsehzuschauern verfolgten die sportlichen Wettkämpfe. 2010 begeisterte dieses alle vier Jahre stattfindende Event in Lexington, Kentucky (USA).

www.normandy2014.com 
www.deauville.org

10. Ausgabe der Segelregatta „Route du rhum“

Am 2. November 2014 ist es wieder soweit! Die seit 1978 alle vier Jahre stattfindende Segelregatta startet wiederum in St. Malo in der Normandie; 80 Wettkämpfer nehmen  die legendäre  Atlantiküberquerung  auf, um im Ziel in Pointe-à-Pitre in Guadeloupe, einen französischen Überseedepartement in der Karibik, einzulaufen.

www.routedurhum.com

Gedenkjahre zum 1. und 2. Weltkrieg

2014 jährt sich der Beginn des 1. Weltkrieges zum 100. Mal und zahlreiche kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen im Norden Frankreichs regen zum Nachdenken über die Geschichte der Konflikte des 20. Jahrhunderts an: In Verdun (Lothringen) ist die Erinnerung auch heute noch sehr lebendig, vor allem durch das Siegesdenkmal « Monument à la victoire » und die unterirdische Zitadelle, wo der unter dem Triumphbogen in Paris bestattete Unbekannte Soldat ausgewählt wurde. Nordfrankreich bietet vier Rundgänge mit insgesamt 90 Etappen und ein weiterer « Erinnerungsrundgang » verbindet die Städte Péronne und Albert im Departement Somme. Das Freilichtmuseum in Noyon läßt sich zu Fuß, mit dem Rad oder per Auto besichtigen. Die Schlacht von Arras kann im gleichnamigen Memorial in allen Details nachvollzogen werden. Auch der Louvre-Lens gedenkt dem „Kriegsdesaster“ mit einer Sonderausstellung vom  28. Mai bis 6. Oktober 2014 in der „Galerie du temps“.

http://centenaire.org/de
www.wegedererinnerung-nordfrankreich.com
www.louvrelens.fr

Die Landung der Alliierten im 2. Weltkrieg jährt sich am 6. Juni 2014 zum 70. Mal und alle Augen werden auf die Landungsstrände der normannischen Küste gerichtet sein. Hierzu finden vom 5. bis 7. Juni 2014 in Ouistreham die offiziellen Feierlichkeiten statt. Von März bis September 2014 gedenkt die Normandie mit zahlreichen Zeremonien, Ausstellungen und Paraden den Opfern dieses weltweiten Konfliktes.

www.normandie-tourisme.fr