Cannes und das Kino – ein glamouröses Duo

Published on 30 April 2015
  • Cannes - Palais des Festivals

    © SEMEC-PERREARD

    Cannes - Palais des Festivals

    © SEMEC-PERREARD

  • Cannes - Strandpromenade "Croisette"

    © SEMEC-FABRE

    Cannes - Strandpromenade "Croisette"

    © SEMEC-FABRE

  • Cannes - Croisette

    © SEMEC-AJURIA

    Cannes - Croisette

    © SEMEC-AJURIA

  • Cannes - Auditorium Louis-Lumiere

    © SEMEC-FABRE

    Cannes - Auditorium Louis-Lumiere

    © SEMEC-FABRE

Cannes und das Kino – ein glamouröses Duo Cannes fr

Die Welt des Films besitzt zwei Hauptstädte: Hollywood und Cannes. Die eine beherbergt die nahezu allmächtige amerikanische Filmindustrie. Die andere empfängt in ihren Mauern das weltweit größte cineastische Ereignis, das Filmfestival von Cannes (13. – 24. Mai 2015).

Cannes steht für Luxus, Schönheit, Talent, Partystimmung, Öffnung zu allen Horizonten... Aber man sollte dabei nie vergessen, dass dieses Festival zugleich ein Ausdruck der Freiheit ist: Freiheit des Denkens, des Sagens, des Zeigens... Dort liegen seine Wurzeln: eine Reaktion auf Intoleranz und Diktatur. Alles beginnt im Jahr 1938...

Seither war die mediterrane Stadt Schauplatz von Dreharbeiten. Seit 80 Jahren bietet sie die Kulisse dutzender Filme. Dabei haben zwei Filme die cineastische Karriere von Cannes ganz besonders geprägt, ein amerikanischer und ein französischer. Ersterer, ein Meisterwerk von Alfred Hitchcock, wurde 1955 uraufgeführt (gedreht 1954): "Über den Dächern von Nizza" mit der Starbesetzung Cary Grant und Grace Kelly. Selbst wenn der Film an der ganzen Côte d’Azur spielt, die Szenen auf der Croisette und im Carlton sind besonders markant. Übrigens: Grace Kelly begegnet dem Fürst Rainier von Monaco nicht bei den Dreharbeiten, sondern ein Jahr später. Neun Jahre nach Hitchcock stellt Henri Verneuil seine Kameras in einem anderen mythischen Etablissement auf, dem Palm Beach. Die Hauptrollen in "Lautlos wie die Nacht" führen zwei Superstars des französischen Kinos zusammen, Jean Gabin und Alain Delon. Die Szene, in der sich die Geldscheine im Schwimmbad des Kasinos von Cannes ausbreiten, gehört zu den großen Momenten des Kinos.

Neue Führung "Cannes und das Kino – ein glamouröses Duo"

Genau diesen legendären Szenen kann man nun nachspüren. Dazu vertraut man sich der neuen Stadtführung an, die vom Tourismusbüro organisiert wird: "Cannes und das Kino – ein glamouröses Duo." Glamour und Anekdoten sind das Motto dieses Parcours zum Thema Filmgeschichte in Cannes. Von den berühmten Treppenstufen, auf dem zu Festivalzeiten die Weltstars posieren, den bemalten Mauern als Hommage an die Welt des Kinos bis hin zur berühmten eisernen Maske, vereinigt der Parcours die Geschichte des Film und zahlreiche Anekdoten und Geheimnisse rund um die Dreharbeiten. Ein Erlebnis nicht nur für Cineasten!

Die Reise durch die Filmgeschichte erfolgt in neun Etappen. Start des Rundgangs ist am Fuß der mythischen Stufen vor dem Festival-Palast. Er findet seine Fortsetzung auf der Allee der Stars, die hier ihre Abdrücke hinterlassen haben. Während der neunzigminütigen Dauer führt der Parcours zu den "bemalten Mauern", wahrhafte Gemälde unter freiem Himmel an den Außenfassaden mehrerer Gebäude in der Stadt. Cannes und sein Festival bilden seit 65 Jahren ein Paar mit Chic und Glamour. Der Besuch eröffnet seinen Teilnehmern die Gelegenheit, den großen Namen des Films nachzuspüren. Eine wahre Expedition zu Meilensteinen der Filmgeschichte!

Buchung über tourisme@palaisdesfestivals.com oder + 33 (0)4 92 99 84 22
Führung jeden Freitag um 09:15 Uhr auf Französisch und um 14:30 Uhr auf Englisch. Im Juli und August um 09:15 Uhr auf Englisch. Beginn der Führung beim Tourismusamt, 1, Boulevard de la Croisette, 06400 Cannes.
Preis: 6 €/Person; kostenlos für Jugendliche unter 16 Jahren.

In der Nähe